Goncalo Paciencia beim Testspiel gegen Racing Straßburg.
+
Die Zukunft von Goncalo Paciencia bei Eintracht Frankfurt ist ungewiss.

Kaderplanung

Eintracht Frankfurt: Goncalo Paciencia auf dem Abstellgleis

  • VonPia Ewald
    schließen

Nach einer sehr durchwachsenen Saison bei Schalke 04 kehrt Goncalo Paciencia wieder zu Eintracht Frankfurt zurück. Ob er da allerdings eine Zukunft hat, ist offen.

Frankfurt – Neben einigen Neuzugängen bei der SGE hat der Verein auch wieder einige Rückkehrer auf der Liste, die nach ihren Leihen bei der Eintracht ihr Glück versuchen wollen. Einer von ihnen ist Goncalo Paciencia. Um mehr Spielzeiten zu bekommen, ließ sich der 26-Jährige für die vergangene Bundesliga-Saison 2020/21 von Eintracht Frankfurt zu Schalke 04 ausleihen. Bekannterweise blieb der sportliche Erfolg aus. Und auch der persönliche wollte sich nicht so richtig einstellen. Eine schwere Knieverletzung setzte Paciencia noch zusätzlich für mehrere Monate außer Gefecht.

Dass seine Zukunft auch bei der Eintracht in Frankfurt noch nicht sicher ist, zeigt das letzte Testspiel gegen Straßburg. Bei der 2:3-Niederlage durfte Aymen Barkok in die Spitze. Nach dem Spiel sprach Trainer Oliver Glasner davon, dass vorne ein Leuchtturm fehle, welcher auch demnächst nicht da sei. Paciencia ist nach Glasners Ansicht also eher kein „Leuchtturm vorne drin“.

Eintracht Frankfurt: Paciencia passt nicht so richtig ins System

Und auch sonst sieht es eher nicht nach einer tragenden Rolle für Goncalo Paciencia bei Eintracht Frankfurt aus. Denn wie Trainer Oliver Glasner sagt, würden die Neuzugänge Jesper Lindström und Rafael Borre Speed ins Spiel bringen. Dann müsste man vielleicht nochmal über eine andere Spielanlage nachdenken. Paciencia bleibt da außen vor.

Die Transfers der vergangenen Wochen zeigen ein ziemlich klares Bild der von Markus Krösche, Oliver Glasner und Co. anvisierten Kaderstruktur. Junge, dynamische Offensivspieler hat man an den Main geholt. Mit Spielern wie Lindström, Borre, Hrustic und Kamada. Im aktuellen Kader stehen sechs Mittelstürmer. Für die meisten Spielsysteme sowieso schon zu viele, um allen regelmäßige Einsatzzeiten zu bieten. Und dann soll sich ja auch eine gewisse Beständigkeit einstellen.

Paciencias Vertrag bei Eintracht Frankfurt läuft noch bis 2023. So richtig gut sieht es für ihn allerdings nicht aus am Main. Und das, obwohl Paciencias übermächtiger Landsmann Andre Silva die SGE in Richtung RB Leipzig verlassen hat. Das Transferfenster hat noch bis 31. August 2021 geöffnet. Bis dahin werden sich die Verantwortlichen bei der Eintracht und der Spieler selbst sicher noch einmal genau überlegen, wie es für den 26-Jährigen weitergehen soll. (Pia Ewald)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare