Bas Dost von Eintracht Frankfurt steht in der Startelf.
+
Steht möglicherweise vor einem Wechsel nach England: Eintracht Frankfurts Stürmer Bast Dost

SGE

Eintracht: Bas Dost vor Absprung? Jetzt äußert sich der Frankfurt-Stürmer

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Goncalo Paciencia verlässt Eintracht Frankfurt. Und auch um Bas Dost gibt es jede Menge Spekulationen.

  • Eintracht Frankfurt gibt Paciencia ab und verlängert mit Kamada.
  • Bas Dost weckt Begehrlichkeiten im Ausland.
  • Stürmer mit Klartext zu Gerüchten um Wechsel

Update, 19. September, 07.22 Uhr: In den letzten Tagen mehrten sich die Gerüchte um einen möglichen Abgang von Bas Dost. Der FC Brügge und die Tottenham Hotspurs zeigte Interesse am Stürmer von Eintracht Frankfurt. Der Angreifer selbst hegt aber scheinbar keinerlei Wechselgedanken, wie er selbst sagte. Er fühlt sich wohl in Frankfurt, ist fit und will mit der SGE eine erfolgreiche Saison spielen.

Erstmeldung, 16. September, 14.22 Uhr: Frankfurt - Ordentlich was los bei Eintracht Frankfurt. Nach der Bestätigung des Silva-Kaufs, dem endgültigem Abgang von Ante Rebic zum AC Mailand und der Leihe von Goncalo Paciencia nach Gelsenkirchen, gab die SGE auch die Vertragsverlängerung von Daichi Kamada bekannt. Der Japaner, seit 2017 bei Eintracht Frankfurt, verlängert seinen Vertag um drei Jahre und wird mindestens bis 2023 am Main bleiben. Die Verhandlungen zogen sich über mehrere Wochen, da sich beide Seiten zunächst nicht auf das Finanzielle einigen konnten.

Eintracht Frankfurt: Kamada verlängert Vertrag

Daichi Kamada könnte aber nicht die letzte Personalie gewesen sein, bei der es dieser Tage Neuigkeiten gibt. Nach dem Wechsel von Paciencia steht der Abgang eines weiteren Stürmers von Eintracht Frankfurt im Raum. Die Rede ist von Bas Dost, der bei zwei Vereinen Begehrlichkeiten geweckt hat. Neben dem FC Brügge, dessen Interesse schon seit einer Weile bekannt ist, haben sich nun scheinbar auch die Tottenham Hotspurs nach dem Niederländer erkundigt. „Spurs“-Trainer Jose Mourinho ist auf der Suche nach einem weiteren Angreifer und einer Alternative für Superstar Harry Kane. Dabei ist der Klub aus der englischen Premier League auf den Angreifer der SGE gestoßen.

Bas Dost ist aber nicht der einzige Angreifer, der auf der Liste von Tottenham steht. Einer der Kandidaten hat sich aber wohl gegen das Team von Jose Mourinho entschieden und zieht einen Wechsel in die Bundesliga vor. Alexander Sørloth, norwegischer Nationalspieler und aktuell von Crystal Palace an den türkischen Klub Trabzonspor ausgeliehen, steht kurz vor einem Transfer zu RB Leipzig. Tottenham scheint außerdem eine spektakuläre Rückholaktion in Betracht zu ziehen. Gareth Bale, 2013 vom Londoner Verein zu Real Madrid gewechselt, könnte zu den „Spurs“ zurückkehren. Sein Berater Jonathan Barnett bestätigte bereits Gespräche zwischen Bale und Tottenham: „Gareth liebt die Spurs immer noch. Er würde gern dort spielen“, so Barnett zu „BBC Sport Wales.“

Eintracht Frankfurt: Bas Dost im Ausland gefragt

Fraglich ist auch, ob Eintracht Frankfurt Bas Dost überhaupt ziehen lassen würde. Neben Andre Silva ist er der einzige Angreifer mit Bundesliga-Erfahrung. Ragnar Ache,im Sommer von Sparta Rotterdam zur SGE gewechselt, muss sich erst einmal an das Tempo in der Bundesliga gewöhnen und wird sicherlich Eingewöhnungszeit benötigen. Bei einem Abgang von Bas Dost müsste Eintracht Frankfurt auf dem Transfermarkt aktiv werden und einen Ersatz für den Niederländer verpflichten.

Bad Dost steht seit 2019 bei Eintracht Frankfurt unter Vertag. Die SGE verpflichtete ihn für sieben Mio. Euro von Sporting Lissabon. Zuvor war er auch für den FC Emmen, Heracles Almelo, SC Heerenveen und den VfL Wolfsburg aktiv. In seiner ersten Saison am Main hatte er mit körperlichen Defiziten und kleineren Verletzungen zu kämpfen. Dennoch kam er auf 24 Einsätze in der Bundesliga, in denen er acht Treffer erzielte und zwei weitere vorbereitete. In der ersten Runde des DFB-Pokals, dem ersten Pflichtspiel der aktuellen Saison, gelangen dem Angreifer ein Treffer und eine Vorlage. (smr)

Unterdessen hält sich seit mehreren Wochen das Gerücht hartnäckig, dass der AS Monaco Interesse an Filip Kostic hat. Niko Kovac spricht nun Klartext. Pech für Eintracht-Verteidiger Evan Ndicka. Im Pokalspiel beim TSV 1860 München verletzt sich der Franzose und fällt jetzt längere Zeit aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare