Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.
+
Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.

SGE

Hiobsbotschaft für Eintracht Frankfurt: Mehrere Ausfälle gegen Borussia Dortmund

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt trifft auf Borussia Dortmund. Bei der SGE werden mehrere Spieler nicht mitwirken können.

Update vom Donnerstag, 06.01.2022, 16:55 Uhr: Eintracht Frankfurt hat einige Personalprobleme vor der Partie gegen Borussia Dortmund. „Personell ist es etwas verzwickt. Wir haben aus der Hinrunde mit Hauge und Lenz zwei muskulär verletzte Spieler. Grahl, Paciencia und Jakic sind wieder gesund. Hinzu gekommen sind da Costa und Lindström, die sich infiziert haben“, sagte Trainer Oliver Glasner auf der Pressekonferenz vor dem Rückrunden-Auftakt der Bundesliga.

„Jakic wird heute sein erstes Training mit der Mannschaft absolvieren. Paciencia ist am Dienstag eingestiegen und hat eine knappe Woche Vorbereitung hinter sich. Ache hat einen sehr agilen Eindruck gemacht, auch Lammers ist eine Option“, so der Coach weiter. Er macht sich aber keine Sorgen, denn der Kader sei stark genug: „Erkrankungen und Verletzungen gibt es immer wieder. Unser Kader ist breit aufgestellt. Für die Punktausbeute im Herbst ist der ganze Kader verantwortlich, kein Einzelner. Wir beschäftigen uns mit denen, die zur Verfügung stehen.“

Eintracht Frankfurt: Rode optimistisch vor Rückrunden-Auftakt

Erstmeldung: Frankfurt - Der Start der Rückrunde in der Bundesliga steht an und Eintracht Frankfurt empfängt am 18. Spieltag Borussia Dortmund in der heimischen Arena. Das Hinspiel beim BVB ging mit 2:5 verloren, vergleichen will Sebastian Rode die beiden Begegnungen aber nicht. „Diese Partie stand unter anderen Voraussetzungen und ist keinen Vergleich wert. Wir sind deutlich gefestigter, haben einen klaren Plan und jeder weiß, wie dieser aussieht. Alle sind heiß, dass es weitergeht. Dabei geht es nicht um Wiedergutmachung“, sagte der SGE-Kapitän auf der vereinseigenen Homepage.

Dieses Mal sollen die Punkte aber nicht an den BVB gehen, sondern bei Eintracht Frankfurt bleiben. Traurig ist Rode über die fehlenden Fans, denn die Unterstützung tat der Mannschaft immer gut. „Es ist sehr schade, dass keine Fans da sind. Auch 15.000 haben uns geholfen. Ich erwarte dennoch ein heißes Spiel. Der BVB hat eine unglaubliche Qualität. Im Deutsche Bank Park haben wir immer sehr gut dagegengehalten und ihn ein ums andere Mal zur Verzweiflung gebracht. Wir rechnen uns einiges aus“, so Rode über die anstehende Partie.

Eintracht Frankfurt: Unfall von Glasner spielt keine Rolle

Die Verletzung von Trainer Oliver Glasner, der sich einer OP unterziehen musste, nachdem er mit einem E-Roller gestürzt war, spielt keine Rolle bei der Mannschaft von Eintracht Frankfurt. „Einen Schönheitswettbewerb wird er wohl nicht mehr gewinnen, aber die Verletzung beeinträchtigt ihn nicht. Er ist zu 100 Prozent professionell und kann das komplett ausblenden. Uns Spieler belastet es auch nicht“, bestätigt Sebastian Rode.

Rode selbst fühlt sich fit und ist bereit für mehr Einsätze in der Rückrunde als in der Hinserie. „Ich habe die ersten Einheiten gut überstanden. Wir haben schon einen sehr intensiven Block hinter uns. Ich bin bisher gut durchgekommen und hoffe, dass es so bleibt und schrittweise weiter nach vorne geht. Es war für mich zuletzt selbst überraschend, dass es mit den gewachsenen Einsatzzeiten so gut funktioniert hat. Es ist ein Prozess, der sich stabilisieren muss. Ich bin guter Dinge, dass die Pause ganz gutgetan hat und ich zunächst ohne Englische Wochen weiter gut arbeiten kann, um noch stabiler zu werden“, zeigt sich der SGE-Kapitän optimistisch.

Eintracht Frankfurt: Rode verrät Saisonziel

Im vergangenen Sommer wurde bei Eintracht Frankfurt ein klares Ziel formuliert, Sebastian Rode will aber lieber von Spiel zu Spiel schauen und am Ende dann sehen, wofür es gereicht hat: „Vor der Saison hatten wir ausgegeben, wieder an die Europa-League-Plätze anklopfen zu wollen. Aktuell sind wir oben dran, diesen Weg möchten wir bis zum Ende gehen. Nichtsdestotrotz bin ich immer vorsichtig, was Endziele angeht.“

Unterdessen sondiert Eintracht Frankfurt den Transfermarkt und scheint eine mögliche Verstärkung gefunden zu haben. Kann die SGE den Wechsel realisieren? Außerdem hat die SGE ein Top-Talent aus Schottland an der Angel. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare