Danny da Costa steht vor einem Wechsel zum FSV Mainz 05.
+
Danny da Costa steht vor einem Wechsel zum FSV Mainz 05.

SGE

Eintracht Frankfurt: Transfer fix - Bundesliga-Konkurrent schnappt sich Verteidiger

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Der nächste Transfer bei Eintracht Frankfurt steht fest. Ein Verteidiger schließt sich einem Konkurrenten aus der Bundesliga an.

  • Der nächste Abgang bei Eintracht Frankfurt steht fest.
  • Danny da Costa unterschreibt in Mainz.
  • Der 27-Jährige hatte bei der SGE kein gute Perspektive mehr.

Update vom Freitag, 22.01.2021, 14:41 Uhr: Danny da Costa spielt ab sofort für den 1. FSV Mainz 05. Der Rechtsverteidiger unterschrieb am Freitagmittag einen Vertrag bis Saisonende. Der 27-Jährige wechselt auf Leihbasis zu den Rheinhessen. Bei Eintracht Frankfurt besitzt da Costa einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. „Wir haben vor allem in der vorletzten und gegen Ende der vergangenen Saison gesehen, welch großes Potenzial Danny hat. In der Saison 2018/19 hat er stolze 50 Spiele gemacht und war an vielen tollen Europa League-Nächten beteiligt. Zuletzt kam er nicht mehr regelmäßig zum Zug, sodass eine halbjährige Leihe eine kluge Lösung ist. Wir glauben, dass Danny in Mainz die besten Möglichkeiten hat, um wieder zu seiner alten Stärke zurückzufinden“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Eintracht Frankfurt: Abgang fast fix

Erstmeldung vom Freitag, 22.01.2021, 10:48 Uhr: Frankfurt – Das Transferfenster ist noch bis Ende des Monats geöffnet und die Vereine aus der Bundesliga halten weiter Ausschau nach Neuzugängen, um die Kader zu verstärken. Viele Klubs nutzen den Transfermarkt aber auch dazu, um Profis abzugeben. Eintracht Frankfurt verkleinerte seinen Kader bereits um zwei Spieler: Bas Dost wechselte zum FC Brügge nach Belgien und Dominik Kohr zog es auf Leihbasis zum FSV Mainz 05. Wie es für den Mittelfeldspieler nach der aktuellen Saison weitergeht, ist derzeit noch völlig offen.

Eintracht Frankfurt: Da Costa vor Wechsel nach Mainz

Bei Eintracht Frankfurt bahnt sich nach dem Abgang von Kohr bereits der nächste Abgang an, denn Danny da Costa steht ebenfalls kurz vor einem Wechsel zum FSV Mainz 05, wie der „Kicker“ berichtet. Ob der Verteidiger auch per Leihe nach Rheinhessen wechselt oder fest abgegeben wird, ist nicht bekannt. Derzeit befindet sich Danny da Costa beim Medizincheck in Mainz, der Transfer kann also am Freitag (22.01.2021) noch offiziell gemacht werden und der Abwehrspieler könnte bereits gegen RB Leipzig im Kader stehen.

Der FSV Mainz 05 hat großen Bedarf auf der Außenverteidiger-Position, denn Aaron Martin schloss sich im Winter Celta de Vigo an und Daniel Brosinski fiel die letzten Spiele verletzungsbedingt aus. Aktuell steht bei den Rheinhessen kein etatmäßiger Linksverteidiger im Aufgebot. Brosinski, der die Rolle in den letzten Monaten übernahm, könnte dies weiter tun und Danny da Costa dafür als Rechtsverteidiger auflaufen. Diese Position spielte der 27-Jährige bei Eintracht Frankfurt schon regelmäßig.

Bei der SGE steht Danny da Costa seit 2107 unter Vertrag. Er kam damals für eine Million Euro von Bayer 04 Leverkusen und etablierte sich direkt als Stammkraft auf der Außenbahn. Seine beste Zeit hatte der Rechtsverteidiger in der Saison 2018/19, als Eintracht Frankfurt bis ins Halbfinale der Europa League vorstoßen konnte und in der Bundesliga lange Zeit um die Qualifikation für die Champions League mitspielte. Da Costa war in dieser Phase unangefochtener Stammspieler und Leistungsträger. Trainer Adi Hütter rotierte aufgrund der zahlreichen Spiele zwar regelmäßig, doch da Costa hatte seinen Platz stets sicher.

Eintracht Frankfurt: Da Costa mit keinem guten Stand bei Trainer Hütter

Seit letzter Saison ging es aber bergab für Danny da Costa bei Eintracht Frankfurt. Trainer Hütter setzt auf andere Spieler und der 27-Jährige findet sich meistens auf der Bank wieder. Zwischen dem Spieler und Trainer Adi Hütter soll es seit längerem Spannungen geben, das Verhältnis der beiden ist nicht mehr das beste.

Bereits im Sommer kamen Gerüchte um einen Wechsel von Danny da Costa auf. Der FC Schalke 04 zeigte großes Interesse am Flügelspieler von Eintracht Frankfurt. Der 27-Jährige, der bei der SGE einen Vertrag bis 2022 besitzt, hätte auf Leihbasis wechseln und in Gelsenkirchen den Posten des rechten Verteidigers übernehmen können. Beide Vereine standen in direktem Kontakt, es wurde bereits über eine Leihgebühr plus Kaufoption verhandelt. Zu dem angestrebten Transfer kam es dann aber doch nicht, denn da Costa selbst soll in letzter Sekunde sein Veto eingelegt haben.

Unterdessen spottet die spanische Presse über Zinedine Zidane, Trainer von Real Madrid, nach dem Doppelpack von SGE-Nachzugang Luka Jovic. Eintracht Frankfurt hält die Augen nach Verstärkungen offen. Kommt etwa ein defensiver Mittelfeldspieler an den Main?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare