Erik Durm stand gegen RB Leipzig erstmals seit Mai 2020 wieder auf dem Platz – und dann gleich in der Startelf.
+
Erik Durm stand gegen RB Leipzig erstmals seit Mai 2020 wieder auf dem Platz – und dann gleich in der Startelf.

Eintracht Frankfurt

Erst Tribüne, dann Startelf: Weltmeister gibt überraschend Saison-Debüt – Hütter voll des Lobes

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Eintracht-Trainer Adi Hütter hat für eine Überraschung gesorgt: Nach Monaten auf der Tribüne stand Erik Durm plötzlich wieder in der Startelf.

  • Monatelang spielte Erik Durm bei Eintracht Frankfurt keine Rolle mehr.
  • Gegen RB Leipzig stand der 28 Jahre alte Weltmeister von 2014 dann überraschend in der Startelf.
  • Eintracht-Trainer Adi Hütter ist voll des Lobes: „Ich bin mit seiner Leistung absolut zufrieden“.

Frankfurt - Eintracht-Trainer Adi Hütter hat am Wochenende für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Denn kein geringerer als Erik Durm stand dort auf dem Zettel für die Startelf gegen RB Leipzig. Überraschend deshalb, weil der 28 Jahre alte Weltmeister von 2014 seit Mai dieses Jahres nicht mehr für Eintracht Frankfurt auf dem Platz stand, zuletzt nicht einmal mehr Teil des 20-köpfigen Aufgebots der SGE war.

Eintracht Frankfurt: Trainer Adi Hütter hat sich Einsatz von Erik Durm gut überlegt

Erik Durm, der im Sommer 2019 ablösefrei vom englischen FC Huddersfield zu Eintracht Frankfurt gewechselt, spielte lange Zeit bei der SGE keine Rolle mehr. Es wurde schon über eine Flucht des 28-Jährigen im Winter spekuliert. Jetzt hat sich das Blatt offenbar gewendet. „Vielleicht war es mutig, in so einem Spiel einem Spieler das Vertrauen zu geben, der so lange nicht mehr gespielt hat“, gab auch Hütter nach dem Spiel zu.

Doch der 50-Jährige hatte sich diesen Einsatz gut überlegt und war anschließend voll des Lobes für den Außenverteidiger. „Ich habe mir das natürlich lange überlegt, weil es für den Spieler auch nicht einfach ist, sich gleich gegen so einen starken Gegner und vor allem so einen Gegenspieler wie Angelino zu stellen. Aber ich habe mich entschieden für ihn, weil er in den letzten Wochen nicht nur gut trainiert hat, sondern auffällig gut“, sagte Hütter.

Eintracht-Trainer findet lobende Worte für Erik Durm

Und tatsächlich hat Durm seine Sache gegen RB Leipzig vor allem defensiv gut gemacht. Er gewann hinten einen Großteil seiner Zweikämpfe für Eintracht Frankfurt, patze nur ein mal richtig – diese Szene führte dann auch zum Gegentor. Vor dem 1:1 hatte er Flankengeber Angelino viel zu spät attackiert, prompt führte dessen Hereingabe zum Ausgleich.

„Beim Tor kann er sicherlich noch mehr Druck auf den Ballführenden machen, um die Flanke besser zu verhindern. Aber ansonsten bin ich mit seiner Leistung absolut zufrieden gewesen“, lautet Hütters Fazit. „Insgesamt hat er für mich seinen Einsatz mit der Leistung total gerechtfertigt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare