Marcel Wenig bei einem seiner Testspiel-Einsätze für die Nagelsmann-Elf.
+
Marcel Wenig bei einem seiner Testspiel-Einsätze für die Nagelsmann-Elf.

Bundesliga

Kommt Bayern-Juwel ablösefrei? Eintracht Frankfurt ist Favorit bei der Verpflichtung

  • Antonio José Riether
    VonAntonio José Riether
    schließen

Ein Talent des FC Bayern verabschiedet sich wohl bald aus München. Eintracht Frankfurt soll bereits fortgeschrittene Gespräche mit dem Teenager führen.

München - Jeder Spieler im Nachwuchsbereich des FC Bayern träumt von der Karriere als Profi beim Rekordmeister. Doch der Bundesliga-Primus ist ein Spitzenklub und kein klassischer Ausbildungsverein, weshalb Jugendspieler nur äußerst selten den Durchbruch schaffen. Zuletzt wechselte mit Oliver Batista Meier noch ein einst hoch gelobtes Talent aus den eigenen Reihen in die zweite Liga, nun deutet sich offenbar der Abschied eine weiteren Münchner Youngsters an.

Als Julian Nagelsmann im Juli seinen neuen Job als Cheftrainer bei den Bayern aufnahm, waren die meisten seiner Stars nach der EM noch im Urlaub. In den ersten Testspielen ließ der 34-Jährige darum einige Nachwuchskräfte auflaufen, die sich teilweise erstmals im Erwachsenenbereich beweisen durften. Einer der Glücklichen war der 17-jährige Marcel Wenig, der bei den Vorbereitungsspielen gegen Ajax Amsterdam und Borussia Mönchengladbach mitwirken durfte.

FC Bayern München: 17-jähriges Talent Marcel Wenig lässt seinen Vertrag auslaufen

Nach der Sommervorbereitung und seinen beiden Einwechslungen im Sommer tauchte der offensive Mittelfeldspieler nicht mehr bei den Profis auf. Stattdessen debütierte der gebürtige Nürnberger in der Regionalliga-Reserve unter Martín Demichelis, dreimal durfte er sich bei der U23 zeigen und erzielte dabei ein Tor. Hauptsächlich lief der Deutsche mit griechischen Wurzeln für die A-Jugend des FCB auf, in der laufenden Saison kommt Wenig auf 16 Spiele und vier Treffer.

Offenbar macht sich der Mittelfeldmann Gedanken über seine Zukunft, beim FC Bayern sieht er diese nicht. Wie der TV-Sender Sport1 berichtet, soll Wenig das Gespräch mit den Nachwuchschefs gesucht haben, um diese über seine Pläne zu informieren. Anscheinend soll er dabei kommuniziert haben, seinen bis Ende Juni gültigen Vertrag beim Rekordmeister auslaufen zu lassen. Ohne eine Verlängerung des Kontrakts wäre Wenig im Sommer also ablösefrei zu haben.

FC Bayern: BVB und Eintracht am Teenager interessiert - SGE mit der besten Ausgangslage

Wenig trifft die Entscheidung wohl auch im Wissen darüber, dass sich einige Vereine für ihn interessieren. Nach Informationen von Sport1 sollen mehrere Bundesligisten bereits an ihn herangetreten sein. Unter anderem soll Borussia Dortmund zu den Interessenten zählen, der BVB bot ihm offenbar einen Platz in der Drittliga-Reserve mit der Möglichkeit auf Training bei den Profis an. Die beste Ausgangslage für eine Verpflichtung des 17-Jährigen hat jedoch ein anderer Erstligist.

Dem Bericht zufolge ist Eintracht Frankfurt der heißeste Anwärter auf einen Wenig-Transfer im Sommer, die Gespräche seien bereits weit fortgeschritten. Allerdings wäre der Youngster bei der SGE zunächst keine Option für das Profiteam von Trainer Oliver Glasner, vermutlich würde er erst verliehen werden. Die Eintracht plant momentan die Wiedereinführung ihrer zweiten Mannschaft, die 2014 abgemeldet worden war. Sollte diese noch gegründet werden, könnte Wenig künftig in der Eintracht-Reserve Spielpraxis sammeln.

Frankfurt hat scheinbar gute Karten auf den Transfer des nächsten ablösefreien Talents. Die Eintracht lauert auf Talente zum Nulltarif, zuletzt schlugen die Verantwortlichen etwa beim ebenfalls 17-jährigen Spanier Fabio Blanco zu. Nachdem sich der ungeduldige Rechtsaußen nach seinem Wechsel nicht durchsetzen konnte, verkaufte ihn die SGE immerhin für eine halbe Million Euro nach Barcelona. Von Wenig würde man sich aber wahrscheinlich mehr Geduld erhoffen. (ajr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare