1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Ex-Mitglied der „Büffelherde“ wird von seinem Klub verschenkt

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Luka Jovic ist der Durchbruch bei Real Madrid nicht gelungen. Die Königlichen wollen den ehemaligen Stürmer-Star von Eintracht Frankfurt nun unbedingt loswerden.

Madrid - Luka Jovic und Eintracht Frankfurt haben gemeinsam eine besondere Geschichte geschrieben. Im Waldstadion wurde er zum jüngsten Fünffach-Torschützen der Bundesliga-Geschichte, in Berlin gewann er mit 21 Jahren den DFB-Pokal, scheiterte im darauffolgenden Sommer erst im Halbfinale der Europa League am FC Chelsea, erzielte während dieser Europa-Reise aber zehn Tore in 14 Spielen. Am Ende seiner Zeit bei der SGE im Sommer 2019 wurde Jovic dann für eine Rekordablöse an Real Madrid verkauft – 60 Millionen Euro ließen sich die Königlichen den jungen Stürmer kosten, viele sagten ihm eine große Zukunft voraus.

Doch so abgedroschen es klingt, es ist nicht alles Gold, was glänzt. Denn Luka Jovic hatte nach seinem Weggang von Eintracht Frankfurt mehr als einmal Probleme, kam bei Real Madrid irgendwie nie richtig an. Weder unter Trainer Zinédine Zidane noch unter Carlo Ancelotti konnte er an die Leistungen aus Frankfurt anknüpfen, sein Marktwert sank seitdem von 60 Millionen Euro auf gerade einmal 16 Millionen.

Bilanz von Luka Jovic: Zwei Welten zwischen Eintracht Frankfurt und Real Madrid

Das zeigt auch seine Bilanz: In 36 zumeist Kurzeinsätzen seit der Saison 2019/2020 in der spanischen LaLiga erzielte er gerade einmal drei Tore und legte fünf vor. Zum Vergleich: Bei der SGE kommt er in zweieinhalb Spielzeiten – er wurde im Winter 2021 noch einmal für ein halbes Jahr an Frankfurt verliehen – auf insgesamt 72 Spiele mit 29 Toren und acht Vorlagen. Zwei verschiedene Welten.

Luka Jovic hat den Durchbruch bei Real Madrid nicht geschafft. Er wechselt nun offenbar nach Florenz.
Luka Jovic hat den Durchbruch bei Real Madrid nicht geschafft. Er wechselt nun offenbar nach Florenz. © Nebojsa Parausic/imago

Nun stehen die Zeichen auf Abschied, denn Real Madrid möchte den jungen Stürmer offenbar unbedingt loswerden. Wie Sky Sport Italia berichtet, haben sich die Königlichen mit dem AC Florenz auf einen ablösefreien Wechsel des heute 24-Jährigen geeinigt. Doch damit noch nicht genug. Madrid wird das Gehalt des Stürmers in Höhe von 2,5 Millionen Euro laut des Berichts komplett bezahlen, Florenz bekommt Jovic also regelrecht geschenkt.

Luka Jovic vor Wechsel von Real Madrid zum AC Florenz

Im Falle eines Weiterverkaufs in den nächsten vier Spielzeiten wird Real Madrid aber laut Sky Sport Italia zu 50 Prozent an den Transfereinnahmen beteiligt. Der Deal zwischen den Königlichen und Florenz gilt zunächst für zwei Jahre, 2024 hat Jovic dann die Chance, seinen Vertrag um zwei Jahre bei Florenz zu verlängern und ein Gehalt von fünf Millionen Euro jährlich zu kassieren oder zu wechseln. Bei Real würde sein aktueller Vertrag noch bis 2025 laufen. (msb)

Auch interessant

Kommentare