Mit Blumen und Kerzen und Bildern nehmen die Fans von Eintracht Frankfurt Abschied von ihrem Weggefährten.
+
Mit Blumen und Kerzen und Bildern nehmen die Fans von Eintracht Frankfurt Abschied von ihrem Weggefährten.

Mit Blumen und Kerzen

SGE-Fans nehmen Abschied von altem Weggefährten – Bobic mit emotionalen Worten

  • vonSabine Schramek
    schließen

Die Fanszene und die Mannschaft von Eintracht Frankfurt trauern um einen ihrer Anhänger. Fans planen, der Familie des Verstorbenen zu helfen.

Frankfurt – Die Nachricht, dass Christian H. (37) nicht mehr lebt, hat bereits beim Bundesliga-Spiel der Eintracht gegen Schalke 04 für große Trauer gesorgt. H., der den Spitznamen „Rundschau“ trug, war ein mehr als treuer Fan der Eintracht. Er war so ein treuer Fan, dass die Eintrachtspieler vor Spielbeginn einen Kranz in der Fankurve niederlegten. Luca Jovic widmete ihm sein zweites Tor per Instagram und Torhüter Kevin Trapp signierte seine Handschuhe und legte sie nach dem Spiel zu den Kränzen.

Jetzt haben die Fans ein weiteres Zeichen gesetzt. Hunderte Kränze und Blumen, Tausende Grablichter, unzählige Fotos und Erinnerungen füllen die Unterführung zum Stadion. Selbst die Wände zeigen ihn, den treuen Fan, Vater von drei Kindern, Ehemann, Marathonläufer und Triathleten.

Eintracht Frankfurt: Fans setzen in der Nähe des Stadions ein weiteres Zeichen der Trauer

Neben einem schwarz eingehüllten Tischchen mit einem Portraitfoto des lebenslustigen Mannes und einem Familienfoto ist das Portrait in Schwarz-weiß auf die grau getünchte Wand gesprayt. Mit T-Shirt und lässig um die Schulter geknotetem Pullover.

Das Graffiti, das an Christian H. erinnert, ist sanft und gefühlvoll. Es zeigt einen zufriedenen, selbstbewussten Mann, der viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde. Fußgänger, Radfahrer und Jogger bleiben stehen, um das Kunstwerk, die vielen Kränze und Kerzen zu betrachten.

Fangruppierungen von Eintracht Frankfurt (SGE) nehmen Abschied vom verstorbenen Christian H.

Die „Brigade Nassau“ erinnert mit einem riesigen Blumenkranz an den Fan, die „Taunus Dogs“ schicken einen letzten Gruß auf schwarzer Schärpe. „Einmal Adler, immer Adler – R.I.P C.H.“, steht in goldenen Lettern auf weißer Schärpe zwischen Blumengestecken in Eintrachtfarben. „Ruhe in Frieden, Christian“ kann man ebenso lesen wie „Ultras“, „Fulda 36 Adler-Crew“ und „Dein Lachen wird immer bleiben“ oder „Du bleibst unvergessen“. Der Mann, der beim Joggen plötzlich starb, bleibt in Erinnerung. Ein Foto zeigt einen Schriftzug im Stadion an der Tribüne. In weißen Lettern auf schwarzem Grund steht auf 20 Meter Länge „Ruhe in Frieden Christian – BSGE“.

Verstorbener SGE-Fan: Auch Mannschaft und Vorstand von Eintracht Frankfurt nehmen Anteil

Auch Fredi Bobic, Vorstand Sport bei Eintracht Frankfurt, hat sich dazu bei einem Interview geäußert. „Es ist ein treuer Fan gestorben, der uns allen bekannt war. Das ist eine sehr traurige Geschichte. Die Mannschaft und Eintracht Frankfurt nimmt Anteil. Wir haben eine sehr enge Verbindung zu unserer Fanszene*. Das gehört sich einfach so“, so Bobic.

In der Unterführung ist Christian H. unsterblich geworden. Die Eintracht-Fans wollen seiner jungen Ehefrau und seinen drei Kindern helfen. Spenden sind per Überweisung auf ein Treuhandkonto unter folgenden Daten möglich:

  • Verwendungszweck: „Nachlass Christian ’Rundschau’“
  • IBAN: DE07 5005 0201 1247 4499 88
  • BIC: HELADEF1822 (Frankfurter Sparkasse)

(Sabine Schramek) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare