Jens Petter Hauge vom AC Mailand
+
Jens Petter Hauge vom AC Mailand ist offenbar in den Fokus von Eintracht Frankfurt geraten.

Kaderplanungen der SGE

Eintracht Frankfurt blitzt ab: Erstes Angebot für Milan-Star reicht nicht

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Verstärkt sich Eintracht Frankfurt noch auf den offensiven Außenbahnen? Ein großes Talent vom AC Mailand ist ein Kandidat dafür. Doch ein erstes Angebot wurde abgelehnt.

Frankfurt/Mailand – Der Eintracht-Kader für die kommende Spielzeit nimmt langsam Formen an. Kürzlich wurde beispielsweise der Wechsel von Jesper Lindstöm zur SGE vermeldet. Er gilt als hoffnungsvolles Talent und unterschrieb langfristig bei Eintracht Frankfurt. Für die Offensive wollen Oliver Glasner und Markus Krösche jedoch noch weitere Verstärkungen an den Main lotsen.

Wie bereits berichtet, hat die Eintracht Interesse an Jens Petter Hauge vom AC Mailand. Mehrere italienische Medien berichten übereinstimmend davon – verweisen allerdings auch auf die geforderte Ablösesumme für den jungen Norweger, der sich vor allem auf der linken Außenbahn wohlfühlt. Er gilt als möglicher Ersatz für Filip Kostic, sollte der Serbe wechseln.

Eintracht Frankfurt wohl an Linksaußen vom AC Mailand interessiert

Die Ablöseforderungen liegen circa zwischen zwölf bis 15 Millionen Euro, was etwa Hauges Marktwert entspricht. Das erste Angebot der Eintracht lag offenbar unter den Forderungen, denn der AC Milan hat es abgelehnt. Das berichtet der Transferexperte Fabrizio Romano. Es soll demnach zwischen sieben und acht Millionen Euro gelegen haben. Nun ist wohl ein zweites, höheres Angebot aus Frankfurt nötig, falls die SGE Hauge tatsächlich verpflichten möchte.

Neben Hauge ist offenbar ein weiteres Sturm-Talent aus Skandinavien in den Fokus der Eintracht geraten. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare