Verlässt Fredi Bobic Eintracht Frankfurt im Sommer? Im Falle eines Wechsels zu Hertha BSC könnte er seine Vertrauten mitnehmen.
+
Verlässt Fredi Bobic Eintracht Frankfurt im Sommer? Im Falle eines Wechsels zu Hertha BSC könnte er seine Vertrauten mitnehmen.

SGE

Eintracht Frankfurt: Fredi Bobic will bei Hertha-Wechsel SGE-Trio mitnehmen

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Verlässt Sportvorstand Fredi Bobic Eintracht Frankfurt im Sommer? Im Falle eines Wechsels zu Hertha BSC könnte er einige Vertraute mitnehmen.

  • Sportvorstand Fredi Bobic will Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen und sich Hertha BSC anschließen.
  • Doch die SGE könnte darüber hinaus drei weitere wichtige Akteure verlieren.
  • Denn Fredi Bobic könnte seine Vertrauten bei Eintracht Frankfurt mit nach Berlin nehmen.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt ist nach schwierigen Jahren zurück in der Erfolgsspur. Aktuell steht die SGE mit 47 Punkten auf Platz vier der Tabelle, die Champions League ist in greifbarer Nähe. Als ein Garant des Erfolgs wird Sportvorstand Fredi Bobic gesehen. Der jedoch sieht sich am Ende seiner Reise bei der Eintracht und würde im Sommer gerne eine neue Aufgabe bei Hertha BSC übernehmen – doch die SGE mauert noch.

Lässt Eintracht Frankfurt Fredi Bobic im Sommer ziehen?

Fredi Bobic hat keine Ausstiegsklausel bei Eintracht Frankfurt, sein Vertrag läuft noch bis Juni 2023. Trotzdem würde er den Verein im Sommer gerne verlassen. Die SGE würde ihn unter gewissen Umständen ziehen lassen, laut Informationen der „Bild“ wird Bobic selbst über seine Ablöse verhandeln. Die Eintracht hätte wohl gerne rund fünf Millionen Euro, der Sportvorstand hingegen hält eine Ablöse von ein bis zwei Millionen Euro für realistisch. Sollten sich die SGE und Hertha BSC einig werden, könnte Bobic seine Vertrauten mitnehmen, namentlich Sebastian Zelichowski, Matthias Borst und Thomas Westphal.

Sebastian Zelichowski gilt als verlängerter Arm von Sportvorstand Fredi Bobic, ist der Chef der Abteilung für Spiel-Analyse und selbst als Chef-Analyst bei Eintracht Frankfurt tätig. Bobic und Zelichowski sollen sich bereits seit der Zeit beim VfB Stuttgart kennen. Mit dem Vertrauen von Bobic konnte Zelichowski deine fundierte Maschine aufbauen. Sollte der Sportvorstand die SGE in Richtung Berlin verlassen, würde der Chef-Analyst mit großer Sicherheit folgen.

Eintracht Frankfurt könnte drei wichtige Akteure verlieren

Matthias Borst ist seit 2019 bei Eintracht Frankfurt, eingestellt hat ihn der Chef-Analyst Sebastian Zelichowski. Er ist für die Verzahnung der Jugendteams mit den Profis zuständig. Es soll also eine möglichst einheitliche Spielphilosophie antrainiert und spielen gelassen werden, schon von den jüngsten Spielern an. Damit soll den Talenten ein besserer Übergang zu den Profis ermöglicht werden.

Der Dritte im Bunde, Thomas Westphal, ist der Team-Manager von Eintracht Frankfurt. Er war einer der ersten Personalien, die unter Fredi Bobic eingestellt wurden, nachdem dieser im Sommer 2016 zur SGE kam. Als Team-Manager ist er für alle Abläufe rund um die Profi-Mannschaft der Eintracht verantwortlich, so fallen beispielsweise Trainingslager oder Reisen direkt in seinen Aufgabenbereich.

Eintracht Frankfurt droht großer Verlust

Alle drei Männer sind wichtige Zahnräder in der Maschinerie von Eintracht Frankfurt, auch wenn sie hinter den Kulissen agieren und für die meisten nicht sichtbar sind. Ein Verlust von Sebastian Zelichowski, Matthias Borst und Thomas Westphal wäre daher enorm für die SGE. (Melanie Gottschalk)

Da ein Abschied von Sportvorstand Fredi Bobic im Sommer immer wahrscheinlicher wird, sucht Eintracht Frankfurt bereits nach einem Nachfolger. Dabei soll die SGE offenbar einen ehemaligen Bundesliga-Profi und Weltmeister ins Visier genommen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare