+
Sebastien Haller

SGE

Eintracht Frankfurt: Sébastien Haller hat sich für die Rückrunde viel vorgenommen

"Wir sind bereit", sagt Eintracht-Stürmer Sébastien Haller vor dem Rückrunden-Start gegen Freiburg. Die Begeisterung innerhalb der Mannschaft ist ungebrochen groß.

Frankfurt - Die Rückkehr aus dem sonnigen Florida in die Frische in Frankfurt ist Stürmer Sébastien Haller nicht schwer gefallen. Ohnehin, findet er, kämen bald noch kältere Tage, in Charkiw zum Beispiel, wo die Eintracht in der Europa League gegen Schachtjor Donezk antritt. Der Franzose hat mit neun Toren und zehn Vorlagen die meisten Scorerpunkte in der Fußball-Bundesliga erreicht. Gestern sprach der 23-Jährige über...

...den Stand der Vorbereitung: „Wir haben gut gearbeitet in unserem Trainingscamp, nun sind wir bereit für den zweiten Teil der Saison. Wir fühlen uns gut, die USA war eine gute Erfahrung, auch das ganze Drumherum abseits des Trainingsplatzes war gut für das Klima innerhalb der Mannschaft.“

Auch interessant:  Sebastien Haller vor dem Absprung bei der SGE? Fredi Bobic macht überraschende Aussage

...seinen neuen Mitspieler Sebastian Rode: „Er hat auf jeden Fall das Zeug, am Samstag in der ersten Elf zu stehen. Die meisten Leute kennen ihn, jeder weiß, dass er Qualität und Erfahrung mitbringt. Es ist schön, einen Spieler dieser Qualität dazu zu bekommen. Außerdem ist er ein netter Kerl. Er passt perfekt zu uns.“

...die Entwicklung von Stürmerkollege Ante Rebic: „Ich glaube, er fühlt sich richtig gut, besser als in der ersten Phase der Saison. Er ist bereit, besser zu spielen als in der Hinrunde.“

Auch interessant: Eintracht Frankfurt: Nachwuchstalent Nils Stendera erhält einen Profivertrag bis 2022

...die Euphorie im Umfeld: „Ich habe schon in der letzten Saison gemerkt, dass unsere Fans etwas Besonderes sind. Sie unterstützen den Club so gut es geht, das machen sie wirklich toll. Der Support ist derzeit genauso wie in der vergangenen Runde, da ist kein Unterschied.“

Sebastien Haller  beim Torjubel

...die Begeisterung innerhalb der Mannschaft: „Jeder von uns hat die Ambition, wieder europäisch zu spielen. Alle Spieler sind jung, sie wollen Erfolg. Wir haben das Potenzial, jedes Spiel zu gewinnen, um in der Liga vorne mitzuspielen. Das ist es, was wir wollen.“

...einen möglichen Druck, etwas verlieren zu können: „Nein, wir verspüren keinen Druck. Das Wichtigste ist, dass wir weiterhin zusammen spielen, gemeinsam an die Sache herangehen. Wenn wir zusammenstehen und diesen Mannschaftsgeist verinnerlichen, können wir einiges erreichen, in der Bundesliga und in der Europa League.“

...den nächsten Gegner SC Freiburg: „Wir müssen sehen, wo wir momentan stehen. Freiburg ist eine Mannschaft, die nie wirklich schlecht spielt. Es ist eine Mannschaft, die sehr kampfbetont auftritt und gut Fußball spielen kann. Aber keine Sorge: Wir sind bereit.“

...seine Ziele: „Hoffentlich noch besser werden. Wir können uns immer noch verbessern. Ich wünsche mir, dass es so läuft wie in der Hinserie. Das wäre top.“

Lesen Sie auch:  Eintracht Frankfurt: Ante Rebic will zurück zur Super-Sommer-Form

Aufgezeichnet von Thomas Kilchenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare