Eintracht Frankfurts Cheftrainer steht beim Training auf dem Feld
+
Eintracht Frankfurts Cheftrainer Oliver Glasner wird seinem Team beim Auftakt in der Europa-League nur zuschauen können.

Europa-League-Sperre

Strafe der UEFA: Eintracht Frankfurt im Europa-League-Auftakt ohne Glasner

  • VonPia Ewald
    schließen

Am 27. August wird die Europa-League-Gruppenphase ausgelost. Egal, welches Los Eintracht Frankfurt zieht, Cheftrainer Oliver Glasner wird beim ersten Spiel nicht dabei sein.

Frankfurt – Oliver Glasner wird bei seinem ersten Europa-League-Spiel mit Eintracht Frankfurt nicht auf der Bank sitzen. Grund dafür ist eine Sperre der UEFA aus der letzten Saison. Wie die Disziplinarkommission des Verbandes in einer Erklärung mitteilte, bezieht sich die Strafe auf das Spiel des VfL Wolfsburg gegen AEK Athen in den Europa-League-Play-Offs der vergangenen Saison.

Glasner und sein damaliges Team seien mehrfach zu spät zum Wiederanpfiff erschienen. Neben einer 5000-Euro-Geldstrafe darf der neue Eintracht-Cheftrainer beim nächsten Europa-League-Spiel also außerdem nicht auf der Bank Platz nehmen. Auch der VfL Wolfsburg selbst musste eine Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro an die UEFA überweisen.

Eintracht Frankfurt: Auch Hütter saß schon auf der Tribüne

Jetzt muss der Adler-Coach die Strafe bei seinem neuen Arbeitgeber absitzen. Mit gesperrten Trainern bei Europa-League-Spielen hat die Eintracht aber Erfahrung. 2019 musste Adi Hütter beim Spiel gegen Inter Mailand auf die Tribüne, weil er gegen eine Flasche getreten hatte. Trotz einiger Diskussionen wurde der Österreicher von der UEFA für das nächste Spiel gesperrt. Sein Team konnte trotz allem gewinnen und sich den Einzug ins Viertelfinale sichern.

Für die Hessen wird es die 12. Teilnahme an der Europa-League sein. Der Wettbewerb heißt erst seit 2009 so. Davor spielten die Mannschaften im UEFA-Cup um den Titel. In der Saison 1979/80 konnte die Eintracht diesen sogar gegen Borussia Mönchengladbach gewinnen.

Eintracht Frankfurt: Glasner mit negativer Bilanz gegen Dortmund

Die Eintracht beginnt die neue Saison am 7. August im DFB-Pokal gegen Waldhof Mannheim. Eine Woche später steht in der Bundesliga die erste Kraftprobe gegen Borussia Dortmund an. Oliver Glasner wird seine persönliche Bilanz gegen den DFB-Pokalsieger sicher aufbessern wollen. Viermal stand er als Trainer an der Seitenlinie, jedes Mal gewann Borussia Dortmund. Mit neuem Verein und Neuverpflichtung Rafael Santos Borré wird Glasner einen neuen Anlauf nehmen.

Mit der Verpflichtung von Enrique Herrero Garcia holt Eintracht Frankfurt einen weiteren jungen Spieler nach Hessen. (Pia Ewald)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare