Andre Silva von Eintracht Frankfurt.
+
Andre Silva von Eintracht Frankfurt.

SGE

Kein Kauf von Andre Silva? Diesen Plan verfolgt Eintracht Frankfurt

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Andre Silva ist vom AC Mailand an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Was passiert mit dem Angreifer nach der Leihe? Und was mit Ante Rebic?

  • Eintracht Frankfurt will Andre Silva langfristig halten
  • Neuer Deal zwischen der SGE und dem AC Mailand?
  • Rebic bleibt in Italien

Frankfurt - Die einzelnen Teams der Fußball-Bundesliga sind in die Vorbereitung auf die anstehende Saison 2020/21 gestartet, die im September beginnen wird. Eintracht Frankfurt trifft zunächst im DFB-Pokal auf Viktoria Aschaffenburg oder 1860 München, bevor es eine Woche später gegen Arminia Bielefeld in der Bundesliga ernst wird. Die Verantwortlichen der Eintracht planen die kommende Spielzeit bereits seit mehreren Monaten und schauen sich nach Verstärkungen um. Eintracht Frankfurt hat das Ziel, wieder um die internationalen Plätze mitzuspielen. Durch die wegfallende Dreifachbelastung kann sich das Team von Trainer Adi Hütter ganz auf die Liga konzentrieren. Mit Ragnar Ache, der von Sparta Rotterdam kam und Steven Zuber, der von der TSG Hoffenheim verpflichtet wurde, hat der Coach zwei weitere Optionen.

Eintracht Frankfurt: Bleibt Andre Silva langfristig?

Bei einem Spieler, der bereits im Kader von Eintracht Frankfurt steht, gibt es nach wie vor Gesprächsbedarf, denn seine Zukunft ist nicht geklärt. Andre Silva ist noch bis zum Ende der kommenden Saison vom AC Mailand ausgeliehen und hat anschließend einen Vertag bis 30. Juni 2022 in Italien. Eine Kaufoption besitzt die SGE nicht für den Angreifer. Der Plan ist aber, den Portugiesen langfristig am Main zu halten. Dafür muss ein Deal mit dem AC Mailand eingefädelt werden. Ante Rebic, der momentan an die „Rossoneri“ ausgeliehen ist, könnte dabei verrechnet werden. Wie die italienischen Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“ nun berichtet, seien deshalb die Verhandlungen mit Silvas Stammverein forciert worden. Der Leihvertrag von Silva soll um ein Jahr verlängert werden, also bis Ende Juni 2022 laufen. Dafür soll Rebic weiter in Italien bleiben. Einen Kauf soll es dann im Sommer 2022 geben. Um diesen Plan in die Tat umzusetzen, muss Andre Silva seinen Vertrag beim AC Mailand um ein Jahr, bis 2023, verlängern.

Eintracht Frankfurt: Andre Silva überzeugte in der Rückrunde

Andre Silva kam am letzten Tag der Transferperiode im vergangenen Sommer zu Eintracht Frankfurt und schlug zunächst voll ein. In den ersten vier Einsätzen erzielte er drei Treffer und wurde bereits als neuer Heilsbringer im Angriff bezeichnet. Wegen Achillessehnenproblemen verpasste er die anschließenden zwei Spieltage und fiel anschließend in ein Formloch, aus dem er bis zur Winterpause nicht mehr herauskam. Meistens kam er nur noch als Joker zum Einsatz und verbrachte mehrere Partien komplett auf der Bank. In der Vorbereitung auf die Rückrunde kämpfte sich der Portugiese aber aus seinem Formtief heraus und zeigte seine Qualitäten. In der Rückrunde der Fußball-Bundesliga gelangen dem 24-Jährigen neun Treffer und drei Vorlagen. Andre Silva hatte sich eindrucksvoll zurückgemeldet und einen Stammplatz im Zentrum von Eintracht Frankfurt gesichert, weshalb die SGE den Angreifer gerne langfristig an sich binden will.

Aktuell ist André Silva vom AC Mailand ausgeliehen.

AC Mailand möchte Ante Rebic halten - Eintracht Frankfurt hingegen Andre Silva

Ante Rebic hatte einen ähnlichen Weg beim AC Mailand, wie Andre Silva bei Eintracht Frankfurt. Die Hinrunde war zum Vergessen für den Kroaten, der wenig Einsatzzeit hatte und bei den Chancen, die er vom Trainer bekam, nicht überzeugen konnte. Bei ihm platzte der Knoten ebenfalls zu Beginn der Rückrunde. Ante Rebic erzielte elf Tore selbst und bereitete drei Treffer vor - alle in der Rückrunde. Mailand-Coach Pioli erklärte kürzlich, dass er den 26-Jährigen auch in der kommenden Saison gerne in seinem Kader haben will. Es spricht also einiges für ein Zustandekommen des Deals zwischen Eintracht Frankfurt und dem AC Mailand. (smr)

Unterdessen verlässt Zalazar Eintracht Frankfurt und wechselt zum FC St. Pauli in die zweite Liga. Einige Profis sind ablösefrei. Schlägt Eintracht Frankfurt bei einem der Spieler zu?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare