SGE

Medien: Eintracht Frankfurt buhlt um Robin Gosens von Atalanta Bergamo

  • schließen

Eintracht Frankfurt soll um den deutschen Linksverteidiger Robin Gosens buhlen. Aktuell steht er bei Atalanta Bergamo unter Vertrag. 

  • Eintracht Frankfurt soll Robin Gosens auf dem Zettel haben
  • Serie A in Italien hat noch nicht wieder begonnen
  • Große Konkurrenz für SGE bei Gosens

Bergamo/Frankfurt - Die Bundesliga steht in den Startlöchern und macht sich bereit für die Fortsetzung des Spielbetriebs. In Italien sind die Klubs davon noch weit entfernt. In Bergamo, das besonders schwer von der Coronavirus-Pandemie betroffen war und viele Wochen eine strikte Ausgangssperre hatte, spielt der Deutsche Robin Gosens. Zumindest konnte er erstmals wieder individuell trainieren. „Jetzt habe ich meine erste Einheit absolviert auf dem Trainingsplatz und dachte, ich kann kein Fußball mehr spielen. Ich habe echt gedacht, ich habe meinen linken und meinen rechten Fuß zu Hause gelassen, weil mir komplett alles gefehlt hat. Das war schon Wahnsinn zu sehen, wie viel man in zwei Monaten verliert“, sagte Gosens.

Eintracht Frankfurt: Robin Gosens auf dem Zettel?

Der Außenverteidiger könnte seine letzte Saison bei Atalanta Bergamo spielen, denn in letzter Zeit mehren sich die Gerüchte um einen Wechsel des Deutschen. Immer wieder wurde Schalke 04 mit ihm in Verbindung gebracht, doch ein Transfer scheiterte bislang. Nun soll auch Eintracht Frankfurt seinen Hut in den Ring geworfen haben, wie die italienische Tageszeitung „Libero“ berichtet. Mit Borussia Dortmund wird auch ein dritter Klub aus der Bundesliga genannt, dem Interesse an Gosens nachgesagt wird. Die Konkurrenz für das Bundesliga-Trio ist aber immens.  Juventus Turin und Leicester City wollen den Außenverteidiger ebenfalls für sich gewinnen. 

Robin Gosens kommt gebürtig vom Niederrhein und spielte in seiner Jugend für den 1. FC Bocholt und den VfL Rhede. Nachdem ein Probetraining bei Borussia Dortmund erfolglos blieb, entschied er sich für einen Wechsel in die Nachwuchsabteilung von Vitesse Arnheim. Der niederländische Verein fand nach der Jugend keine Verwendung für ihn und lieh ihn an Zweitligist Dordrecht aus, mit dem Gosens in die erste Liga aufstieg. Anschließend schloss sich der Außenverteidiger Heracles Almelo an, mit denen er sich völlig überraschend für den Europapokal qualifizierte. 

Eintracht Frankfurt: Gosens wird in Bergamo zum Star

Das Talent machte auf sich aufmerksam und zog Interesse von mehreren Vereinen aus den europäischen Top-Ligen auf sich. Schließlich erhielt Atalanta Bergamo den Zuschlag und seit 2017 steht er beim italienischen Erstligisten unter Vertrag. Das Highlight seiner bisherigen Karriere war die Qualifikation für die Champions League mit Bergamo. In einer Gruppe mit Manchester City, Schachtar Donezk und Dinamo Zagreb gelang der Sprung ins Achtelfinale, wo Bergamo dem spanischen Kontrahenten Valencia keine Chance ließ. 

Gosens ist ein Spieler, der mit seinen Aufgaben wuchs. Er besticht durch ein gutes Kurzpassspiel und enge Ballkontrolle. Eindrucksvoll sind bei ihm die körperliche Präsenz, seine Schnelligkeit und die Dynamik in seinem Spiel. Er ist ein moderner Flügelspieler, der die defensiven Tugenden nicht vernachlässigt. Für Eintracht Frankfurt würde die Verpflichtung des 25-Jährigen ein enormes Upgrade bedeuten. 

Eintracht Frankfurt: Wunsch-Neuzugang Gosens fast Nationalspieler

Kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie stand Gosens vor der Nominierung für die Deutsche Nationalmannschaft. „Wir hatten die Überlegung, Robin Gosens im März zu den Länderspielen einzuladen. Gerne hätten wir ihn persönlich kennengelernt. Schade, dass jetzt erst mal nichts daraus geworden ist, aber wir behalten ihn im Auge, sobald der Ball wieder rollt“, sagte Jogi Löw dem „Kicker“. Die Karriere des Außenverteidigers geht also weiter steil nach oben und das Limit ist noch längst nicht erreicht.

(smr)

Unterdessen sucht Andre Schürrle ein neues Team. Wäre er eine Option für Eintracht Frankfurt? Torhüter Frederik Rönnow wird Eintracht Frankfurt vermutlich im Sommer verlassen, da er nicht an Kevin Trapp vorbeikommt.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare