+
Eintracht Frankfurt verliert gegen den FC Basel

Europa League

Eintracht Frankfurt erlebt Debakel gegen den FC Basel

  • schließen

Eintracht Frankfurt verliert das Hinspiel im Achtelfinale der Europa League gegen den FC Basel deutlich.

Eintracht Frankfurt - FC Basel 0:3 (0:1)

Aufstellung
Eintracht Frankfurt

Trapp - Toure, Abraham, Hinteregger, N‘Dicka - Hasebe, Sow, Rode, Chandler, Kostic - Silva

Aufstellung
FC Basel

Omlin - Widmer, Cömert, Alderete, Riveros, Xhaka, Frei, Campo, Petretta, Stocker, Cabral

Tore

0:1 Campo (28. Minute), 0:2 Bua (73. Minute), 0:3 Frei (85. Minute)

Schiedsrichter

Andreas Ekberg (Schweden)

<<< Ticker aktualisieren >>>

ENDE: Eintracht Frankfurt verliert nach einer ganz schwachen Leistung mit 0:3 gegen den FC Basel und haben damit eine riesige Hypothek für das Rückspiel, das in einer Woche ebenfalls in Frankfurt stattfinden wird. Dem FC Basel reichte eine solide Leistung, um hier einen deutlichen Sieg einzufahren.

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Die werden am Sieger heute aber nichts mehr ändern.

89. Minute: Die letzten Minuten laufen.

85. Minute: Basel macht sogar noch das 3:0. Das Defensivverhalten der Eintracht ist in der Situation mangelhaft. Mit einem einfachen Doppelpass nimmt Basel die SGE-Abwehr auseinander und am Ende muss Frei nur noch einschieben.

82. Minute: Eintracht Frankfurt hat mehr als doppelt so viele Pässe gespielt als der Gegner, trotzdem steht es hier 0:2.

80. Minute: Rode aus 25 Metern, aber deutlich vorbei.

79. Minute: Schafft die Eintracht noch den Anschluss oder gar den Ausgleich? Noch gut zehn Minuten bleiben der Mannschaft von Adi Hütter.

73. Minute: Das 0:2 für den FC Basel. nach einem weiten Schlag vom Basel-Keeper ist die Eintracht komplett offen in der Defensive. Basel spielt es gut aus und am Ende bezwingt Bua Kevin Trapp mit einem Heber.

68. Minute: Chancen im Minutentakt! Toure versucht es aus 16 Metern, doch Omlin kratzt den Ball noch gerade so aus der Ecke.

66. Minute: Eintracht Frankfurt erhöht nun die Schlagzahl. Silva lässt im Strafraum zwei Gegenspieler ins Leere rutschen, schießt aber zu zentral aufs Tor und scheitert an Keeper Omlin.

65. Minute: Latte! Toure bekommt den Ball in den Lauf gelegt, visiert das kurze Eck an und schiebt den Ball an den Querbalken.

62. Minute: Die Gäste machen weiterhin keine großen Anstalten, in der Offensive noch etwas bewegen zu wollen. Defensiv kompakt stehen und zu null spielen, scheint hier die Devise zu sein.

57. Minute: Nächster Freistoß und nächste Chance für Paciencia, sein Kopfball geht aber hauchdünn über die Latte. 

55. Minute: Slapstick pur im Strafraum der SGE: Abraham gewinnt einen Zweikampf, steht am eigenen Fünfer und will den Ball auf Trapp zurückspielen, der Ball wird aber gefährlich und kullert nur ganz knapp am linken Pfosten ins Toraus zur Ecke.

54. Minute: Freistoß für die SGE, der in den Strafraum segelt und Paciencia findet, doch der Stürmer vergibt frei vor dem Gehäuse kläglich mit dem Kopf - das muss eigentlich der Ausgleich sein.

53. Minute: Die Eintracht nähert sich an! Andre Silva wird von Kostic freigespielt, zielt aber am rechten Winkel vorbei. Da war deutlich mehr drin.

50. Minute: Toure nimmt einen langen Ball stark an, tankt sich im Strafraum an zwei Gästespielern vorbei, legt ab auf Silva, der aber nicht zum Abschluss kommt.

47. Minute: Eintracht Frankfurt hat in der Pause übrigens gewechselt. Sow ist raus, für ihn kam Paciencia ins Spiel.

46. Minute: Weiter geht es mit der zweiten Hälfte. 

Halbzeit: In einem mäßigen Spiel ohne Torchancen gehen die Gäste mit ihrem einzigen Schuss auf das Tor von Kevin Trapp mit 1:0 in Führung. Die SGE muss sich deutlich steigern in der zweiten Hälfte.

43. Minute: Schlussphase in der ersten Halbzeit. Gelingt der Eintracht noch der Ausgleich vor der Pause?

39. Minute: Sow und Abraham behindern sich im Kampf um den Ball gegenseitig - bezeichnend für das bisherige Spiel der SGE.

37. Minute: Kamada und Kostic sind noch kein Faktor im Spiel der Eintracht und werden bislang gut aus dem Spiel genommen.

35. Minute: Basel steht kompakt in der Defensive und macht es der Eintracht ganz schwer durchzukommen, da kaum Räume da sind für ein Kurzpassspiel. 

30. Minute: Wie reagiert eintracht Frankfurt auf den plötzlichen Rückstand? Jetzt muss eine Reaktion der Hütter-Elf kommen.

27. Minute: Unfassbar! Aus dem Nichts geht der FC Basel in Führung. Campo schießt einen Freistoß aus 20 Metern traumhaft in den Winkel - keine Chance für Kevin Trapp.

