Goncalo Paciencia wechselte von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04.
+
Goncalo Paciencia wechselte von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04.

SGE

Geheimes Detail durchgesickert - Kehrt Paciencia in einem Fall zur SGE zurück?

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Goncalo Paciencia wechselte von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04. Nun kommt ein geheimes Detail des Deals ans Licht.

  • Goncalo Paciencia wechselte von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04.
  • Nun ist ein geheimes Detail seines Vertrags aufgetaucht.
  • Schalke 04 könnte sich mit dem Deal ein Eigentor geschossen haben.

Frankfurt/Gelsenkirchen – Das hatte sich Goncalo Paciencia sicherlich etwas anders vorgestellt, als er in der letzten Transferphase von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04 wechselte. In Gelsenkirchen herrscht Krisenstimmung und der Klub versucht sich aus der Misere zu befreien. Doch die Aussichten sind eher trüb und wahrscheinlich wird es bis zum Schluss ein Kampf gegen den Abstieg. Derzeit befindet sich S04 auf Platz 17 der Bundesliga-Tabelle. Nur Mainz 05 ist noch schlechter in die Saison gestartet. Drei Pünktchen hat Schalke auf dem Konto, noch keinen einzigen Sieg und bereits 22 Gegentore – die meisten in der gesamten Liga.

Eintracht Frankfurt: Krise beim Konkurrenten FC Schalke 04 – Paciencia mittendrin

Die Königsblauen nahmen bereits einen Trainerwechsel vor und ersetzten den glücklosen David Wagner durch Manuel Baum. Ein Effekt bei der Mannschaft blieb aber aus, die Sieglos-Serie geht immer weiter. Am 8. Spieltag trifft Schalke 04 auf den VfL Wolfsburg, der noch ungeschlagen ist und nach RB Leipzig die derzeit beste Abwehr der Bundesliga stellt. Die Aufgaben werden also nicht leichter für die „Knappen“, um endlich den ersten Sieg einzufahren in der Bundesliga.

Mittendrin in der Schalker Krise ist Goncalo Paciencia, der durch seinen Wechsel von Eintracht Frankfurt in den Ruhrpott vor allem wieder öfters auf dem Platz stehen wollte. Bei der SGE war er hinter Andre Silva und Bas Dost nur Angreifer Nummer drei und kam meistens nur von der Bank – zu wenig für einen Spieler wie Paciencia, der zu ambitioniert ist, um sich mit Kurzeinsätzen zufrieden zu geben.

Bei seinem neuen Verein stand der Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt in allen sieben Bundesliga-Partien auf dem Platz, erzielte einen Treffer und bereitete ein weiteres Tor vor. Harte Kritik musste er sich aufgrund seiner „Fallsucht“ anhören. Sein eigener Trainer richtete nach dem Match gegen den VfB Stuttgart deutliche Worte an den Stürmer. „Wir haben mit ihm darüber gesprochen. Das gefällt uns natürlich nicht, dass er in gewissen Situationen so früh runtergeht. Wir sind da auch kein Freund von. Wenn man einen Ruf weg hat als Spieler, wird man den nicht mehr so schnell los. Dass man mit so wenig Einwirkung umfällt, soll aber nicht unsere Art und Weise sein“, sagte Manuel Baum.

Eintracht Frankfurt: Harte Kritik an Ex-Spieler Paciencia

Noch deutlicher wurde ein ehemaliger Bundesliga-Schiedsrichter: „Als Schiri hast du es mit 22 Betrügern zu tun. Es wird ständig versucht, sich mit illegalen Mitteln einen Vorteil zu verschaffen, selbst wenn es der Spieler eindeutig besser weiß. Weil ihm völlig klar ist, dass er als Letzter am Ball war. Oder dass es kein Abseits war, obwohl er sofort den Reklamier-Arm hochreißt“, sagte Thorsten Kinhöfer in seiner Kolumne für die „Bild am Sonntag“. Als einziger Profi namentlich erwähnt wurde Goncalo Paciencia: „Mann, das ist so eine Kante – und sinkt bei jeder Berührung zu Boden wie mit der Axt gefällt“, so Kinhöfer weiter.

Die Zukunft von Goncalo Paciencia nach der aktuellen Saison ist noch offen. Wie die „Bild“ berichtet, kam nun aber ein geheimes Detail im Leih-Vertag für den Stürmer ans Tageslicht. Demnach haben Eintracht Frankfurt und Schalke 04 eine Kaufpflicht vereinbart, sollten die „Knappen“ den Klassenerhalt schaffen. Die Höhe der Ablösesumme beläuft sich auf 9,5 Millionen Euro – sehr viel Geld für einen Angreifer, der in dieser Saison zwar regelmäßig spielt, aber keine herausragenden Leistungen zeigt. Außerdem ist Schalke finanziell angeschlagen und eine Summe von knapp zehn Millionen Euro wäre fast nicht zu stemmen für die Gelsenkirchener.

Eintracht Frankfurt kann bei Paciencia-Deal nur gewinnen

Eintracht Frankfurt kann bei dem Deal nur gewinnen. Entweder bekommt der Klub 9,5 Millionen Euro für Goncalo Paciencia oder der Angreifer kehrt bei einem Abstieg von Schalke wieder zurück an den Main und kann dann an einen anderen Verein weiterverkauft werden. Der FC Schalke 04 könnte sich mit diesem Leih-Vertrag ein echtes Eigentor geschossen haben.

Unterdessen hat ein Spieler von Eintracht Frankfurt einen neuen Berater und könnte nun einen Transfer im Winter anpeilen. Bei Eintracht Frankfurt gibt es mehrere Profis, die zu den Verlieren der bisherigen Saison gehören. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare