Danny da Costa spielt in Mainz wieder richtig gut auf.
+
Danny da Costa spielt in Mainz wieder richtig gut auf.

SGE

Eintracht Frankfurt: Kommt Danny da Costa zurück zur SGE?

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Danny da Costa wechselte vergangenen Winter auf Leihbasis von Eintracht Frankfurt zu Mainz 05. Dort hat er sich wieder zum Leistungsträger gemausert.

Update vom Dienstag, 04.05.2021, 10.21 Uhr: Erst sah es so aus, als würde Danny da Costa zwei seiner Teamkollegen folgen und zum FC Schalke 04 wechseln. Doch dann blieb er im Sommer doch, wollte sein Glück bei Eintracht Frankfurt noch einmal versuchen. Doch nach einer Hinrunde mit wenig Einsatzzeit entschied er sich für einen Wechsel auf Leihbasis zu Mainz 05. Mit ihm ging Dominik Kohr zu den Nachbarn an den Rhein.

Danny da Costa dreht in Mainz nun wieder voll auf, ist dort einer der Leistungsträger. Ob er über den Sommer hinaus bei den 05ern bleiben wird? Das ist nicht sicher, die Gerüchte verdichten sich allerdings, dass er auch in der kommenden Saison bei Mainz 05 spielen könnte. Zwar endet seine Leihe im Sommer, die Mainzer scheinen aber nicht abgeneigt zu sein, da Costa zu halten.

Eintracht Frankfurt: Danny da Costa bei Schalke 04 im Gespräch

Erstmeldung vom Mittwoch, 30.09.2020, 9.27 Uhr: Frankfurt – Ex-Eintracht-Stürmer Goncalo Paciencia hat den Weg bereits angetreten und Torhüter Frederik Rönnow wird auch zum FC Schalke 04 gehen. Doch das scheint noch nicht alles zu sein. Wie das Eintracht-Portal „SGE4ever“ in Bezug auf „Sport1" berichtet, sollen die Königsblauen nun auch noch Kontakt zu Abwehrmann Danny da Costa aufgenommen haben. Wildert Schalke 04 also weiter bei Eintracht Frankfurt?

Danny da Costa von Eintracht Frankfurt beschäftigt sich mit einem Wechsel

Fest steht: Danny da Costa beschäftigt sich schon seit einiger Zeit mit einem Wechsel innerhalb der Liga. Nach einer überragenden Saison 2018/2019, in der er kein Pflichtspiel von Eintracht Frankfurt verpasste, rutschte er in der vergangenen Saison in ein Formtief. Die Folge: Er wurde vom gesetzten Stammspieler zum Bankdrücker.

Zwar zeigt seine Formkurve nach der Corona-Zwangspause wieder nach oben, doch der Beginn der neuen Saison dürfte da Costa noch einmal zum Grübeln gebracht haben. Denn gegen Bielefeld war für den 27 Jahre alten da Costa nach 45 Minuten Schluss, gegen Hertha BSC durfte Almamy Touré von Beginn an ran.

Michael Reschke soll bereits Kontakt aufgenommen haben

Nun kam mit Ajdin Hrustic ein weiterer Neuzugang zu Eintracht Frankfurt. Auch wenn Sportvorstand Fredi Bobic sagt: „Wir sehen ihn auf der Zehner-Position am stärksten“ – der Australier ist vor allem auf Rechtsaußen beheimatet; dort, wo da Costa eben auch seine angestammte Position hat. Ließ ihn das nun endgültig umdenken?

Laut „Sport1“ soll Schalkes Kaderplaner Michael Reschke bereits Kontakt zu da Costa aufgenommen haben. Doch weder Eintracht Frankfurt noch der FC Schalke 04 wollten sich offenbar zu der Personalie äußern. Kommt es zu einem Deal, erscheint ein Leihgeschäft (eventuell mit Kaufoption) als realistische Variante.

Entschieden ist hingegen bereits, dass der zweite Torhüter von Eintracht Frankfurt, Frederik Rönnow, zum FC Schalke 04 wechselt. Für ihn kommt im Gegenzug Schalkes zweiter Torhüter Markus Schubert an den Main. Rönnow hofft bei Schalke auf mehr Einsatzzeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare