Mehrere Spieler von Eintracht Frankfurt konnten ihre Marktwerte steigern.
+
Mehrere Spieler von Eintracht Frankfurt konnten ihre Marktwerte steigern.

SGE

Top-Klubs wildern bei Eintracht Frankfurt - Mehrere Leistungsträger im Sommer weg?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Die Marktwerte der Bundesligaspieler werden aktualisiert und mehrere Spieler von Eintracht Frankfurt bekommen hohe Zuwächse.

Frankfurt - Das Portal „Transfermarkt.de“ hat die Marktwerte der Bundesligaspieler aktualisiert und Eintracht Frankfurt ist einer der großen Gewinner. Neben dem VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg und den FC Bayern München verzeichnet die SGE die größten Steigerungen aller Vereine in der Fußball-Bundesliga. Die großen Verlierer sind der FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund, deren Profis büßten am meisten ein bei den Marktwerten.

Eintracht Frankfurt: Trio mit massiver Marktwertsteigerung

Ein Trio von Eintracht Frankfurt räumte bei der Aktualisierung der Marktwerte besonders ab. Andre Silva, Evan Ndicka und Djibril Sow legten jeweils um fünf Millionen Euro zu. Silva steht nun bei einem Marktwert von 42 Millionen Euro, Ndicka bei 28 Millionen Euro und Sow bei 15 Millionen Euro. Daneben konnten auch Tuta (+ 3,5 Millionen Euro), Amin Younes (+ 2,5 Millionen Euro), Aymen Barkok (1,5 Millionen Euro), Erik Durm (1 Millionen Euro), Ali Akman (1 Millionen Euro) und Ajdin Hrustic (+ 0,65 Millionen Euro) ihren Marktwert steigern.

Bei Eintracht Frankfurt gibt es aber auch Profis, die Aktualisierung der Marktwerte Einbußen hinnehmen musste. Kevin Trapp (-1 Millionen Euro), Timothy Chandler (-0,5 Millionen Euro), Steven Zuber (-0,5 Millionen Euro) und Stefan Ilsanker (-0,3 Millionen Euro) verloren an Marktwert. Insgesamt hat der Kader von Eintracht Frankfurt aber seinen Marktwert um 23,95 Millionen Euro steigern können und liegt nun bei 227,9 Millionen Euro. Wertvollster Spieler bei der SGE ist nach wie vor Andre Silva (42 Millionen Euro), gefolgt von Filip Kostic (32 Millionen Euro) und Evan Ndicka (28 Millionen Euro).

Um die drei Spieler mit dem größten Marktwert bei Eintracht Frankfurt gab es in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder Gerüchte, zuletzt wurden vor allem Andre Silva und Evan Ndicka mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Silva, mit 21 Treffern bester Torjäger der SGE, soll das Interesse vom FC Barcelona geweckt haben. Der Portugiese will in der kommenden Saison wieder in der Champions League spielen, das wäre aber womöglich sogar mit Eintracht Frankfurt möglich, denn die Adler stehen derzeit auf Platz vier der Tabelle in der Fußball-Bundesliga, der zur Teilnahme an der Königsklasse berechtigt.

Eintracht Frankfurt: Silva in ganz Europa begehrt

Sollte die SGE das Ziel aber verpassen, dürfte der Torjäger kaum zu halten sein. In dem Fall würde Eintracht Frankfurt aber eine üppige Ablösesumme kassieren, mit der sie sich auf die Suche nach einem Nachfolger begeben können. Unter Umständen wäre dann ein Transfer von Luka Jovic möglich, der derzeit von Real Madrid ausgeliehen ist, im Sommer aber wieder nach Spanien zurück muss.

Der zweite Profi von Eintracht Frankfurt, um den sich in letzter Zeit die Gerüchte häufen, ist Evan Ndicka. Der Franzose steigert sich stetig und hat ein immenses Potenzial. Die SGE hat aber keinen Druck, das Juwel bereits nach der kommenden Saison zu verkaufen, denn er hat noch einen Vertrag bis 2023. Eintracht Frankfurt will den Vertrag vielmehr verlängern, was dem Verteidiger eine saftige Gehaltserhöhung einbringen würde. Außerdem ist davon auszugehen, dass er sich eine Ausstiegsklausel in sein neues Arbeitspapier wird einbauen lassen. Für seine weitere Karriere wäre mindestens ein weiteres Jahr am Main förderlich, denn unter Adi Hütter bekommt er reichlich Einsatzzeit und kann sich in Ruhe weiterentwickeln. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare