Eintracht Frankfurt-Trainer Adi Hütter
+
Adi Hütter befindet sich auf Stürmer-Suche. (Archivfoto)

Winter-Neuzugänge

Stürmersuche bei Eintracht Frankfurt: Hartnäckiges Gerücht um Rückkehr

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Verstärkungen. Ist eine Rückholaktion eines alten Bekannten bei der SGE geplant?

  • Dejan Joveljic ist von Eintracht Frankfurt an den Wolfsberger AC ausgeliehen.
  • In Österreich soll der junge SGE-Stürmer Spielpraxis sammeln.
  • Der Serbe Joveljic zeigte bislang starke Leistungen und erzielte wichtige Treffer.

Update vom 03.01.2021, 11.21 Uhr: Eine vorzeitige Rückkehr von Dejan Joveljic, die in den letzen Wochen häufiger genannt wurde, scheint kein Thema zu sein bei Eintracht Frankfurt. Dietmar Riegler, Präsident des Wolfsberger AC, zur „Kronen Zeitung“: „Es gibt keine Klausel im Vertrag, die dies ermöglicht. Kommt Frankfurt auf uns zu, müsste man sich also einigen. Aber es gab bis dato keine Anfrage. Meiner Meinung nach bleibt Dejan zu 100 Prozent bis Sommer da.“

Eintracht Frankfurt: Stürmer gesucht

Erstmeldung vom 16. Dezember 2020, 14.17 Uhr: Frankfurt – Wieder kein Sieg für Eintracht Frankfurt. Die Partie gegen Borussia Mönchengladbach war die neunte Bundesliga-Partie in Folge, in der die SGE keinen Dreier holen konnte. Knackpunkt war der Platzverweis für David Abraham und die anschließend wacklige Defensive. Generell fängt sich Eintracht Frankfurt zu viele Gegentore in der laufenden Saison. Die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt schauen sich nach Verstärkungen um, aber nicht nur für die Defensive, denn auch offensiv drückt personell der Schuh.

Eintracht Frankfurt: Personaler Engpass im Angriff

Nach den Abgängen von Dejan Joveljic (Leihe zum Wolfsberger AC) und Goncalo Paciencia (Leihe zu Schalke 04) befinden sich noch drei Angreifer im Kader von Eintracht Frankfurt: Bas Dost, Andre Silva und Ragnar Ache. Der 22-jährige Neuzugang Ache, der im Sommer von Sparta Rotterdam an den Main kam, fehlt derzeit verletzt und kann erst im neuen Jahr wieder ins Training einsteigen. Zuletzt hatte auch Top-Torjäger Silva kleine körperliche Probleme, wegen denen er das Spiel beim VfL Wolfsburg verpasste. Lediglich zwei fitte Stürmer sind zu wenig und deswegen soll ein weiterer Angreifer im Winter zu Eintracht Frankfurt geholt werden. Eine Option der SGE ist wohl auch die Rückholaktion eines ausgeliehenen Spielers.

Es handelt sich um Dejan Joveljic, der derzeit von Eintracht Frankfurt an den Wolfsburger AC ausgeliehen ist und in Österreich auf Torejagd geht. Der Serbe hatte seit seinem Wechsel von Roter Stern Belgrad einen schweren Stand bei der SGE. Der U21-Nationalspieler musste sich erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen und hatte auch mit der Schnelligkeit und dem Spieltempo in der Bundesliga so seine Probleme. Es sind doch gravierende Unterschiede zwischen der Bundesliga und der serbischen 1. Liga, in der Joveljic acht Treffer in 17 Spielen erzielte und damit die Aufmerksamkeit vieler Vereine aus ganz Europa auf sich zog.

Eintracht Frankfurt: Joveljic mit ernüchternder Bilanz in der Bundesliga

In der Bundesliga stand Joveljic nur 148 Minuten auf dem Feld – eine ernüchternde Bilanz für das Talent. Um Spielpraxis zu erlangen, folgte in der Winterpause ein Wechsel zum RSC Anderlecht und im Sommer dann die Leihe nach Wolfsberg. „Wir sehen in Dejan Joveljic weiterhin einen Spieler, der Eintracht Frankfurt in der Zukunft verstärken kann. Für ihn und seine persönliche Entwicklung ist es aber wichtig, dass er jetzt Spielpraxis bekommt. Aufgrund der aktuellen Konkurrenzsituation bei uns im Angriff ist diese nicht garantiert. In Wolfsberg ist Dejan ein absoluter Wunschspieler. Dort hat er die Chance, viel zu spielen und Selbstvertrauen zu sammeln, zumal der WAC auch international vertreten ist“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner damals zum Transfer. 

In Österreich überzeugt Dejan Joveljic und der Engpass im Sturm könnte Eintracht Frankfurt dazu bringen, ihn bereits im Winter zurück an den Main zu holen. „Wir werden uns noch zusammensetzen und diskutieren, ob etwas möglich ist. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch so, dass – wenn Ragnar Ache dann hoffentlich im Januar zurückkommt – wir wieder vier Stürmer hätten. Es hängt auch viel von dieser Situation ab, aber die Köpfe werden wir da zusammenstecken“, sagte Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, in einem Mediengespräch. Ob es aber wirklich zu einer Rückholaktion kommt, ist fraglich. „Ich weiß jetzt auch nicht, ob es Sinn macht, Joveljic zurückzuholen, der in Österreich immer wieder seine Tore macht“, so Hütter zu „Bild“.

Unterdessen hat ein Eintracht-Profi in einem Interview ein überraschendes Bekenntnis abgelegt. Als Kind schmuggelte er Drogen – für ein besseres Leben. Eintracht Frankfurt hat zudem den Vertrag mit Andre Silva bis 2023 verlängert. Nun kommen Details zum Vorschein, und ein Verbleib scheint offen. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare