Cengiz Ünder vom AS Rom steht auf der Lise von Eintracht Frankfurt.
+
Cengiz Ünder vom AS Rom steht auf der Lise von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht Frankfurt vor Königstransfer? SGE baggert offenbar an Offensiv-Star aus Italien

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat offenbar ein Auge auf einen Offensivspieler aus der Serie A geworfen. Ein Transfer würde für die SGE jedoch richtig teuer werden. 

  • Eintracht Frankfurt zeigt Interesse an Spieler vom AS Rom
  • Italiener verlangen hohe Ablöse für Cengiz Ünder
  • Rechtsaußen passt genau ins Beuteschema der SGE

Frankfurt - Eintracht Frankfurt plant die kommende Spielzeit in der Fußball-Bundesliga und schaut sich auf dem Transfermarkt um. Neuzugänge müssen her, damit der eigene Kader verstärkt wird und die Mannschaft wieder einen Angriff auf die internationalen Plätze starten kann.

Eintracht Frankfurt: Verstärkung auf Rechtsaußen gesucht - Cengiz Ünder als Lösung?

Nachdem die SGE die Europa League erstmals seit zwei Jahren verpasste, fällt die Dreifachbelastung weg und das Team von Trainer Adi Hütter kann sich auf die Bundesliga konzentrieren. Ins Auge gefallen ist den Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt ein Spieler, der derzeit in Italien unter Vertrag steht: Cengiz Ünder vom AS Rom, wie „romapress.net“ berichtet.

Ünder ist auf Rechtsaußen zuhause - genau die Position, auf der Eintracht Frankfurt dringend eine Verstärkung benötigt. In der abgelaufenen Saison fehlte der Mannschaft ein Pendant zu Filip Kostic, der als Linksaußen konstant starke Leistungen zeigte und zurzeit von Ex-Trainer Niko Kovac heiß umworben wird.

Eintracht Frankfurt auf der Suche nach neuen Spielern: Verhandlungen mit AS Rom wegen Ünder

Mit Cengiz Ünder würde die rechte Seite ein enormes „Upgrade" erleben und die SGE unberechenbarer machen. Der 23-Jährige steht seit 2017 beim AS Rom unter Vertrag, die ihn für 14,25 Mio. Euro von Istanbul Basaksehir FK aus der Türkei verpflichteten. In seinen ersten beiden Spielzeiten in Italien konnte der Offensivspieler durchaus überzeugen und erkämpfte sich regelmäßige Spielzeit. Zu Beginn der Saison 2019/20 fehlte er wegen einer Verletzung des Beinbeugermuskels mehrere Wochen und musste sich erst wieder an die Mannschaft herankämpfen. Die Corona-Pause tat dem 23-Jährigen nicht gut, denn seit dem Neustart der Serie A ist er völlig außen vor.

Paulo Fonseca, Trainer des AS Rom, setzt auf anderes Personal und hat keine Verwendung mehr für den Türken. Ein Wechsel in diesem Sommer gilt als wahrscheinlich. Neben Eintracht Frankfurt sind der SSC Neapel, der FC Everton und auch Borussia Dortmund an dem Flügelspieler interessiert. Harte Konkurrenz also für die SGE, die aber damit punkten kann, dass er am Main viel Spielzeit bekommen würde - das wäre bei einem Wechsel zu einem Top-Verein wie Dortmund und Neapel sicherlich anders.

Eintracht Frankfurt: AS Rom verlangt hohe Ablöse für Ünder

Ein Kauf des Mittelfeldspielers, der einen Markwert von 24 Mio. Euro aufweist, ist für Eintracht Frankfurt nicht machbar. Möglich wäre aber ein Leihgeschäft mit dem AS Rom. Fraglich ist, ob der italienische Verein solch einem Deal positiv gegenübersteht. Sollte ein anderer Club die geforderte Ablöse zahlen, wäre die SGE chancenlos bei einem Transfer von Cengiz Ünder. Zudem müsste der türkische Nationalspieler, der bislang 20 Länderspiele (6 Tore) für sein Heimatland absolvierte, auf Gehalt verzichten. Bei einem Verkauf des Spielers würde der AS Rom übrigens nicht die gesamte Ablöse einstreichen, denn beim Transfer nach Rom handelte Istanbul Basaksehir FK eine Weiterverkaufsklausel aus, die dem türkischen Verein einen Teil der Ablöse sichern würde.

Zu den großen Stärken von Cengiz Ünder gehört das Dribbling. Er ist trickreich und besitzt einen hervorragenden Antritt. Mit dem Ball am Fuß ist es für die gegnerischen Abwehrspieler schwer, ihn zu verteidigen. „Er hat die Fähigkeit, ansatzlos und überraschend zu schießen“, sagte der ehemalige Roma-Trainer Eusebio Di Francesco, der ihn damals in die ewige Stadt holte. Seine Spielweise brachte ihm den Spitznamen „Türkischer Dybala" ein. Beim AS Rom konnte er die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und muss sich nun nach einer neuen Herausforderung umsehen. Unter Umständen führt sein Weg ja wirklich in die Bundesliga und zu Eintracht Frankfurt.

Unterdessen buhlt Eintracht Frankfurt um die Dienste eines amerikanischen Talents, das sogar schon mit Kai Havertz vergleichen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare