1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Es gibt einen neuen Favoriten im Werben um Itakura

Erstellt:

Kommentare

Ko Itakura gibt beim FC Schalke die Richtung vor. Eintracht Frankfurt ist an einer Verpflichtung interessiert.
Ko Itakura gibt beim FC Schalke die Richtung vor. Eintracht Frankfurt ist an einer Verpflichtung interessiert. © David Inderlied/dpa

Eintracht Frankfurt ist bei der Suche nach einem Innenverteidiger auf Ko Itakura gestoßen. Sein derzeitiger Leihverein Schalke 04 hat die Kaufoption nicht gezogen.

Update vom Donnerstag, 02. Juni 2022, 17:03 Uhr: Mit Borussia Mönchengladbach gibt es einen neuen Favoriten im Werben um Ko Itakura. Nachdem der FC Schalke die Kaufoption für den Japaner verstreichen gelassen hatte, häuften sich die Gerüchte um angeblich interessierte Vereine. Zu diesen soll auch Eintracht Frankfurt gehören.

Die besten Chancen auf einen Transfer soll jedoch Borussia Mönchengladbach haben. Dies berichten japanische Medien. Laut Sponichi hat es sogar schon eine Kontaktaufnahme gegeben. Als Ablöse werden sechs Millionen Euro gehandelt - um eine solche Summe aufzubringen, müsste Gladbach zunächst Spieler verkaufen.

Eintracht Frankfurt: Potenzieller Neuzugang Itakura verlässt Schalke

Update vom Dienstag, 31. Mai 2022, 10:04 Uhr: Ein Verbleib von Ko Itakura beim FC Schalke wird immer unwahrscheinlicher. Wie Sport1 berichtet, habe man sich aus finanziellen Gründen dagegen entschieden, die Kaufoption für den Japaner zu ziehen. Heute (31. Mai) endet die Frist für Schalke, die Klausel zu aktivieren.

Den Schalkern sei es jedoch nicht möglich, die gehandelte Summe zwischen fünf und sechs Millionen aufzubringen. Ob sich Schalke mit Itakuras Stammverein Manchester City auf eine geringere Summe einigen kann, ist fraglich. Damit steigen die Chancen für andere Interessenten, zu denen wohl auch Eintracht Frankfurt gehört.

Eintracht Frankfurt: Tritt Itakura in Hasebes Fußstapfen?

Erstmeldung vom Freitag, 27. Mai 2022, 12:23 Uhr: Frankfurt ‒ Eintracht Frankfurt sucht dem Vernehmen nach einen weiteren Innenverteidiger. Wie Sky berichtet, ist der japanische Nationalspieler Ko Itakura ein Kandidat. Neben den Frankfurtern sollen mit seinem aktuellen Leihclub Schalke und Freiburg weitere Bundesligisten an dem Defensivallrounder interessiert sein. Zudem seien ausländische Vereine auf Itakura aufmerksam geworden, der aktuell noch Manchester City gehört.

Die vermeintlich besten Karten auf eine feste Verpflichtung des 1,86 großen Defensivspielers hat Schalke 04. Der Aufsteiger besitzt eine Kaufoption für Itakura. Diese soll jedoch bei 5,5 Millionen Euro liegen und müsste bis Ende Mai gezogen werden. Ohne Einnahmen aus Verkäufen ist diese Summe für den Aufsteiger nur schwer aufzubringen. Da die Königsblauen Itakura unbedingt behalten wollen, ist auch das nicht ausgeschlossen. Der 25-Jährige hatte in der vergangenen Zweitliga-Saison überzeugt.

Eintracht Frankfurt interessiert sich für Itakura von Schalke 04

Sollte Schalke den Japaner nicht halten können, kommt die Eintracht ins Spiel. In Frankfurt würde Itakura auf das japanische Idol Makoto Hasebe treffen. Wie Hasebe kann Itakura sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld spielen. Für Schalke spielte er in 26 seiner 32 Pflichtspiele in der Innenverteidigung. Wie die Frankfurter spielten die Schalker in den meisten Spielen mit einer Dreierkette. Mit dem System wäre Itakura daher durchaus vertraut.

Für welche Position Itakura in Frankfurt vorgesehen wäre, ist unklar. In Jerome Onguene hat die Eintracht schon einen Innenverteidiger für die nächste Spielzeit geholt. Mit Stefan Ilsanker verlässt ein defensiver Mittelfeldspieler, der ebenfalls in der Innenverteidigung agieren kann, den Europa-League-Sieger.

Itakura gelangen in der gerade beendeten Saison vier Tore. Neben Schalke und Frankfurt sind mit dem SC Freiburg und Celtic Glasgow dem Vernehmen nach weitere Vereine an Itakura interessiert. (jo)

Auch interessant

Kommentare