24. Minute: Gelbe Karte für Djibril Sow, der damit im Rückspiel fehlen wird.

23. Minute: 161 zu 62 Pässen sprechen eine klare Sprache. Die SGE findet aber noch kein Mittel gegen die Defensive der Gäste.

20. Minute: Die Partie dümpelt völlig ohne Highlights vor sich hin. Eintracht Frankfurt ist bemüht, von den Gästen kommt bislang noch überhaupt nichts in der Offensive.

16. Minute: Vor den leeren Rängen in der Commerzbank Arena wirkt das Hinspiel des Achtelfinale in der Europa League mehr wie ein Trainingsspiel. 

13. Minute: Eintracht Frankfurt versucht in der Anfangsphase hoch zustehen und den Gegner bereits in deren Hälfte zu attackieren. Die Gäste spielen abwartend und lauern auf gefährliche Kontersituationen.

11. Minute: Die erste Gelbe Karte des Spiels. Campo sieht sie nach einem Ellenbogeneinsatz gegen Makoto Hasebe.

9. Minute: Martin Hinteregger mit einem Foul an Stocker. Freistoß für Basel aus aussichtsreicher Position, der Ball kommt hoch in den Sechzehner, David Abraham kann aber klären.

8. Minute: Toure erkämpft sich am gegnerischen Strafraum den Ball, spielt ihn zu Rode, der sofort abzieht und das Gehäuse von Omlin nur knapp verfehlt.

6. Minute: Rode mit einem guten Ball auf Silva, der aber nicht mehr ganz rankommt - Chance vertan.

4. Minute: Sow mit einem Bodycheck im Mittelfeld - Freistoß Basel. Der Ball kommt weit auf Stocker, der aus 20 Metern abschließt und den Ball auf die leere Tribüne befördert.

1. Minute: Anstoß in der komplett leeren Commerzbank Arena. 

+++ Die Gäste aus Basel starten mit folgender Aufstellung:

+++ Die Aufstellung von Eintracht Frankfurt ist da. Folgende Spieler beginnen heute:

+++ Der Europäische Fußballverband UEFA denkt offenbar über die Aussetzung der Champions und Europa League nach, wie die spanische „Marca“ berichtet. Eine offizielle Bestätigung dazu gibt es noch nicht. Eintracht Frankfurt teilt mit, dass das Spiel gegen Basel nach jetzigem Stand stattfinden wird.

+++ Das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Basel wird nun doch ohne Zuschauer ausgetragen werden, wie die Stadt Frankfurt am Mittwoch bestätigte.  

Vorbericht: Eintracht Frankfurt empfängt den FC Basel

Für Eintracht Frankfurt steht das nächste Highlight der Saison an. Im Achtelfinele der Europa League trifft die SGE auf den FC Basel aus der Schweiz. Das Hinspiel findet in der heimischen Commerzbank Arena statt, der Ort für das Rückspiel ist noch offen. Wegen des Coronavirus wurde in der Schweiz alle Spiele bis Anfang April abgesagt - darunter fällt auch die Begegnung in der Europa League zwischen Basel und Eintracht Frankfurt. Ort und Datum der Partie werden noch geklärt, Vertreter beider Vereine und die Behörden stehen im engen Austausch. Adi Hütter nahm auf der Pressekonferenz Stellung zum Thema Coronavirus: „Wir wurden von unseren Ärzten gut auf die Corona-Thematik vorbereitet. Wir haben medizinisch alle Vorkehrungen innerhalb des Teams getroffen.“

Gegen den FC Basel werden Zuschauer im Stadion sein, nicht so beim kommenden Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach. „Wir gehen davon aus, dass es morgen vorerst mal das letzte Spiel vor eigenen Zuschauern sein wird. Deshalb wollen wir die Partie morgen mit unseren Fans im Rücken natürlich noch mal genießen“, sagte Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz.

Eintracht Frankfurt: Grundstein fürs Weiterkommen legen

Im Hinspiel will Eintracht Frankfurt den Grundstein für ein Weiterkommen legen. Mittelfeldspieler Djibril Sow zum Gegner: „Der FC Basel war jahrelang die klare Nummer 1 in der Schweiz. Auch wenn in der Liga neue Konkurrenten für sie hinzugekommen sind, spielen sie in der Europa League eine sehr gute Runde. Das wird eine große Herausforderung für uns.“ Adi Hütter schließt sich der Meinung an: „Basel ist ein großer Verein in der Schweiz, der international viel Erfahrung hat. Sie spielen eine gute Runde und werden uns fordern. Wir haben die Chance, uns eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu verschaffen. Die wollen wir nutzen.“ In der Schweizer Super League liegt der FC Basel nach 23 Spieltagen nur auf Platz drei, hinter Young Boys Bern und Spitzenreiter St. Gallen. Der Rückstand auf den ersten Platz beträgt fünf Punkte.

Eintracht Frankfurt: Gegner Basel stark in der Europa League

In der Europa League zeigten die Schweizer konstant starke Leistungen. Bei der Auslosung der Gruppenphase wurden der FC Getafe, Trabzonspor und FK Krasnodar als Gegner des FC Basels gezogen. Mit 13 Punkten aus sechs Spielen gewann Basel die Gruppe souverän und zog in die Zwischenrunde ein. Dort räumte die Mannschaft APOEL Nikosia aus Zypern mit zwei Siegen aus dem Weg und trifft nun also auf Eintracht Frankfurt. Der FC Basel hat keinen Star in den eigenen Reihen, die Stärke ist die mannschaftliche Geschlossenheit, die es jedem Gegner schwer macht, gegen sie zu bestehen. Bekanntester Spieler im Kader ist sicherlich Valentin Stocker, der vier Jahre für Hertha BSC in der Bundesliga spielte.

Adi Hütter kann bei der Aufstellung aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die Langzeitverletzten fallen weiter aus. 

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare