Filip Kostic machte im Testspiel gegen Straßburg eine gute Figur.
+
Filip Kostic machte im Testspiel gegen Straßburg eine gute Figur.

Transfergerüchte

Eintracht Frankfurt: Oliver Glasner mit deutlichen Worten zu möglichem Kostic-Abgang

  • VonPia Ewald
    schließen

Nach der 2:3-Testspiel-Niederlage gegen Racing Straßburg beruhigt Oliver Glasner die Fans von Eintracht Frankfurt mit seiner Aussage zu Filip Kostic.

Frankfurt – So bitter die Niederlage von Eintracht Frankfurt gegen Racing Straßburg auch sein mag: Trainer Oliver Glasner dürfte mit seiner Aussage zu Filip Kostic den ein oder anderen Eintracht-Fan glücklich gemacht haben. „Ich gehe davon aus, dass Filip nicht geht.“ Sprich: Glasner plant mit dem Mittelfeldstrategen, ganz genau weiß er es aber auch nicht. Keiner der Spieler, die am Samstag gespielt haben, hätten ihm gesagt, dass sie kurz vor einem Wechsel stünden, so Eintracht Frankfurts Chefcoach.

Der Österreicher macht aber keinen Hehl daraus, dass er überzeugt ist vom serbischen Nationalspieler. Kostic lieferte die Vorlagen für beide Tore und erntete dafür dann auch Lob vom Trainer: „Er hat es sehr, sehr gut gemacht. Er hat defensiv eigentlich nichts zugelassen und war offensiv sehr stark“.

Eintracht Frankfurt: Viele Interessenten für Filip Kostic

Nicht zuletzt aufgrund dieser Fähigkeiten sollen Vereine wie Inter Mailand an Kostic interessiert sein. Rund um den 28-Jährigen sind in den vergangenen Wochen immer wieder Wechselgerüchte aufgekommen. Im Vergleich zu Dejan Joveljic scheinen diese aber nicht akut zu sein. Besagter Stürmer war gegen Straßburg gar nicht erst im Kader. Die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt hatten ihn für Transferverhandlungen freigestellt. Der 21-Jährige steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu LA Galaxy.

Auch Neuzugang Jesper Lindström kam nicht zum Einsatz. Ihn plagten Oberschenkelprobleme, welche laut Glasner allerdings nicht zu einem längeren Ausfall führen würden. Andernfalls wäre sein Einsatz im DFB-Pokalspiel gegen Waldhof Mannheim wahrscheinlich auch gefährdet.

Heiße Phase für Eintracht Frankfurt

Für Eintracht Frankfurt geht es jetzt in die heiße Phase der Vorbereitung. Ein letztes Testspiel gegen St. Etienne steht am Samstag noch an. Bei diesem Testspiel sind nun doch weniger Zuschauer zugelassen als bislang zugesagt. Eine Woche später kämpft man in Mannheim um den Einzug in die zweite Runde. Und eine Woche darauf, am 14. August, startet die Eintracht gegen Borussia Dortmund in die Bundesligasaison. Ob mit oder ohne Filip Kostic, wird sich dann erst zeigen. (Pia Ewald)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare