Filip Kostic von Eintracht Frankfurt
+
Filip Kostic von Eintracht Frankfurt

SGE

Eintracht Frankfurt: Niko Kovac löst Rätsel um Kostic-Abgang nach Monaco

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Seit ein paar Wochen hält sich das Gerücht hartnäckig, dass der AS Monaco Interesse an Filip Kostic hat. Niko Kovac spricht nun Klartext.

  • Niko Kovac mit Aussage zu Gerüchten um einen Wechsel von Filip Kostic nach Monaco.
  • Eintracht Frankfurt gesprächsbereit bei entsprechenden Angeboten.
  • SGE auf Transfereinnahmen angewiesen.

Frankfurt/Monaco - Er war ohne jeden Zweifel der Spieler der vergangenen Saison bei Eintracht Frankfurt: Filip Kostic. Kein anderer Profi im Kader der SGE zeigte solch eine Konstanz in seinen Leistungen. Wenn es gefährlich wurde vor dem gegnerischen Tor, hatte der Serbe meistens seine Füße im Spiel. Kein Wunder also, dass er bei vielen Klubs in ganz Europa Begehrlichkeiten geweckt hat. Interessenten müssten allerdings tief in die Tasche greifen, um den Außenbahnspieler von Eintracht Frankfurt loszueisen. Gerade in Zeiten der Corona-Krise, in der das Geld bei den meisten Vereinen nicht mehr so locker sitzt, dürfte der von der SGE aufgerufene Betrag von 30 Mio. Euro die meisten Klubs abschrecken. Trotz der Coronba-Krise geht Fredi Bobic weiterhin davon aus, dass viele Klubs heiß sind auf Filip Kostic: „Gute Spieler werden auch in schwierigen Zeiten immer einen Markt haben und Filip ist ein herausragender Spieler“, sagte er in einem Interview mit dem „Kicker“.

Eintracht Frankfurt: Kostic beim AS Monaco auf dem Wunschzettel?

In den vergangenen Wochen hielt sich dennoch das Gerücht hartnäckig, dass der AS Monaco Filip Kostic gerne verpflichten würde. Dort hat seit Kurzem Niko Kovac das Sagen auf dem Platz. Der Ex-Trainer von Eintracht Frankfurt will aus den Monegassen wieder eine Mannschaft formen, die um die internationalen Plätze in der Ligue 1 mitspielt. Dafür benötigt er Verstärkungen, die reichlich Geld kosten. Wäre Filip Kostic denn ein Spieler, der beim AS Monaco ganz oben auf der Liste steht?

Niko Kovac äußerte sich in der „Sport Bild“ zu einem möglichen Transfer von Filip Kostic zum AS Monaco: „Filip ist ein Guter. Ich finde ihn großartig, aber Eintracht Frankfurt braucht so einen tollen Spieler selbst. Wir können nur punktuell was machen und uns nicht frei bedienen auf dem Transfermarkt.“ Damit löst er das Gerücht auf, wonach der Serbe vor einem Wechsel in die Ligue 1 steht. Nicht aufgeklärt hat Niko Kovac aber, ob es eine Anfrage an Eintracht Frankfurt gegeben und der AS Monaco sich eine Absage eingeholt hat. Festzuhalten bleibt aber, dass Filip Kostic definitiv nicht zum ehemaligen Coach der SGE wechseln wird. Trotzdem ist ein Verbleib des Außenbahnspieler keinesfalls klar.

Eintracht Frankfurt gesprächsbereit bei Interesse anderer Klubs

Durch die Corona-Krise sind die Kassen bei vielen Fußballvereinen leer, so auch bei Eintracht Frankfurt. Die SGE ist auf Einnahmen durch Spielerverkäufe angewiesen und bei jedem Profi gesprächsbereit. Neben Filip Kostic sind auch Kevin Trapp, Martin Hinteregger, Evan N‘Dicka und Goncalo Paciencia nicht unverkäuflich. Eintracht Frankfurt würde einen Leistungsträger aber nur für eine immens hohe Summe ziehen lassen.

Kostic würde von allen Profis im Kader von Eintracht Frankfurt das meiste Geld einbringen. „Ich glaube aber nicht, dass wir ihn halten können“, sagte Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing in einem Interview mit der „Bild“ vor einigen Wochen. Mit seinen 28 Jahren ist es die vielleicht letzte Möglichkeit für den Serben, einen langfristigen Vertrag bei einem internationalen Top-Klub zu unterschreiben, deshalb wird sich der Spieler seine Entscheidung gut überlegen. Eintracht Frankfurt hat jetzt die Chance, noch mal kräftig abzusahnen bei einem Verkauf. Denn je älter ein Spieler wird und je kürzer die Vertagslaufzeit ist, desto geringer fallen die Einnahmen bei einem Verkauf auf. Es bleibt weiterhin spannend, wie es weitergehen wird mit Filip Kostic. (smr)

Unterdessen ist Eintracht Frankfurt auf der Suche nach Verstärkungen. Ein Torjäger aus der 2. Liga soll in den Fokus der SGE gerückt worden sein. Um die Zukunft von Kevin Trapp gibt es neue Spekulationen. Verlässt der Nationalspieler Eintracht Frankfurt plötzlich doch?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare