+
Filip Kostic kann auch im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal nicht spielen.

SGE

Filip Kostic reist verletzt ab - Luka Jovic in der Startelf bei Serbien?

Filip Kostic ist von der serbischen Nationalmannschaft abgereist. Er muss wegen einer Verletzung passen. Luka Jovic könnte hingegen im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal in der Startelf stehen. 

Update, 25. März 2019, 13.25 Uhr: Filip Kostic musste bereits auf das Länderspiel Serbiens gegen Deutschland verzichten, auch beim EM-Qualifikationsspiel der Serben gegen Portugal wird er nicht dabei sein. Grund ist eine Oberschenkelverletzung, die er sich im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg zugezogen hat. Er ist deshalb frühzeitig nach Frankfurt zurückgeflogen. Die Verletzung soll allerdings nicht so schlimm sein. Ein Einsatz gegen den VfB Stuttgart am Sonntag (31. März) ist laut Adi Hütter nicht gefährdet. 

Eintrachts Stürmer-Star Luka Jovic könnte hingegen erneut in der Startelf stehen. Gegen Deutschland hatte er am Mittwoch von Anfang an gespielt und das 1:0 für Serbien geschossen.* 

Luka Jovic stürmt für Serbien – Filip Kostic fällt aus

Ursprüngliche Meldung, 19. März 2019, 20.11 Uhr: Frankfurt/Wolfsburg - Serbien wird mit Eintracht-Star Luka Jovic in der Startelf gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft antreten. Das bestätigte Trainer Mladen Krstajic. Beim Testländerspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) ersetzt der Stürmer von Eintracht Frankfurt den verletzten Aleksandar Mitrović vom FC Fulham, der zuletzt im Nationalteam den Vorzug vor Jovic bekam.

Krstajic muss neben Mitrović auf auf den Frankfurter Filip Kostic verzichten, der sich im Bundesligaspiel gegen Nürnberg am Sonntag am Oberschenkel verletzt hatte. 

dpa

Lesen Sie auch: 

Eintracht Frankfurt: Was wurde aus den größten SGE-Talenten aller Zeiten?

SGE-Transfernews: "Wenn der Trainer bleibt, gibt es keine Rückkehr"

Droht Eintracht Frankfurt jetzt ein Fan-Ausschluss wegen Pyrotechnik?

Eintracht Frankfurt: Die Verträge dieser Spieler laufen im Sommer aus

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare