Adi Hütter ist Cheftrainer von Eintracht Frankfurt.
+
Adi Hütter von Eintracht Frankfurt hat sich zu einem möglichen Transfer des SGE-Stars geäußert. (Archivfoto)

Eintracht Frankfurt

Absprung im Winter? Hütter äußert sich zu wichtiger Eintracht-Personalie

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Eintracht-Frankfurt-Trainer Adi Hütter äußert sich zu einem möglichen Star-Abgang im Winter.

  • Verlässt eine wichtige Säule Eintracht Frankfurt?
  • Trainer Adi Hütter hat dazu eine klare Meinung.
  • Der Aufsichtsratsvorsitzende nannte schon im Sommer einen Preis.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt erkämpfte sich am 8. Spieltag der Saison ein respektables 1:1 gegen RB Leipzig*. Statt sich gegen den Champions-League-Anwärter lediglich aufs Verteidigen zu konzentrieren, konnte die SGE ein ums andere Mal Nadelstiche setzen. Nach der Partie zeigte sich Trainer Adi Hütter zufrieden über den Punkt: „Was wir taktisch heute auf den Platz gebracht haben, gegen eine sehr gute Mannschaft, das hat mir gut gefallen“, so Hütter. Er betonte zudem, dass ihm die kampfbetonte Gangart seiner Mannschaft gefiele.

Maßgeblichen Anteil am schwungvollen Auftreten der Frankfurter hatte der wieder genesene Linksaußen Filip Kostic, der zuvor sechs Wochen wegen einer Knieverletzung pausieren musste. Der sprintstarke 28-Jährige zog vermehrt zwei Leipziger Gegenspieler auf sich und schuf so Räume für seine Kollegen. Zudem wurde er selbst im Abschluss gefährlich, beispielsweise als er an RB-Torhüter Peter Gulacsi und dem Pfosten scheiterte (47.).

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic als Waffe auf Linksaußen

Dass Kostic für die Eintracht eine wichtige Säule ist, zeigte sich auch in den Wochen seines Fehlens. In Stuttgart begann zum Beispiel Steven Zuber links außen und wurde in der Halbzeit durch Amin Younes ersetzt. Beide konnten nicht die Gefahr eines Kostic ausstrahlen.

In der zurückliegenden Transferperiode machten allerlei Transfergerüchte um den Serben die Runde. Für Eintracht Frankfurt war das ein Dilemma*: Kostic lockte zahlungswillige Interessenten an, jedoch verhalf er der SGE mit seinen Leistungen auch zu Punkten. Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing erklärte damals*, dass man ein Angebot von 30 Millionen Euro „zur Kenntnis nehmen“ würde. Aufgrund von knappen Budgets in der Corona-Krise sahen einige Vereine schließlich von einer Verpflichtung des 28-Jährigen ab.

Verlässt Filip Kostic möglicherweise Eintracht Frankfurt?

Monate später stellt sich allerdings erneut die Frage, ob Kostic die Eintracht möglicherweise verlässt.

SGE-Trainer Adi Hütter hat zu dieser Personalie nun klar Stellung bezogen: „Ich gehe davon aus, dass Filip bis Sommer bleibt!“, so Hütter zur „Bild“. Kostic sei nicht nur ein „toller Profi“, sondern auch „ein sehr, sehr guter Mensch.“

Die Kassen vieler Clubs dürften aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und leerer Ränge in den Stadien nicht voller geworden sein. Falls dennoch ein Verein ernsthaftes Interesse an Kostic von Eintracht Frankfurt hätte, wäre die Einschätzung des Aufsichtsratschefs Stäubing aus dem Sommer 2020 wohl noch aktuell. Das Branchenportal „transfermarkt.de“ schätzt den Marktwert des Serben auf 32 Millionen Euro. (Tobias Utz) *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare