+
Martin Hinteregger (links) spricht über seinen Rauswurf beim FC Augsburg.

Verteidiger nimmt Stellung

Rauswurf beim FC Augsburg provoziert? Das sagt Martin Hinteregger

Hat er seinen Rauswurf beim FC Augsburg provoziert? Nun nimmt Martin Hinteregger Stellung zu den Gerüchten.

Frankfurt - Verteidiger Martin Hinteregger von Europa-League-Halbfinalist Eintracht Frankfurt hat sich gegen Vorwürfe gewehrt, er habe mit seiner Kritik an Ex-Trainer Manuel Baum im Januar seinen Rauswurf beim FC Augsburg provozieren wollen. "Dann hätte ich die Niederlage in Gladbach schon vorher einplanen müssen, das ist doch Schwachsinn. Nach einem guten Resultat hätte ich so etwas nie gesagt", erklärte der nach der Trainer-Kritik an Frankfurt ausgeliehene Innenverteidiger in einem Interview des "Kicker".

Die Tage nach der Suspendierung seien nicht schön gewesen. "Ich war komplett niedergeschlagen. Kurz dachte ich: Das war's mit deiner Karriere, jetzt kannst du noch ein paar Jahre in Österreich kicken", gab der 26-Jährige zu und räumte ein, dass ihm die Tragweite seiner Kritik nicht bewusst war. "Ich dachte, das war zwar ein bisschen hart, aber doch halbwegs im Rahmen." Dann sei die Überraschung gekommen, dass so hart mit ihm verfahren wurde.

Martin Hinteregger bei der SGE in der Form seines Lebens

Doch nach einer positiven Entwicklung unter Frankfurts Trainer Adi Hütter und dem Einzug der Eintracht ins Halbfinale der Europa League fühlt sich der Österreicher nun in der Form seines Lebens. "In ein paar Wochen bin ich wieder Spieler des FC Augsburg, dort stehe ich noch zwei Jahre unter Vertrag. Also muss ich mich mit Wünschen bedeckt halten. Aber wenn ich sehe, wie schnell mich die Leute lieben gelernt haben, denke ich schon darüber nach: Soll das nur so kurz gewesen sein?", berichtete Hinteregger über seinen Zwiespalt.

"Für mich ist das gerade eine blöde Situation. Ich will und brauche eigentlich schon ein bisschen Sicherheit, im Urlaub möchte ich keine Entscheidung treffen müssen. Mir wäre es schon recht, wenn bei diesem Thema so schnell wie möglich Klarheit herrscht", fügte er hinzu. (dpa)

Lesen Sie auch:

Spiel des Jahres: Kaum zu glauben - So teuer sind die Halbfinal-Tickets bei Ebay: Für Eintracht Frankfurt ist es das Spiel des Jahres: Im Stimmungsticker berichten wir über alles Wissenswerte rund um das Europa-League-Halbfinale zwischen der SGE und dem FC Chelsea London. Derzeit schnellen die Ticketpreise im Internet in die Höhe.

Fredi Bobic attackiert den FC Bayern München scharf - Schelte gegen Uli Hoeneß: Spricht er vielen Fans von Eintracht Frankfurt aus dem Herzen? Manager Fredi Bobic attackiert den FC Bayern München scharf und teilt gegen Uli Hoeneß aus.

FC Chelsea: So stark ist Eintracht Frankfurts Gegner wirklich: Anspruch und Wirklichkeit liegen beim FC Chelseamomentan weit auseinander. Der englische Fußballmeister von 2017 kämpft in der Europa League um seine letzte Titelchance - und Trainer Maurizio Sarri um Anerkennung. So stark ist der Gegner von Eintracht Frankfurt wirklich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare