+
Da Costa und Fernandes wollen mit der SGE erneut in den Europapokal.

SGE

Eintracht Frankfurt kämpft um die Champions League - Diese Gegner stehen noch im Weg

Die Eintracht kämpft um die Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison. Wir geben einen Überblick über das Restprogram, der SGE und der Konkurrenz.

Frankfurt - Die Eintracht weist bisher 49 Punkte auf und ist in einer guten Position, um erstmals in der Vereinsgeschichte die Champions League zu erreichen. Wir geben einen Überblick über das Restprogramm der Adler:

28. Spieltag: FC Schalke 04 (A)

Der krisengeschüttelten Verein kämpft in der aktuellen Saison um den Klassenerhalt. Der letztjährige Erfolgstrainer Domenico Tedesco wurde kürzlich durch den erfahrenen Huub Stevens ersetzt, der die Mannschaft in den letzten Spielen zum Erhalt der Liga führen soll. Den freien Fall konnte der erfahrene Trainer bereits stoppen - sein Team konnte das Abstiegsduell bei Hannover 96 mit 1:0 für sich entscheiden. Die Eintracht trifft also auf eine Mannschaft, die neues Selbstvertrauen getankt hat und den Aufwärtstrend vor den eigenen Fans fortsetzen will.

29. Spieltag: FC Augsburg (H)

Nach Schalke wartet der nächste abstiegsbedrohte Club. Der FCA ist in der aktuellen Saison eine Wundertüte. Auf grandiose Siege gegen Dortmund und Mainz folgen unerklärliche Schlappen in Freiburg und Nürnberg. Auswärts ist Augsburg nur auf Platz 15 - lediglich zwei Siege gelangen in 14 Spielen. Das wird bei der Eintracht nicht Angst und Schrecken verbreiten.

Eintracht Frankfurt: Duell um die internationalen Plätze in Wolfsburg

30. Spieltag: VfL Wolfsburg (A)

Am 30. Spieltag ist die Eintracht bei einem direkten Konkurrenten um die internationalen Plätze zu Gast. Beim VfL Wolfsburg will sich der scheidende Trainer der Wölfe, Bruno Labbadia, mit einer Qualifizierung für den Europapokal verabschieden. Die Wölfe spielen eine starke Saison und beeindrucken durch ihre Geschlossenheit. Aufpassen muss die SGE vor allem auf Mittelstürmer Wout Weghorst, der eine grandiose Saison spielt.

31. Spieltag: Hertha BSC (H)

Die Berliner sind mit hohen Ambitionen in die Saison gestartet und konnten in der Anfangsphase der Spielzeit mit Siegen über Borussia Mönchengladbach und den FC Bayern München beeindrucken. Mittlerweile scheint die Luft aber raus zu sein beim Hauptstadtclub. Zuletzt gab es drei Niederlagen in Folge und das Abrutschten auf Tabellenplatz zehn - ins graue Mittelmaß der Liga. In Abstiegsnöte wird die Hertha nicht mehr geraten, die internationalen Plätze sind aber auch weit weg.

32. Spieltag: Bayer Leverkusen (A)

Die Partie in Leverkusen könnte mitentscheidend sein im Kampf um die Champions League-Plätze. Leverkusen ist ein direkter Konkurrent, den es zu schlagen gilt. Seit dem Trainerwechsel von Heiko Herrlich auf Peter Bosz ist spielt die Werkself erfrischenden Offensivfußball und konnte sich aus dem Mittelfeld der Tabelle nach oben arbeiten. Besonders gefährlich ist die Abteilung "Attacke" bei Bayer: Volland, Brandt, Havertz und der mittlerweile verletzte Bellarabi zauberten in der Rückrunde regelmäßig und spielten so mache Abwehrreihen schwindelig.

Eintracht Frankfurt: Letztes Heimspiel gegen Mainz 05

33. Spieltag: FSC Mainz 05 (H)

Für Mainz geht es tabellarisch um nicht mehr viel, erst recht nicht am vorletzten Spieltag, denn dafür ist das Polster nach unten zu groß. Im Rhein-Main-Duell gegen die Eintracht werden die Rheinhessen trotzdem alles geben, um der SGE ein Bein zu stellen. Die letzten Spiele in Frankfurt endeten ziemlich böse für die 05er, die mit Sicherheit auf Revanche aus sein werden. Im letzten Heimspiel wird sich die SGE vor den eigenen Fans aber zerreißen, um den eigenen Fans einen Sieg zum Abschluss zu schenken und einen weiterer großen Schritt Richtung Europapokal zu machen.

34. Spieltag: FC Bayern München (A)

Showdown in der Allianz-Arena! Am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison muss die SGE beim FC Bayern München ran. Ein Vorteil für die Eintracht könnte sein, wenn die Meisterschaft schon entschieden ist und die Bayern keine Punkte mehr benötigen. In der vergangenen Saison verlor der FCB sein letztes Heimspiel der Saison gegen den VfB Stuttgart mit 1:4 - ein gutes Omen für die Adler?

Eintracht Frankfurt: Das Restprogramm der Konkurrenz

RB Leipzig (52 Punkte): (A) Bayer Leverkusen (H) VfL Wolfsburg (A) B. Mönchengladbach (H) SC Freiburg (A) FSV Mainz 05 (H) Bayern München (A) Werder Bremen

Mönchengladbach (47): (H) Werder Bremen (A) Hannover 96 (H) RB Leipzig (A) VfB Stuttgart (H) 1899 Hoffenheim (A) 1. FC Nürnberg (H) Borussia Dortmund

Werder Bremen (42): (A) B. Mönchengladbach (H) SC Freiburg (A) Bayern München (A) Fortuna Düsseldorf (H) Borussia Dortmund (A) 1899 Hoffenheim (H) RB Leipzig

Bayer Leverkusen (42): (H) RB Leipzig (A) VfB Stuttgart (H) 1. FC Nürnberg (A) FC Augsburg (H) Eintracht Frankfurt (H) Schalke 04 (A) Hertha BSC

VfL Wolfsburg (42): (H) Hannover 96 (A) RB Leipzig (H) Eintracht Frankfurt (A) 1899 Hoffenheim (H) 1. FC Nürnberg (A) VfB Stuttgart (H) FC Augsburg

TSG Hoffenheim (41): (A) FC Augsburg (H) Hertha BSC (A) Schalke 04 (H) VfL Wolfsburg (A) B. Mönchengladbach (H) Werder Bremen (A) FSV Mainz 05

von Sascha Mehr

Lesen Sie auch:

SGE-Transfers: Eintracht Frankfurt baggert an Torjäger aus der 2. Liga - soll er Jovic ersetzen? Wer verlässt Eintracht Frankfurt und wer stößt neu zum Team?

Eintracht-News: Wann macht Makoto Hasebe Schluss? – Schock bei Sebastian Haller: Wer ist verletzt, wer krank und was gibt es sonst Wissenswertes über die Adler?

Huub Stevens rastet nach Elfer-Wahnsinn in der Nachspielzeit aus: "Du bist lächerlich!" Schalkes Kult-Trainer Huub Stevens ist nach dem Last-Minute-Sieg von Eintracht Frankfurt nicht mehr zu halten. Er rastet aus, beschimpft Unbeteiligte.

Verrückter Sieg gegen Schalke 04: SGE stellt neuen Vereinsrekord auf: Es läuft bei Eintracht Frankfurt. Mit dem 2:1 Sieg gegen den FC Schalke 04 stellt die SGE einen neuen Vereinsrekord auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare