Filip Kostic von Eintracht Frankfurt.
+
Filip Kostic von Eintracht Frankfurt.

Transfer geplatzt

Streik bei Eintracht Frankfurt: Filip Kostic hat weitere Forderungen

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Filip Kostic hat sich zu seinem Streik beim Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld geäußert. Er stellt jetzt neue Forderungen.

Frankfurt – Es war ein heftiges Beben bei Eintracht Frankfurt, wenige Tage vor Ende der Transferphase. Filip Kostic, Leistungsträger und Sympathieträger bei der SGE, wollte unbedingt weg. Sein Ziel war Lazio Rom in der Serie A. Italien ist schon lange ein Traum des Serben, der aber noch einen Vertrag bis zum Sommer 2023 hat – und den Klub nur bei einem finanziell lukrativen Angebot verlassen darf.

Das Angebot, das von Lazio Rom kam, war alles andere als lukrativ und so lehnte die Eintracht den Wechsel des Serben in die italienische Landeshauptstadt ab. Filip Kostic wollte seinen Transfer aber erzwingen, erschien einfach nicht zum Training und streikte vor dem Spiel bei Arminia Bielefeld. Seine Teamkollegen mussten ohne den Außenbahnspieler nach Ostwestfalen reisen und dort um Punkte kämpfen.

Eintracht Frankfurt: Wechseltheater um Leistungsträger Filip Kostic

Der Wechsel von Filip Kostic platzte bekanntlich und der 28-Jährige ist nun wieder zurück im Training von Eintracht Frankfurt. Doch welche Nachwirkungen hat das Theater um den serbischen Nationalspieler? Zumindest meldete sich Kostic mittlerweile selbst zu Wort und veröffentlichte ein Statement zu dem Vorfall auf seinem Instagram-Account.

„Ich liebe Eintracht Frankfurt und bin dankbar für alles was ich hier habe. Gegen Bielefeld war ich psychisch nicht leistungsbereit. Das war kein Streik! Ich möchte mich herzlich bei den Fans entschuldigen, die falsch informiert wurden und ebenso mich bei meinen Teammitgliedern für die Unterstützung bedanken. Einige Personen schulden mir eine Entschuldigung, aber wir haben keine Zeit uns damit zu beschäftigen, denn vor uns steht eine schwierige Saison. Ich bleibe psychisch stark und werde weiterhin für den Verein kämpfen, denn das Team braucht mich. Eintracht Frankfurt über alles“, so Kostic.

Reue? Bedauern? Fehlanzeige. Vielmehr fordert der Spieler Entschuldigungen von verschiedenen Leuten. Wer das sein soll, verriet der 28-Jährige jedoch nicht.

Eintracht Frankfurt: SGE-Trainer Glasner kündigt Gespräch mit Kostic an

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt, zählt weiter auf Filip Kostic und will die Angelegenheit in einem Gespräch klären. „Filip hat eine Chance verdient. Wir alle haben ihn als netten, hochprofessionellen Kerl kennengelernt, der immer das Beste für Eintracht Frankfurt gegeben hat. Aus der Mannschaft heraus gibt es von Sebastian Rode und Martin Hinteregger klare Aussagen, dass die Tür offensteht und es hier eine gemeinsame Zukunft geben wird“, sagte der Coach in einem Interview mit dem Kicker-Sportmagazin.

Am nächsten Spieltag der Fußball-Bundesliga, wenn Eintracht Frankfurt den VfB Stuttgart empfängt, ist Filip Kostic wieder eine Option und könnte sogar in die Startelf rutschen. Bleibt zu hoffen, dass endlich Ruhe einkehrt und sich Kostic auf das Wesentliche konzentriert: Gute Leistungen auf dem Platz abzurufen für Eintracht Frankfurt.

Unterdessen kämpft Ex Eintracht-Star Luka Jovic bei Real Madrid um eine neue Chance, hat aber erst einmal einen Rückschlag erlitten. Amin Younes wollte Eintracht Frankfurt unbedingt verlassen, der Wechsel platzte wie bei Kostic. Nun steht er vor dem endgültigen Aus bei der SGE. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare