1. Startseite
  2. Eintracht

Überraschender Kader-Umbruch bei Eintracht Frankfurt: Drei Stars vor Abgang im Sommer

Erstellt:

Kommentare

Kostic (l.) und Kamada von Eintracht Frankfurt.
Kostic (l.) und Kamada von Eintracht Frankfurt. © Fotostand / Racocha/Imago

Eintracht Frankfurt könnte im Sommer ein größerer Umbruch bevorstehen. Mehrere Stars könnten die SGE verlassen.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt will in der aktuellen Saison die erneute Qualifikation für die Europa League schaffen. Nach einem schwachen Start in die Rückrunde gelang der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart endlich der erste Sieg im neuen Jahr. In der Tabelle liegt die SGE auf Rang neun und hat lediglich zwei Zähler Rückstand auf Position fünf, die den Einzug in die Europa League in der nächsten Spielzeit bedeutet.

Doch welchen Kader wird Oliver Glasner bei Eintracht Frankfurt ab Sommer eigentlich zur Verfügung haben? Immer wieder kommen Gerüchte über mögliche Abgänge von Leistungsträgern auf. Vor allem um das Trio Evan Ndicka, Filip Kostic und Daichi Kamada gibt es wilde Spekulationen. „Es ist normal, wenn eine Mannschaft erfolgreich ist und die Spieler gute Leistungen zeigen, dass größere Klubs Interesse bekunden und auch ein Spieler irgendwann für sich sagt: Okay, ich will eine andere Herausforderung“, sagte Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, in einem Interview mit dem Kicker-Sportmagazin.

Eintracht Frankfurt: Kader könnte verändert werden

Wird sich das Gesicht von Eintracht Frankfurt also völlig verändern nach der laufenden Spielzeit? „Wir werden sehen, wie groß der Umbruch wird“, lässt sich Krösche nicht in die Karten schauen. Der SGE-Sportvorstand verriet aber, dass sich der Verein mit den Spielern zusammensetzen wird, um dann zu sehen, ob es zu Verlängerungen oder einer anderen Lösung kommt.

Mit den Transferaktivitäten von Eintracht Frankfurt im Winter ist Markus Krösche zufrieden. „Wir haben immer betont, dass wir mit unserem Kader zufrieden sind. Aus diesem Grund war es in dieser Transferperiode nicht unser Ziel, großartig aktiv zu werden. Mit der Leihe von Knauff ist es aber gelungen, jemanden zu verpflichten, der uns auf der rechten Seite mit seinen Fähigkeiten flexibler macht: mit seiner hohen Geschwindigkeit und seinen Qualitäten im Eins-gegen-eins“, sagte er dem Kicker-Sportmagazin.

Kostic (l.) und Kamada von Eintracht Frankfurt.
Kostic (l.) und Kamada von Eintracht Frankfurt. © Fotostand / Racocha/Imago

Eintracht Frankfurt: Kommt ein Umbruch im Sommer?

Eintracht Frankfurt will frühzeitig Klarheit haben, was den Kader in der kommenden Saison betrifft. „Generell ist es unser Ziel, unseren Kader frühzeitig zu komplettieren. Für den Trainer ist es wichtig, zu Beginn einer Vorbereitung kein Stückwerk vorzufinden, sondern einen möglichst kompletten Kader. Dazu müssen wir früh handeln, um diese Voraussetzungen zu haben“, so Krösche. Es sieht also danach aus, als würde bereits in den nächsten Wochen Entscheidungen über Zu- und Abgänge bei der SGE fallen.

„Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind wir gezwungen, früher aktiv zu werden. Unser Ziel ist es, dass wir durch die langfristige Kaderplanung in der jeweiligen Transferperiode nicht unter Druck geraten“, bestätigte Markus Krösche im Interview mit dem Kicker-Sportmagazin. Es bleibt also spannend, was demnächst passieren wird in Sachen Transfers bei Eintracht Frankfurt.

Unterdessen hat ein Trio keine Zukunft mehr bei Eintracht Frankfurt. Die Gründe dafür sind wenig Einsatzzeit und teure Alt-Verträge. Der Transfermarkt ist geschlossen, vertragslose Spieler können aber weiterhin verpflichtet werden. Schlägt Eintracht Frankfurt noch zu?

Auch interessant

Kommentare