Marc-Oliver Kempf vom VfB Stuttgart (l./hier gegen Erlin Haaland von Borussia Dortmund) ist im Wetteraukreis geboren. Nun will ihn Eintracht Frankfurt offenbar verpflichten.
+
Marc-Oliver Kempf vom VfB Stuttgart (l./hier gegen Erlin Haaland von Borussia Dortmund) ist im Wetteraukreis geboren. Nun will ihn Eintracht Frankfurt offenbar verpflichten.

Transfergerücht

Ein Hesse für Eintracht Frankfurt? Neue Entwicklungen in der Personalie Kempf

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Eintracht Frankfurt spielt in der kommenden Saison womöglich in der Champions League. Marc-Oliver Kempf könnte helfen, eine Vertragsverlängerung in Stuttgart lehnt er ab.

Update vom Samstag, 08.05.2021, 20.39 Uhr: Eintracht Frankfurts potenzielles Transferziel Marc-Oliver Kempf hat laut Aussage von VfB Stuttgart-Sportdirektor Sven Mislintat eine Vertragsverlängerung abgelehnt. Der Abwehrmann schlug demnach eine Verlängerung seines bis 2022 gültigen Kontrakts bei den Stuttgartern aus. „Wir haben ein Angebot abgegeben, das für uns schwierig zu verbessern ist“, sagt Mislintat. „Kempfi und seine Agentur haben entschieden, es nicht anzunehmen.“

Damit wäre der Weg für einen Wechsel zur SGE im Sommer frei. Kempf besitzt noch einen gültigen Vertrag bis 2022 – allerdings könnte die Eintracht den Innenverteidiger mithilfe einer Ausstiegsklausel, die laut „Kicker“ bei rund 12 Millionen Euro liegen soll, auch schon früher aus Stuttgart loseisen. „Bis Ende Mai sind wir in der absoluten Zuschauerrolle. Dann sehen wir mal, ob er ab Juni noch bei uns ist“, erklärt Sportdirektor Sven Mislintat.

Ein Hesse für Eintracht Frankfurt? SGE hat Innenverteidiger im Fokus

Erstmeldung vom Freitag, 07.05.2021, 15.05 Uhr: Frankfurt/Stuttgart – Eintracht Frankfurt hat in der laufenden Saison 47 Gegentore kassiert. Das ist der zweitschlechteste Wert unter den zehn besten Teams der laufenden Bundesliga-Saison. Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker & Co. gelten zwar als stabile Defensive, jedoch sorgt vor allem die gut aufgelegte Offensive um Andre Silva, Filip Kostic und Daichi Kamada – mit insgesamt 62 Treffern – dafür, dass das Torverhältnis der SGE so positiv ist.

Zwar befindet sich die Eintracht noch im Kampf um das internationale Geschäft, vorzugsweise möchte man am Main erstmalig in der SGE-Historie die Champions League erreichen, jedoch laufen die Planungen für kommende Spielzeit bereits. Zahlreiche Namen werden derzeit in Frankfurt gehandelt – unter anderem der von Abwehrspieler Marc-Oliver Kempf. Der 26-jährige Innenverteidiger, der zwischen 2010 und 2014 für die SGE spielte und aus dem Landkreis Gießen stammt, zählt zum Stammpersonal in der Defensive des VfB Stuttgart. Lediglich die Schwaben sind übrigens schlechter in den Top 10 der Liga, was die Gegentore angeht (51).

Eintracht Frankfurt: Kempf als neuer Abwehrchef? – VfB will verlängern

Kempf ist Linksfuß, eine seltene Spezies unter Innenverteidigern, und verfügt über eine herausragende Spieleröffnung. Zudem tritt er sehr robust auf und ist bulligen Stürmern im Zweikampf gewachsen. Das Online-Portal Transfermarkt.de brachte seinen Namen in den Umlauf. Demnach scheint Eintracht Frankfurt am 1,86 Meter großen Abwehrspieler interessiert zu sein. Von offizieller Seite hat sich bislang kein Verantwortlicher der SGE zu diesem Gerücht geäußert. Offenbar scheint man mit dem aktuellen Personal zufrieden zu sein.

News zur SGE

Alle wichtigen News zu Eintracht Frankfurt im Fan-Newsletter direkt in Ihr Mail-Postfach

Allerdings ist unklar, welche Defensivspezialisten der Eintracht erhalten bleiben. Beispielsweise wird Evan Ndicka seit geraumer Zeit von Klubs aus der Premier League umgarnt, der FC Arsenal soll dabei eine zentrale Rolle spielen. Was für die Abwerbeversuche von Andre Silva, zum Beispiel von Atletico Madrid oder den Wolverhampton Wanderers, gilt, zählt auch für Ndicka: Sollte Frankfurt die Champions League erreichen, bleiben diese Spieler höchstwahrscheinlich am Main.

Marc-Oliver Kempf vom VfB Stuttgart (l./hier gegen Erlin Haaland von Borussia Dortmund) ist im Wetteraukreis geboren. Nun will ihn Eintracht Frankfurt offenbar verpflichten.

SGE: Spekulation um neuen Verteidiger bei Eintracht Frankfurt

Da noch drei Partien in der Bundesliga zu spielen sind, ist jedoch unklar, ob in der Abwehr möglicherweise Handlungsbedarf besteht. Derweil erscheint es unwahrscheinlich, falls die SGE Interesse tatsächliches Interesse zeigen sollte, dass Kempf zur Eintracht kommt – unter anderem, da es namhafte Konkurrenz aus dem Ausland gibt: Wie der Kicker berichtet, ist Lazio Rom an Kempf interessiert. Sein Vertrag läuft 2022 in Stuttgart aus. Aktuell bemüht sich der VfB um eine Vertragsverlängerung mit ihm. Sportdirektor Sven Mislintat sagte kürzlich den Stuttgarter Nachrichten: „Wir wollen gerne mit Kempfi verlängern und haben ihm nach guten Gesprächen jetzt schriftlich ein konkretes Angebot vorgelegt.“

Während über neues Abwehrpersonal spekuliert wird, wird auch ein neuer Torhüter mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. Es handelt sich um die Torwart-Legende Gianluigi Buffon von Juventus Turin: Was zwischen Buffon und der SGE läuft. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare