+
Filip Kostic (r) von Frankfurt geht an Cheftrainer Adi Hütter nach einer rote Karte vorbei.

Eintracht Frankfurt

Brutales Foul: DFB sperrt Filip Kostic lange

Filip Kostic hat nach einem brutalen Foul an Bremens Ömer Toprak die Rote Karte gesehen. Fredi Bobic fordert eine milde Strafe.

  • Eintracht Frankfurt schlägt Bremen im Pokal
  • Filip Kostic sieht in der Nachspielzeit die Rote Karte
  • DFB sperrt Kostic lange

Update, 6. März, 13.20 Uhr: Der DFB sperrt Filip Kostic nach seinem Foul gegen Bremens Ömer Toprak für vier Spiele im Pokal. Damit ist die DFB-Pokal-Saison für ihn beendet. Der DFB wertete das Foul als „rohes Spiel“. Eintracht Frankfurt müsste also auch in einem möglichen Endspiel in Berlin auf den Außenbahnspieler verzichten. Die SGE hat die Möglichkeit innerhalb eines Tages Einspruch einzulegen gegen das Urteil. Die Aussichten auf Erfolg sind aber eher gering.

Erstmeldung, 5. März, 16.20 Uhr: Frankfurt - Das war eine üble Aktion in der Nachspielzeit des DFB-Pokal-Spiels zwischen Eintracht Frankfurt und dem SV Werder Bremen. Filip Kostic packte die Grätsche von hinten aus und traf Gegenspieler Ömer Toprak ganz böse an der Wade. Der Bremer musste minutenlang auf dem Feld behandelt werden und konnte den Platz nicht mehr eigenständig verlassen. Mit einer Trage wurde er vom Rasen in die Katakomben der Commerzbank Arena gebracht. 

Eintracht Frankfurt: Kostic mit brutalem Foul an Toprak

Die Grätsche war alleine deshalb unnötig, weil Eintracht Frankfurt 2:0 führte und keinerlei Gefahr bestand - Toprak hatte den Ball in der eigenen Hälfte, weit weg vom Tor der SGE. Filip Kostic hat sich für das Foul bei seinem Gegenspieler noch auf dem Platz entschuldigt und später in den sozialen Medien nachgelegt. „Lieber Ömer, ich möchte mich für das Foul an dir noch mal entschuldigen. Es war nicht meine Absicht, dich zu verletzen. Gott sei dank ist es nicht so schlimm wie zunächst befürchtet“, schrieb Filip Kostic. Toprak hatte wirklich Glück im Unglück, denn der Verdacht auf einen Wadenbeinbruch bestätigte sich nach den Untersuchungen nicht. Beim Werder-Verteidiger wurde eine Riss-Quetschwunde diagnostiziert. Wie lange Toprak ausfallen wird, ist noch unklar. „Eine sehr schmerzvolle Angelegenheit für Ömer, aber zum Glück ist nichts gebrochen. Die Wunde wurde gestern Nacht im Krankenhaus genäht und Ömer ist wenig später ins Teamhotel zurückgekehrt“, sagte Bremen-Trainer Kohlfeldt. Vorwürfe gab es keine an den Frankfurter Flügelflitzer: „Ich möchte Filip Kostic nicht in eine Ecke stellen. Er hat sich sofort entschuldigt“, so Kohfeldt. Eintracht-Coach Adi Hütter nahm seinen Schützling ebenfalls in Schutz: „Filip ist sicher nicht der Spieler, der absichtliche Fouls spielt.“

Fredi Bobic, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt, nahm Filip Kostic in Schutz und sprach sich für eine Regeländerung aus. „Er wollte ihn eigentlich weggrätschen, mit dem Ball natürlich. Der Fuß war dazwischen, dann passiert so etwas. Das ist das Brutale am Fußball. Solche Dinge passieren. Es war nicht gewollt“, sagte Bobic nach der Partie bei „sky“. „Normalerweise müssen alle Karten nach einem Halbfinale gelöscht werden - ob Gelb oder Rot oder wie auch immer. Du nimmst den Jungs eine große Geschichte weg“, so Bobic weiter.

Eintracht Frankfurt: Milde Starfe für Kostic nicht zu erwarten

Eine milde Strafe wird auf Filip Kostic aber eher nicht zukommen. Der DFB wird in den kommenden Tagen entscheiden, für wie viele Spiele der Serbe gesperrt wird. Kostic ist kein Wiederholungstäter, für ihn ist es der erste Platzverweis gewesen. Gelbe Karten sieht der Flügelflitzer nie für böse Fouls, sondern wegen Reklamierens und Meckerns. 

„Entscheidend sind zunächst die Schwere des Vergehens und daneben u.a. die Frage, ob Vorstrafen vorliegen. Als sportgerichtliche Standardfälle sind in § 8 Nr. 1 der Rechts- und Verfahrensordnung u.a. genannt: Unsportliches Verhalten, rohes Spiel gegen den Gegner, Tätlichkeit gegen den Gegner“, schreibt der DFB auf seiner Homepage zur Höhe von Strafen nach einer Roten Karte.

Weiter schreibt der DFB, wie hoch das Strafmaß bei rohem Spiel ist: „Das rohe Spiel ist in § 8 Nr. 1 b der Rechts- und Verfahrensordnung geregelt. Definiert ist es wie folgt: Roh spielt, wer rücksichtslos im Kampf um den Ball den Gegner verletzt oder gefährdet. Strafandrohung: Sperre von mindestens zwei Wochen bis zu sechs Monaten.“ Sollte Filip Kostic eine Sperre von zwei Spielen bekommen, ist die Saison im DFB-Pokal für ihn gelaufen. 

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare