Eintracht Frankfurt
+
Bleiben Kamada (l.), Kostic (m.) und Silva (r.) bei Eintracht Frankfurt? Ihre Zukunft ist weiterhin ungewiss. (Archivfoto)

SGE

Eintracht Frankfurt verpasst wohl Champions League: Leistungsträger äußert sich zu seiner Zukunft

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen
  • Tobias Utz
    Tobias Utz
    schließen

Eintracht Frankfurt verpasst wohl die Champions League für die kommende Saison. Was aus Leistungsträgern wird, ist weiter unklar. Spielmacher Kamada äußert sich zu seiner Zukunft.

Update vom Sonntag, 16.05.2021, 07.00 Uhr: Nach der Niederlage von Eintracht Frankfurt beim FC Schalke 04 dürften sich die Träume von der ersten Champions League-Qualifikation der Vereinsgeschichte erledigt haben. Die Chance auf Platz 4 der Tabelle ist sehr gering. Borussia Dortmund spielt noch am heutigen Sonntag und kann den Vorsprung auf vier Punkte ausbauen. Damit wäre klar: Die SGE spielt Europa League in der kommenden Spielzeit.

Die Champions League wäre ein schlagkräftiges Argument in Verhandlungen mit Leistungsträgern geworden. Neben Filip Kostic und Andre Silva wird auch Daichi Kamada auf dem Transfermarkt beäugt. Kürzlich hat sich der Spielmacher zu seiner Zukunft geäußert (s. Erstmeldung vom 14.05.2021).

Erstmeldung vom Donnerstag, 14.05.2021, 09.30 Uhr: Frankfurt – Eintracht Frankfurt spielt eine überragende Saison. Lange stand die SGE mit einem beachtlichen Abstand zu den Verfolgern auf Platz vier der Tabelle. Nach dem Bekanntwerden des Weggangs von Trainer Adi Hütter zu Borussia Mönchengladbach und Sportvorstand Fredi Bobic zu Hertha BSC bekam dieser Erfolg eine kleine Delle, doch die Eintracht befindet sich auch zwei Spieltage vor Ende der Saison noch im Rennen um die Champions League. Die Hoffnung bei Spielern und Verantwortlichen ist weiterhin groß.

Doch was passiert, wenn Eintracht Frankfurt am Ende nicht die Champions League erreicht? Einige Leistungsträger könnten in diesem Fall die SGE verlassen. Spekuliert wird schon länger über die Abgänge von Flügelflitzer Filip Kostic und Stürmer André Silva. Nun hat auch Daichi Kamada, dessen Marktwert aktuell bei rund 16 Millionen Euro liegt, über seine Zukunft gesprochen. Der 24 Jahre alte Japaner hat bei der Eintracht noch einen Vertrag bis 2024.

Eintracht Frankfurt: Daichi Kamada spricht über seine Zukunft

Mit fünf Toren und 14 Vorlagen ist Daichi Kamada bei Eintracht Frankfurt einer der gefährlichsten Offensivkräfte. Das weckt bei anderen Vereinen natürlich Begehrlichkeiten. „Es werden sicher irgendwelche Spekulationen aufkommen, und ungefähr kann ich mir auch ausmalen, welche Teams Interesse an mir haben könnten. Aber in der heutigen Fußball-Welt kann niemand sagen, was in der Zukunft passiert“, sagte der 24-Jährige gegenüber der Bild.

NameDaichi Kamada
Alter24 Jahre
VereinEintracht Frankfurt
PositionMittelfeld
FußRechtsfuß
Marktwert (Quelle: Transfermarkt.de)16 Millionen Euro

Stehen die Zeichen auf Abschied? Bei Eintracht Frankfurt könnte sich Daichi Kamada noch weiterentwickeln und zum Strippenzieher im Mittelfeld werden. Doch sollten große Vereine aus Europa anklopfen, könnte die SGE bei einem entsprechenden Angebot vielleicht grünes Licht geben. Aktuell konzentriert sich der 24-Jährige aber erst einmal auf die letzten beiden Spiele: „Ich denke im Moment nur daran, die nächsten beiden Spiele zu gewinnen und an nichts anderes.“ Auf Schalke muss die Eintracht zwingend gewinnen, wenn sie weiterhin die Chance auf die Champions League wahren wollen. Die Europa League ist der Mannschaft bereits sicher.

Gehen die Drei auch in der kommenden Saison noch gemeinsam für Eintracht Frankfurt auf Torejagd? (Archivfoto)

Daichi Kamada und Eintracht Frankfurt konzentrieren sich auf das große Ziel

Doch Eintracht Frankfurt kämpft nach Aussage von Daichi Kamada noch für das große Ziel: „Die Stimmung im Team ist sehr gut, auch wenn die Ergebnisse in den letzten Spielen nicht so gut waren. Wir müssen Eins sein und auf dem Platz auch als Team auftreten und alles für die Champions League geben. Wir haben alle das gleiche Ziel und denken auch auf dem Platz an nichts anderes“, sagte er laut Bild. (msb/tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare