+
Rodrigo Zalazar steht am Spielfeldrand und beobachtet das Training.

Eintracht Frankfurt

Licht und Schatten: Die Lage der SGE-Leihspieler bei ihren Vereinen

  • schließen

Eintracht Frankfurt hat aktuell fünf Spieler verliehen. Für die Akteure läuft es bei ihren Vereinen unterschiedlich gut.

Frankfurt - Die Eintracht hat in dieser Saison fünf Spieler verliehen, die in Frankfurt noch unter vertrag stehen. Bei den einzelnen Akteuren läuft es bei den neuen Teams unterschiedlich gut. Wir geben einen Überblick:

Tuta (KV Kortrijk): Der Brasilianer hatte bei der SGE keine Chance auf viele Einsätze und wurde deshalb in die 1. Liga Belgiens verliehen, um sich dort Spielpraxis zu holen. Bislang geht der Plan aber nicht auf. Tuta kam bisher noch zu keinem Einsatz für seinen neuen Verein und stand in keinem Ligaspiel im Kader. Eine äußerst unglückliche Situation, sowohl für die Eintracht als auch für den 20-jährigen Innenverteidiger.

Eintracht Frankfurt: Zalazar trifft in Polen

Rodrigo Zalazar (Korona Kielce): Der junge Uruguayer kam aus Malaga nach Frankfurt und wurde direkt nach Polen weiterverliehen. In Kielce soll er Spielpraxis in der 1. Liga sammeln, doch seine Einsätze in der Ekstraklasa sind nicht zufriedenstellend. Insgesamt spielte er nur 94 Minuten in der höchsten polnischen Spielklasse und war die letzten fünf Partien nicht einmal mehr im Kader. In der Nachwuchsmannschaft von Kielce erzielte er zwei Treffer in vier Spielen - das Team ist allerdings in der 4. Liga beheimatet.

Aymen Barkok (Fortuna Düsseldorf): Der gebürtige Frankfurter, der in seinem zweiten Jahr als Leihspieler bei F95 aktiv ist, stand in der aktuellen Saison lediglich im DFB-Pokal auf dem Platz. Anschließend zog er sich eine Schultereckgelenkssprengung zu und fällt aus diesem Grund seit Mitte August aus. Wann er wieder einsatzbereit sein wird, ist unklar.

Fünf Ausfälle drohen: Eintracht mit Personalsorgen nach Guimaraes

Eintracht Frankfurt: Rebic lediglich mit Kurzeinsätzen

Ante Rebic (AC Mailand): Der im Tausch für Andre Silva nach Italien abgegebene Stürmer kommt bisher auf drei Kurzeinsätze für seinen neuen Club. Eine Torbeteiligung kann er bislang noch nicht vorweisen. Auffallend war, dass ihm noch völlig die Bindung zu seinen Teamkollegen fehlt und er extrem wenige Ballkontakte hatte. Der Kroate muss zulegen, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen.

Causa Möller: Ultras kritisieren Bobic - Reaktionen aus der Kurve und dem Netz

Jetro Willems (Newcastle United): Der Niederländer brauchte in England keine lange Anlaufzeit und kommt bislang auf vier Einsätze in der Premier League. Gegen den FC Liverpool gelang ihm gar ein Traumtor, das Match verlor sein Team aber mit 1:3.

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare