Trainer Adi Hütter Eintracht Frankfurt
+
Elf Eintracht-Spieler weilen derzeit bei ihren Nationalmannschaften. SGE-Trainer Adi Hütter sieht das nur ungern.

SGE-Spieler auf Länderspielreise

Adi Hütter schiebt Frust wegen Länderspielen: Eintracht Frankfurt fehlt eine ganze Mannschaft

  • vonJennifer Richter
    schließen

Eintracht-Coach Adi Hütter muss gleich elf Spieler zu ihren Nationalmannschaften ziehen lassen. Ein Verlust für die Mannschaft und ein großer Frustfaktor für den Trainer.

  • Elf Spieler von Eintracht Frankfurt sind bis zum 14. Oktober auf Länderspielreise.
  • Sechs SGE-Spieler sind in einer Woche gleich dreifach gefordert.
  • Trainer Adi Hütter kritsiert den hohen Einsatz, den seine Spieler in der Länderpause leisten müssen.

Frankfurt – Eine ganze Elf muss Trainer Hütter für die kommende Länderspielpause hergeben. Auch Stammspieler im Kader der SGE fallen weg. Hütter zeigt für den hohen Einsatz seiner Spieler wenig Verständnis. So soll der Trainer von Eintracht Frankfurt überlegt haben, Spieler nicht mit auf Länderspielreise zu schicken.

Eintracht-Elf fällt weg: SGE-Trainer Hütter übt Kritik an intensiver Länderspielpause

In den kommenden Tagen fehlen Adi Hütter gleich elf seiner Spieler. Der Wegfall der Truppe hatte im Vorfeld bei der SGE für ordentlich Diskussion gesorgt. Frankfurts Trainer bereitet der Einsatz seiner Spieler im internationalen Wettbewerb großen Unmut. In Zeiten der Corona-Krise solle man die Spieler nicht unnötig auf Reisen schicken. Hütter kritisiert in diesem Zuge besonders die anstehenden Freundschaftsspiele. „Wenn es um Freundschaftsspiele geht, finde ich das grundsätzlich sehr, sehr unverantwortlich, dass man die Spieler hergeben muss“, sagt Hütter. Von den 21 anstehenden Länderspielen für die Kicker von Eintracht Frankfurt sind alleine zehn davon Freundschaftsspiele.

Bei Eintracht Frankfurt soll es demnach Überlegungen gegeben haben, Spieler nicht in die Länderspielpause zu entlassen. „Es hat bei dem einen oder anderen Diskussionen gegeben“, bestätigt Hütter gegenüber der Hessenschau. Welche SGE-Spieler in diese Diskussionen involviert waren, wolle Hütter für sich behalten. „Wir haben vorerst niemanden, der nicht hinfliegen kann. Alle sind unterwegs“, so der Eintracht-Trainer. Für sechs Spieler der SGE geht es bereits am Mittwochabend (07.10.2020) mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften auf den Platz. Im einzelnen müssen André Silva (Portugal), Djibril Sow, Steven Zuber (Schweiz), Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (Österreich) und Kevin Trapp (Deutschland) mit ihren nationalen Auswahlen antreten.

Sechs Eintracht-Spieler gleichzeitig gefordert: Hütter sieht Einsatz der SGE kritisch

In der Mannschaft von Eintracht Frankfurt sollen manche Spieler gar mehrmals die Woche auf dem Platz gefordert sein. Immerhin stehen in der Länderpause die UEFA Nations League, die Qualifikation für die U21-EURO und internationale Freundschaftsspiele an. Vor allem die SGE-Spieler im Team Österreich Stefan Ilsanker und Martin Hinteregger, sind gleich dreifach gefordert – binnen einer Woche. Auch der portugiesische Nationalspieler André Silva und die schweizerischen Nationalspieler Zuber und Sow müssen mehrmals die Woche einsatzbereit sein. Keeper Trapp hat mit dem DFB-Team ebenfalls drei Spiele auf der Agenda, wird wohl aber nur in maximal einem Spiel zum Einsatz kommen.

Währenddessen hofft Trainer Hütter, dass seine Spieler wieder unbeschadet zur SGE zurückkehren werden. Nach der Länderspielpause sollen die Rückkehrer wieder gewohnt im Training der Frankfurter Eintracht weitermachen. So wünscht sich Hütter, dass die entbehrten Spieler „wieder normal trainieren können und nicht in Quarantäne müssen.“ Sollte dieser Fall jedoch eintreffen, sind weitere Diskussion bei Eintracht Frankfurt vorprogrammiert. (Von Jennifer Richter)

Die Länderspiele der Eintracht-Spieler im Überblick

SpielerGegnerSpiele
André Silva (Portugal)SpanienMittwoch, 7. Oktober, 19.45 Uhr, Lissabon, Freundschaftsspiel und
SchwedenSonntag, 11. Oktober, 20.45 Uhr, Paris, UEFA Nations League
Djibril Sow, Steven Zuber (Schweiz)KroatienMittwoch, 7. Oktober, 20.45 Uhr, St. Gallen, Freundschaftsspiel und
SpanienSamstag, 10. Oktober, 20.45 Uhr, Madrid, UEFA Nations League und
DeutschlandDienstag, 13. Oktober, 20.45 Uhr, Köln, UEFA Nations League
Aymen Barkok (Marokko)SenegalFreitag, 9. Oktober, 20 Uhr, Rabat, Freundschaftsspiel und
Republik KongoDienstag, 13. Oktober, 20 Uhr, Rabat, Freundschaftsspiel
Daichi Kamada (Japan)KamerunFreitag, 9. Oktober, 14 Uhr, Utrecht, Freundschaftsspiel und
ElfenbeinküsteDienstag, 13. Oktober, 16.45 Uhr, Utrecht Freundschaftsspiel
Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker (Österreich)GriechenlandMittwoch, 7. Oktober, 20.30 Uhr, Klagenfurth, Freundschaftsspiel und
NordirlandSonntag, 11. Oktober, 20.45 Uhr, Belfast, UEFA Nations League
RumänienMittwoch, 14. Oktober, 20.45 Uhr, Ploiesti, UEFA Nations League
Kevin Trapp (Deutschland)TürkeiMittwoch, 7. Oktober, 20.45 Uhr, Köln, Freundschaftsspiel und
UkraineSamstag, 10. Oktober, 20.45 Uhr, Kiew, UEFA Nations League und
SchweizDienstag, 13. Oktober, 20.45 Uhr, Köln, UEFA Nations League
Ragnar Ache (U21 Deutschland)MoldawienFreitag, 9. Oktober, 18.15 Uhr, Zimbru, EURO-Qualifikation und
Bosnien- HerzegowinaDienstag, 13. Oktober, 18.15 Uhr, Fürth, EURO-Qualifikation
Marijan Cavar (U21 Bosnien und Herzegowina)DeutschlandDienstag, 13. Oktober, 18.15 Uhr, Fürth, EURO-Qualifikation

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare