Jonathan de Guzman hat sich nach seinem Ende bei Eintracht Frankfurt einen neuen Verein gesucht.
+
Jonathan de Guzman hat sich nach seinem Ende bei Eintracht Frankfurt einen neuen Verein gesucht.

SGE

Nach Abschied bei Eintracht Frankfurt: Ex-Adler zieht es nach Griechenland

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Nach dem Ende seines Vertrags bei Eintracht Frankfurt hat ein Ex-Adler bei OFI Kreta ein neues Arbeitspapier unterschrieben.

  • Jonathan de Guzman hat nach Vertragsende bei Eintracht Frankfurt einen neuen Verein gefunden.
  • Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler schnürt künftig für den griechischen Erstligisten OFI Kreta die Fußballschuhe.
  • 68 Mal stand de Guzman für die SGE auf dem Platz.

Frankfurt - 2017 kam Jonathan de Guzman vom SSC Neapel an den Main. Seither kickte er für die SGE, 68 Mal stand er insgesamt für Eintracht Frankfurt auf dem Platz. Doch im Sommer 2020 war Schluss. Nach drei Jahren wurde der Vertrag des heute 33 Jahre alten Mittelfeldmannes nicht verlängert. Er begab sich auf die Suche nach einem neuen Verein – und wurde jetzt in Griechenland fündig.

Jonathan de Guzman unterschreibt nach Vertragsende bei Eintracht Frankfurt in Griechenland

De Guzman zieht es auf die wunderschöne Insel Kreta. Dort hat er bei dem lokalen Verein OFI Kreta angeheuert. Er unterschreibt laut Angaben des Klubs einen Vertrag bis Sommer 2021. Der 33 Jahre alte Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt wurde am Montag bei dem griechischen Erstligisten vorgestellt.

Jonathan de Guzman wurde in Kanada geboren, besitzt aber auch die niederländische Staatsbürgerschaft und lief deshalb insgesamt 14 Mal für die niederländische Nationalmannschaft auf. Ausgebildet wurde der 33-Jährige bei Feyenoord Rotterdam ehe es ihn über einige Stationen in Spanien, England und Italien zu Eintracht Frankfurt zog.

Jonathan de Guzman gewinnt 2018 mit Eintracht Frankfurt den DFB-Pokal

Unter Trainer Niko Kovac entwickelte er sich schnell zu einem wichtigen Strippenzieher im Mittelfeld. In seinen 68 Spielen für Eintracht Frankfurt war er insgesamt an 19 Toren direkt beteiligt. 2018 gewann er mit der Mannschaft den DFB-Pokal. Doch unter Kovac Nachfolger Adi Hütter erhielt er keine echte Chance mehr, mutierte immer häufiger zum Bankdrücker und konnte sich am Ende gar nicht mehr durchsetzen.

Seinen im Sommer 2020 auslaufender Vertrag wurde deshalb von Eintracht Frankfurt nicht verlängert. Bei OFI Kreta will er nun mit 33 Jahren noch einmal sein Glück versuchen. (Melanie Gottschalk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare