Transferplanungen bei Eintracht Frankfurt

Lazio Rom will Filip Kostic – Was die „Laziali“ der Eintracht bieten

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Bleibt Filip Kostic bei der SGE? Wohl kaum: Für den Linksaußen gibt es mehrere Interessenten.

Frankfurt – Neben André Silva ist er die meistdiskutierte Personalie bei Eintracht Frankfurt: Filip Kostic. Der 28-jährige Linksaußen gilt als Schlüsselspieler bei der SGE – insbesondere, da er in den vergangenen Saison durch zahlreiche Torvorlagen glänzen konnte. Neben dutzenden Flankenbällen zählte Kostic bei der Eintracht zudem zu den sprintstärksten Spielern.

Das weckt Begehrlichkeiten. Seit geraumer Zeit wird Kostic mit Inter Mailand in Verbindung gebracht. Man wolle den Serben „unbedingt“ verpflichten, hieß es wiederholt. Neben einem gängigen Transfer, welcher eine Ablöse von rund 30 Millionen Euro mit sich bringen würde, wurde unter anderem über ein Tauschgeschäft spekuliert.

Eintracht Frankfurt: Verliert die SGE Filip Kostic?

Nun gesellt sich ein Ligakonkurrent aus Italien zur „Nerazzurri“. Lazio Rom ist offenbar ebenfalls an Kostic interessiert. Zwar hatte die Sport-Bild vergangene Woche vermeldet, dass bei der Eintracht noch kein einziges offizielles Angebot für den Linksaußen eingegangen sei. Dem widersprechen nun jedoch italienische Medienberichte.

Filip Kostic (r.) gegen den FC Augsburg. (Archivfoto)

Demnach hat Lazio Rom bereits sehr konkret bei der SGE angefragt. Die Summen, welche die „Laziali“ aufgerufen haben sollen, variieren allerdings stark. Was hingegen übereinstimmend berichtet wird, ist, dass Lazio wohl zunächst an einer Leihe von Kostic interessiert ist. Anschließend soll offenbar eine Kaufpflicht geplant sein. Bedingung für diese ist wohl, dass Lazio die Champions League in der kommenden Spielzeit erreicht.

Informationen des Nachrichtenportals Cittaceleste.it zufolge soll Lazio Rom eine Leihgebühr von zwei bis drei Millionen Euro geboten haben. Im Falle der Kaufpflicht würden demnach rund 20 Millionen Euro als Ablöse fällig. Angaben des Radiosenders Radiosei fallen hingegen deutlich höher aus. Demnach soll die Leihgebühr bei acht Millionen Euro und die Kaufgebühr bei zwölf bis 13 Millionen Euro liegen.

SGE plant kommende Spielzeit

Eintracht Frankfurt wirft Auge auf deutschen U21-Star

Wie der Radiosender weiter berichtet, sollen Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche und SGE-Aufsichtsratsboss Philip Holzer am vergangenen Wochenende in Rom gesichtet worden sein. Demnach kam es zu ersten Verhandlungen zwischen Lazio und der Eintracht.

Während unklar ist, wie die Zukunft von Filip Kostic aussieht, treibt die SGE weitere Transferpersonalien voran. Offenbar ist die SGE an einem Torjäger aus Spanien und an einem Flügelflitzer aus Italien interessiert. (tu)

Rubriklistenbild: © Christian Kolbert/kolbert-press/IMago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare