Santos Borré steht im Fokus von Eintracht Frankfurt (Archivbild).
+
Santos Borré steht im Fokus von Eintracht Frankfurt (Archivbild).

Planung der kommenden Saison

Silva-Ersatz im Anfluf: Eintracht schlägt in Südamerika zu

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt sucht offenbar einen neuen Stürmer. Dabei ist den Verantwortlichen ein Torjäger aus Südamerika aufgefallen.

Update vom Mittwoch, 30.06.2021, 12.00 Uhr: Offenbar ist der Transfer von Santos Borré zu Eintracht Frankfurt bereits in trockenen Tüchern – das vermeldet zumindest Transferexperte Max Bielefeld vom TV-Sender Sky.

Demnach soll der Angreifer einen Vertrag bis 2025 bei der SGE unterschrieben haben und wird in den nächsten Tagen offiziell vorgestellt. Chefscout Ben Manga soll zuletzt vermehrt in Argentinien gesichtet worden sein, um Verhandlungen zu führen.

Erstmeldung vom Dienstag, 29.06.2021, 21.11 Uhr: Frankfurt - Eintracht Frankfurt befindet sich mitten in den Planungen für die Saison 2021/22. Die Verantwortlichen der SGE müssen den Kader aufrüsten, da der Verein durch die erfolgreiche Qualifikation für die Europa League, in drei Wettbewerben vertreten ist. Bislang hat Eintracht Frankfurt viermal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Christopher Lenz (Union Berlin) Diant Ramaj (1. FC Heidenheim), Fabio Blanco (FC Valencia) und Ali Akman (Bursaspor) sind neu am Main und werden die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner verstärken.

Eintracht Frankfurt: Leihspieler kehren zurück

Neben den Neuzugängen kehren auch einige Leihspieler zurück zu Eintracht Frankfurt. Danny da Costa ist fest eingeplant im Kader von Glasner, das Duo Dejan Joveljic (Wolfsberger AC) und Rodrigo Zalazar (FC St. Pauli) soll seine Chance in der Vorbereitung bekommen, um sich für einen Kaderplatz zu empfehlen. Dagegen sieht die Perspektive von Frederik Rönnow und Goncalo Paciencia eher schlecht aus bei Eintracht Frankfurt. Mit dem FC Schalke 04 stiegen die beiden Leihspieler sang- und klanglos aus der Bundesliga ab und enttäuschten mit ihren gezeigten Leistungen auf ganzer Linie.

Ein Abgang von Rönnow und Paciencia ist wahrscheinlich, es könnten aber nicht die einzigen Spieler sein, die Eintracht Frankfurt in diesem Sommer verlassen werden. In den vergangenen Wochen schossen zahlreiche Gerüchte über Leistungsträger aus dem Boden. Vor allem Filip Kostic, Andre Silva, Evan Ndicka und Daichi Kamada werden bei anderen Klubs heiß gehandelt. Die SGE hat durch die Corona-Pandemie Verluste hinnehmen müssen und könnte einen oder mehrere Stammspieler abgeben, sofern der Preis stimmt. Silva wird mit Bundesliga-Konkurrent RB Leipzig in Verbindung gebracht.

Eintracht Frankfurt: Neuzugänge geplant

Eintracht Frankfurt plant bis zum Saisonbeginn noch den ein oder anderen Neuzugang und will womöglich im Angriff nachlegen. Ins Auge gefallen soll den Verantwortlichen der SGE Santos Borré, wie das kolumbianische Portal Futbolete.com und der TV-Moderators Diego Rueda übereinstimmend berichten. Der Mittelstürmer steht beim argentinischen Erstligisten Club Atlético River Plate unter Vertrag, der aber am 30. Juni ausläuft. Demnach ist er ablösefrei zu haben. In Europa ist der 25-Jährige kein Unbekannter, denn zwischen 2016 und 2017 spielte Santos Borré für Atletico Madrid und den FC Villarreal.

Unterdessen hat ein Profi von Eintracht Frankfurt im Achtelfinale der EM 2021 völlig überrascht und eine beeindruckende Leistung gezeigt. Die Zeit von Fredi Bobic bei Eintracht Frankfurt ist vorbei. Nun beginnt sein Engagement in Berlin. Zu Beginn zieht er einen ehemaligen Spieler der SGE an Land. (Sascha Mehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare