1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Neuzugang fällt lange verletzt aus

Erstellt:

Kommentare

Eintracht Frankfurts Neuzugang Aurelio Buta fällt verletzt aus.
Eintracht Frankfurts Neuzugang Aurelio Buta fällt verletzt aus. ©  via www.imago-images.de

Aurelio Buta ist gerade erst zu Eintracht Frankfurt gewechselt, da muss er auch schon verletzt zuschauen. Die Operation ist nicht perfekt verlaufen.

Frankfurt – Eigentlich sollte Aurelio Buta die rechte Seite bei Eintracht Frankfurt beackern. Doch daraus wird erstmal nichts. Der Portugiese ist verletzt und fällt längerfristig aus. Frühestens im September kann die Eintracht wieder mit ihm planen. Damit verpasst der Neuzugang also nicht nur die Vorbereitung auf die kommende Saison, sondern auch die ersten Spiele.

Sollte Buta tatsächlich direkt im September einsteigen können, hätte er zu diesem Zeitpunkt bereits die ersten vier Duelle in der Liga und das DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Magdeburg verpasst. Grund für den Ausfall sind anhaltende Knieprobleme. Zudem sei die Operation nicht optimal verlaufen. „Er ist noch länger verletzt, es gab Komplikationen bei seiner Knie-OP“, sagte Trainer Oliver Glasner auf der Pressekonferenz zum Trainingsauftakt über den Neuzugang von Royal Antwerpen.

Zwei Rechtsverteidiger haben Eintracht Frankfurt verlassen

Sollte Eintracht Frankfurt weiter auf das erfolgreich praktizierte System mit Dreier- bzw. Fünferkette setzen, würde auf jeder Außenbahn weiterhin nur ein Spieler spielen. Diesen Part hat auf der rechten Seite in der vergangenen Rückrunde Ansgar Knauff eingenommen und könnte dies auch in Zukunft tun. Sollte Glasner jedoch auf eine Viererkette umstellen wollen, ist die rechte Abwehrseite jetzt dünn besetzt.

Nach den Abgängen von Danny da Costa (zu Mainz 05) und Erik Durm (zum 1. FC Kaiserslautern) stehen nur noch Almamy Touré und Timothy Chandler zur Verfügung. Beide waren über weite Strecken der abgelaufenen Saison nur Ersatzspieler. Touré hat gegen Ende der Saison als rechtes Glied in der Dreierkette seinen Platz gefunden.

Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass jetzt noch ein weiterer neuer Rechtsverteidiger zu Eintracht Frankfurt wechseln wird. Vielmehr sucht Sportdirektor Markus Krösche noch nach einem zentralen Mittelfeldspieler. Nach dem Karriereende von Martin Hinteregger könnte auch noch ein Mann für die Innenverteidigung kommen. (jo)

Auch interessant

Kommentare