1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Bundesliga-Klub jagt Djibril Sow - Abgang im Sommer für Millionensumme? 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Djibril Sow von Eintracht Frankfurt.
Djibril Sow von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Revierfoto

Ein Bundesliga-Klub zeigt großes Interesse an Djibril Sow von Eintracht Frankfurt. Ein Verkauf würde der SGE eine Millionensumme einbringen.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt konnte bereits mehrere Neuzugänge für die Saison 2022/23 verpflichten. Außerdem stehen einige Abgänge fest, denn die Verträge von Danny da Costa, Stefan Ilsanker und Aymen Barkok werden nicht verlängert. Da Costa und Barkok gehen zum FSV Mainz 05, Ilsanker ist noch ohne neuen Klub. Die Anzahl der Abgänge könnte sich in den nächsten Wochen und Monaten aber erhöhen, denn ein paar Leistungsträger der SGE sind heiß begehrt bei anderen Vereinen.

Eintracht Frankfurt muss Einnahmen durch Transfers generieren und wird wohl den ein oder anderen Star im Sommer verkaufen. Das liegt auch daran, dass Evan Ndicka, Filip Kostic und Daichi Kamada nur noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 haben und es bislang keine Verlängerung gab. „Ich will ich grundsätzlich bei keinem Spieler in das letzte Vertragsjahr gehen. Verlängern sie nicht, tritt automatisch die Situation ein, dass wir verkaufen müssen“, sagte Sportvorstand Markus Krösche vor ein paar Wochen zur Bild-Zeitung.

Eintracht Frankfurt vor Umbruch?

„Es könne schon sein, dass uns der eine oder andere verlassen wird. Wir werden sehen, wie groß der Umbruch wird“, so Krösche weiter. Neben dem Trio, das nur noch einen Vertrag bis nächstes Jahr besitzt, ist auch Djibril Sow ein möglicher Verkaufskandidat. Der Schweizer spielt eine starke Saison und damit in den Fokus anderer Klubs gerückt. Vor allem RB Leipzig soll ein Auge auf den Mittelfeldspieler geworfen haben, wie die Sport-Bild berichtet.

RB Leipzig ist auf der Suche nach einem zweikampfstarken defensiven Mittelfeldspieler und hat mehrere Kandidaten im Blick, unter anderem eben Djibril Sow von Eintracht Frankfurt. Neben ihm stehen auch Florian Grillitsch (TSG Hoffenheim),
Salih Özcan (1. FC Köln), Anton Stach (FSV Mainz 05) und Mo Camara (RB Salzburg) auf der Liste der Sachsen.

Eintracht Frankfurt: RB Leipzig zeigt Interesse an Sow

Sow, der bei der SGE bis 30. Juni 2024 unter Vertrag steht, wäre aber kein Schnäppchen für RB Leipzig. Der Nationalspieler der Schweiz weist aktuell einen Marktwert in Höhe von 17,5 Millionen Euro auf - Tendenz steigend. Eintracht Frankfurt wird den Führungsspieler wohl nur verkaufen, wenn ein Angebot in unmoralischer Höhe eingeht. Djibril Sow selbst fühlt sich wohl am Main. Zuletzt war sogar von einer vorzeitigen Vertragsverlängerung die Rede.

Unterdessen sucht Eintracht Frankfurt einen weiteren Stürmer und scheint bei einem Bundesliga-Konkurrenten fündig geworden zu sein. Außerdem bereitet sich die SGE auf den Abgang von Daichi Kamada vor – und hat bereits einen Nachfolger an der Angel. (smr)

Auch interessant

Kommentare