1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Nach schwerem Sturz mit E-Roller ‒ Trainer Oliver Glasner operiert

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.
Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt. © Jan Huebner/Imago

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt, stürzte mit dem E-Roller und musste sich einer Operation unterziehen.

Frankfurt ‒ Das neue Jahr startete mit einem Schock für Eintracht Frankfurt, denn Trainer Oliver Glasner stürzte schwer mit dem E-Roller und zog sich dabei Gesichtsverletzungen zu. Wie der Verein mitteilte, erlitt der Österreicher einen Bruch des Jochbeins, was eine Operation notwendig machte. Der SGE-Coach wurde bereits am Sonntag (02.01.2022) im Frankfurter Universitätsklinikum operiert, so der Klub.

Beim Training am Sonntag übernahmen die beiden Co-Trainer Michael Angerschmid und Ronald Brunmayr die Leistung auf dem Rasen für den abwesenden Oliver Glasner. Der SGE-Coach wird aber nicht lange ausfallen. Bereits am Dienstag oder Mittwoch soll Oliver Glasner wieder auf dem Trainingsplatz stehen und die Einheiten seiner Mannschaft leiten. Die Spielvorbereitung auf das Heimspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (08.01.2022) ist damit nicht beeinträchtigt.

Eintracht Frankfurt: Glasner muss operiert werden

„Leider war ich einen kleinen Moment unaufmerksam und bin unglücklich gestürzt. Zum Glück ist mir nichts Schlimmeres passiert. Das Gesicht ist geschwollen. Aber ansonsten ist alles in Ordnung“, wird Oliver Glasner auf der vereinseigenen Homepage von Eintracht Frankfurt zitiert.

Eintracht Frankfurt befindet sich seit dem 30.12.2021 wieder im Training und bereitet sich auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vor. Ein Trio ist aber noch nicht dabei, denn Jens Grahl, Kristijan Jakic und Goncalo Paciencia befinden sich nach ihren positiven Covid-19-Tests in häuslicher Isolation. „Wir hoffen, dass sie in der kommenden Woche zurückkehren“, sagte Glasner.

Eintracht Frankfurt: Duo weiter verletzt

Ebenfalls noch nicht dabei sind Christopher Lenz und Jens Petter Hauge, die weiter an muskulären Verletzungen laborieren. „Es ist vorhersehbar, dass es noch die eine oder andere Woche dauert“, bestätigte Glasner. Die Partie gegen Borussia Dortmund kommt für beide Akteure definitiv zu früh. Wann sie wieder mitwirken können, entscheidet sich in den kommenden Wochen.

Rafael Santos Borré, der von Eintracht Frankfurt einen verlängerten Urlaub genehmigt bekommen hatte, wird in der kommenden Woche wieder zur Mannschaft stoßen und die Vorbereitung auf die Partie gegen den BVB aufnehmen.

Unterdessen plant Eintracht Frankfurt den Kader für die Rückrunde – und hat offenbar ein großes Talent aus Dänemark im Visier. Die SGEhat den nächsten Neuzugang am Haken. Ein französischer Nationalspieler soll im Winter an den Main wechseln. (smr)

Auch interessant

Kommentare