Rúben Semedo wurde Anfangs September dem Ermittlungsrichter vorgeführt – in Handschellen.
+
Rúben Semedo wurde Anfangs September dem Ermittlungsrichter vorgeführt – in Handschellen.

Eintracht Frankfurt

Abwehrprobleme bei Olympiakos Piräus – Einem Verteidiger droht sogar Gefängnis

Eintracht Frankfurt trifft am Donnerstag in der Europa League auf Olympiakos Piräus – doch den Gegner der SGE plagen massive Abwehrprobleme.

Frankfurt - Für Eintracht Frankfurt steht in der Europa League die nächste Aufgabe an. Mit Olympiakos Piräus wartet auf die SGE der vielleicht stärkste Gegner aus der Gruppe D. Doch Piräus plagen Abwehrprobleme, denn ausgerechnet dem 29 Jahre alten Top-Verteidiger Rúben Semedo droht das Gefängnis.

Im Sommer zeigte ein 17 Jahre altes Mädchen den 29 Jahre alten Verteidiger wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung an. Mehrere Medien berichteten übereinstimmend, dass Semedo anschließend in seinem Haus festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Bis das Verfahren beendet ist, darf der Portugiese nicht mit Olympiakos Piräus trainieren, steht seiner Mannschaft also nicht zur Verfügung.

Semedo bei Olympiakos freigestellt – nicht der erste Konflikt mit dem Gesetz

Semedo soll das 17 Jahre alte Mädchen laut der Medienberichte im Sommer in einer Bar kennengelernt und dann mit zu sich nach Hause genommen haben. Dort soll es zu dem sexuellen Missbrauch gekommen sein. Der Abwehrspieler weist die Vorwürfe entschieden zurück: „Wir haben solide Beweise dafür, dass es nicht passiert ist. Und das werden wir auch vorlegen“, wird er im Stern zitiert.

Das ist nicht das erste Mal, dass Semedo mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Bereits zu seiner Zeit beim spanischen Erstligisten FC Villarreal verbrachte er mehrere Monate in einem Gefängnis. Anfang 2018 wurde zunächst bekannt, dass der 29-Jährige aufgrund einer Auseinandersetzung in einer Bar vor Gericht stand. Angeblich soll er dort damals mehrere Personen mit einer Pistole bedroht haben.

Eintracht Frankfurt hofft auf einen Sieg gegen Olympiakos Piräus in der Europa League

Wenige Monate später wurde Semedo dann verhaftet, weil er mit zwei Komplizen einen Mann verschleppt und ausgeraubt haben soll. Deshalb wurde er wegen versuchten Todschlags angeklagt und musste für mehrere Monate ins Gefängnis. Als er dann die Entführung gestand, musste er eine hohe Geldstrafe zahlen, konnte das Gefängnis aber wieder verlassen. Die spanischen Behörden belegten ihn zudem mit einem Einreiseverbot von acht Jahren, welches bis heute Bestand hat.

Für Olympiakos Piräus ist der Verlust ihres besten Abwehrspielers natürlich ein herber Rückschlag, denn der 33 Jahre alte Ex-Dortmunder Sokratis kommt langsam in die Jahre und kann das Problem in der hinteren Reihe nicht alleine wettmachen. Eintracht Frankfurt hofft in der Europa League im dritten Spiel wieder auf einen Sieg. Im ersten Spiel trennten sich die Eintracht mit 1:1 Unentschieden von Fenerbahce Istanbul, gegen Royal Antwerpen konnte die SGE im zweiten Spiel dann einen Sieg einfahren. (msb)

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche muss sich indes Gedanken machen, ob er im Winter den Kader noch einmal nachjustieren muss. Denn die Neuzugänge liefern bisher nicht die gewünschten Ergebnisse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare