1. Startseite
  2. Eintracht

Ex-SGE-Profi verrät: „Eintracht für mich mehr als nur ein Verein - ich werde immer Fan sein“

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Marc Stendera (r.) im Dress von Eintracht Frankfurt.
Marc Stendera (r.) im Dress von Eintracht Frankfurt. © Roskaritz /Eibner-Pressefoto

Ein ehemaliger SGE-Spieler beschreibt die Zeit bei Eintracht Frankfurt als die prägendste seiner Karriere. Er werde immer Fan der Adler sein.

Frankfurt - Vor vielen Jahre galt Marc Stendera als ganz großes Talent bei Eintracht Frankfurt. Das Eigengewächs wurde 2012 aus der Nachwuchsabteilung zu den Profis befördert und die Hoffnungen bei Verantwortlichen und Fans war groß, dass er in den folgenden Jahren eine prägende Rolle in Bundesliga spielen wird. Bis zu seinem Abschied 2019 kam er zwar regelmäßig zum Einsatz, doch den endgültigen Durchbruch schaffte er nie.

Eintracht Frankfurt machte Stendera zum Profi

Nach seinem Abgang bei Eintracht Frankfurt zog es ihn zunächst zu Hannover 96, anschließend schloss er sich dem FC Ingolstadt an. Nachdem er seit vergangenem Sommer vereinslos war, heißt sein neuer Klub VfB Oldenburg, dem er in der 3. Liga zum Klassenerhalt verhelfen soll. Marc Stendera freut sich auf die Aufgabe und hat Lust, endlich wieder einen neuen Verein gefunden zu haben, der auf ihn baut.

„Wenn man das halbe Jahr beim FC Ingolstadt mit einbezieht, in dem ich freigestellt worden war, dann stand ich ziemlich genau ein Jahr ohne Verein da. Für einen Fußballer ist es eine extrem lange Zeit, wenn man nicht auf dem Platz steht. Daher ist die Freude riesig, dass nun auch der Spaß am Spiel in Oldenburg wieder zurückkehrt. Ich freue mich auf das neue Kapitel“, sagte Stendera in einem Interview mit dem Portal Liga3-online.de.

Eintracht Frankfurt für Stendera mehr als nur ein Verein

„Es war eine extrem schwierige Phase. Das liegt vor allem auch daran, dass ich mit kaum jemanden darüber sprechen konnte. Mental war es schwierig, das ganze Geschehen zu verarbeiten. Das Wichtigste war aber, dass ich zu keinem Zeitpunkt an mir selbst gezweifelt habe“, so der Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt weiter.

Marc Stendera ist schon lange im Profigeschäft dabei, seine schönste Zeit war aber davor, im Jugendbereich. „Ich würde schon sagen, dass die Jugendzeit meine schönste Zeit gewesen ist. Das liegt vor allem daran, weil es zu diesem Zeitpunkt wirklich noch um den Spaß am Spiel ging. Man ist zum Training gekommen und hatte unbekümmert richtig Lust“, verriet der 27-Jährige dem Portal Liga3-online.de.

Am Prägendsten im Profibereich war für ihn die Zeit bei Eintracht Frankfurt. Dem Verein ist er nach wie vor eng verbunden: „Der Klub ist für mich mehr als nur ein Verein, bei dem ich mal gespielt habe. Ich bin nach wie vor Fan der Mannschaft und werde es auch weiterhin bleiben.“

Unterdessen verlässt Jerome Onguene Eintracht Frankfurt und kehrt auf Leihbasis zu Ex-Klub RB Salzburg zurück. Dort soll er Spielpraxis sammeln. (smr)

Auch interessant

Kommentare