1. Startseite
  2. Eintracht

Personalsorgen bei Eintracht Frankfurt vor Spiel bei Mainz 05

Erstellt:

Kommentare

Der Mainzer Kevin Stöger gegen Frankfurts Daichi Kamada. Am Samstag trifft Eintracht Frankfurt zum Bundesliga-Abschluss auf Mainz 05.
Am Samstag trifft Eintracht Frankfurt zum Bundesliga-Abschluss auf Mainz 05. © osnapix/imago

Vor dem großen Europa-League-Finale wartet auf Eintracht Frankfurt noch der Liga-Abschluss gegen Mainz 05. Dieses Spiel will die Eintracht nicht abschenken.

Frankfurt – In der Pressekonferenz am Freitag (13. Mai) vor dem abschließenden Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 hatte Eintracht Frankfurts Trainer Oliver Glasner ein besonderes Anliegen. „Ich möchte der Meinung entgegentreten, dass wir die Liga abschenken würden. Ich finde das despektierlich. Wir haben vielleicht hier und da nicht die Leistung gezeigt, die wir uns vorgenommen haben, aber nie ein Spiel abgeschenkt.“

Wir wollen zeigen, dass wir dagegenhalten können.

Eintracht- Trainer Oliver Glasner über das Spiel gegen Mainz

Vielmehr sieht Glasner die Partie gegen den Lokalrivalen als Generalprobe an - jedoch eine, die man gewinnen möchte. „Mainz wird uns alles abverlangen. Wir wollen zeigen, dass wir gegenhalten können. Ich sage jetzt nicht: seid vorsichtig“, erklärt der Trainer. Dabei möchte Glasner mit nahezu Bestbesetzung antreten. Auch der so häufig von Verletzungsproblemen geplagte Kapitän Sebastian Rode „wird beginnen, aber nur eine Halbzeit spielen“.

Eintracht Frankfurt ohne Lindström und Hinteregger

Sicher nicht dabei sein werden die verletzten Jesper Lindström, Martin Hinteregger und Danny da Costa. Während bei Lindström weiter die Hoffnung bestehe, dass er rechtzeitig zum Europa-League-Finale fit werden könnte, ist das bei Hinteregger ausgeschlossen.

In der Hinrunde hatte die Eintracht das Heimspiel gegen Mainz mit 1-0 durch einen Treffer von Lindström gewonnen. Im abschließenden Saisonspiel am Samstag (14. Mai) geht es für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr. Beide haben in der Tabelle einen sicheren Mittelfeldplatz und auch mit einem Sieg kann die Eintracht nicht mehr an Mainz vorbeiziehen. Dennoch geht es in dem Spiel zweier Lokalrivalen um mehr als gegen einen beliebigen anderen Gegner. (jo)

Auch interessant

Kommentare