DFB-Bundestag
+
Fredi Bobic

SGE

Kommentar: Fredi Bobic ist auf dem Transfermarkt gefordert

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt steckt in der Krise. Im Winter sind Verstärkungen zwingend notwendig. Ein Kommentar.

Frankfurt - Ein wirklich gutes Jahr der Frankfurter Eintracht nahm ein böses Ende. Die Mannschaft von Adi Hütter schleppte sich kraftlos in die Winterpause und verlor auf dem Weg dorthin Spiel um Spiel. Die Dreifachbelastung machte sich zum Ende hin dann doch bemerkbar und die Verantwortlichen der SGE mussten feststellen, dass der Kader in Breite und Spitze diesen Anforderungen nicht genügt. 

Im Sommer ging die „Büffelherde“ und mit den Einnahmen ging die SGE auf Einkaufstour. Der Kader sollte breiter und ausgewogener werden. Nach einem halben Jahr ist aber Ernüchterung eingekehrt, denn einige der neuen Spieler sind (noch) keine Verstärkungen. Sow, Kohr, Durm und auch Silva enttäuschen auf ganzer Linie. Lediglich die vorher bereits ausgeliehenen Trapp, Hinteregger und Rode zeigten das, was von ihnen erwartet wurde. 

Eintracht Frankfurt: Sieglos-Serie in der Bundesliga

Durch die Serie von sieben sieglosen Spielen in der Bundesliga und dem Abrutschen auf Platz 13 der Tabelle, steht für Fredi Bobic und Bruno Hübner viel Arbeit an, bis es mit der Rückrunde weitergeht. Die Mannschaft muss dringend verstärkt werden, damit Adi Hütter wieder mehr Möglichkeiten hat und das Team in andere Tabellenregionen führen kann. 

Ganz oben auf der Einkaufsliste sollte dabei ein Angreifer stehen. Eine Möglichkeit wäre ein Abbruch der Rebic-Leihe. Der Kroate kommt beim AC Mailand nicht zurecht und die Italiener hätten sicherlich nichts dagegen, wenn Rebic schon im Winter zu Eintracht Frankfurt zurückkehrt.

Eintracht Frankfurt: Fehlende Qualität in der Zentrale

Neben dem notwendigen Stürmer fehlt es in der Zentrale an Qualität. Lediglich Sebastian Rode zeigt hier befriedigende Leistungen. Sow, Kohr und auch Fernandes genügen den Ansprüchen einfach nicht. Zu allem Überfluss hat sich Lucas Torro kurz vor der Winterpause schwer verletzt, sodass er monatelang keine Option sein wird. Eine Verstärkung im zentralen Mittelfeld würde der Mannschaft enorm helfen.

In der löchrigen Defensive wäre ein Altbekannter eine kluge Lösung: Jesus Vallejo. Der Spanier ist aktuell von Real Madrid an die Wolverhampton Wanderes ausgeliehen, kommt dort aber nicht zum Zug. Seit Mitte Oktober hat der Innenverteidiger kein Spiel mehr absolviert. Gerüchten zufolge überlegt Real, die Leihe vorzeitig zu beenden. Herr Bobic, bitte übernehmen Sie!

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare