1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Drei Kandidaten für das Mittelfeld im Gespräch

Erstellt:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

Nach dem Abgang von Filip Kostic zu Juventus Turin, ist es wahrscheinlich, dass Eintracht Frankfurt nochmal auf dem Transfermarkt aktiv wird. Drei Spieler sind im Gespräch.

Frankfurt - Wenn man auf die zurückliegende Transferperiode von Eintracht Frankfurt schaut, schien die Vorbereitung auf eine lange Saison mit einem möglichst langem Verbleib im europäischen Geschäft die Maxime des Handels von Markus Krösche. Breiter sollte der Kader werden, vor allem offensiv.

Die Verpflichtungen von Mario Götze, Lucas Alario und Randal Kolo Muani zeugen davon. Doch nach dem Abgang von Filip Kostić, der im etablierten System mit Dreierkette dank seiner Fähigkeiten eine Schlüsselrolle gespielt hat, scheint es nun, als würde der Kader nochmals deutlich vertieft werden.

Dabei muss es sich bei weiteren Verstärkungen nicht einmal zwangsweise um einen gleichwertigen Kostic-Ersatz handeln. Das wäre in Anbetracht der letztlichen Abhängigkeit von Kostic im Eintracht-System ohnehin vermessen. Mehr noch könnten weitere Alternativen im Mittelfeld verschiedene Rotationen und Systemumstellungen begünstigen. Auch nach der 0:2-Niederlage gegen Real Madrid, in der Christopher Lenz die linke Seite besetzte, wurde auch von Oliver Glasner eine Umstellung auf Viererkette thematisiert.

Eintracht Frankfurt: Diese drei Spieler sind im Gespräch

Filip Kostic
Hinterlässt eine Lücke bei Eintracht Frankfurt, die es zu füllen gilt: Filip Kostic. © Arne Dedert/dpa/Archivbild

Noch bevor über eine Integration der drei genannten Spieler nachgedacht werden muss, ist die Eintracht am morgigen Samstag (13. August) in der Hauptstadt bei Hertha BSC gefordert. Sowohl die Hertha als auch die Eintracht dürften sich nach Pleiten zum Saisonauftakt gefordert sehen, jeweils drei Punkte für sich zu verbuchen. (nki)

Auch interessant

Kommentare