1. Startseite
  2. Eintracht

Paukenschlag bei Eintracht Frankfurt: Superstar plötzlich vor Vertragsverlängerung?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Oliver Glasner
Frankfurts Cheftrainer Oliver Glasner (l) steht mit Jesper Lindström (M) und Filip Kostic an der Seitenlinie zusammen. © Arne Dedert/dpa

Bei Eintracht Frankfurt könnte es zu einer überraschenden Vertragsverlängerung kommen, die bislang kaum vorstellbar war.

Frankfurt – Bei Eintracht Frankfurt läuft die Kaderplanung auf Hochtouren. Doch nicht nur mögliche Transfers für das derzeit offene Transferfenster werden ausgehandelt, Sportvorstand Markus Krösche denkt auch schon an die kommende Spielzeit. Neben potenziellen Neuzugängen und Abgängen stehen auch Vertragsverlängerungen im Fokus der SGE. Am 30. Juni 2022 enden mehrere Verträge, unter anderem die von Stefan Ilsanker, Makoto Hasebe, Aymen Barkok und Danny da Costa.

Hasebe soll noch ein Jahr bei Eintracht Frankfurt bleiben, bei den anderen drei SGE-Profis sieht es nach Trennung aus. Bislang ist aber lediglich bei Barkok klar, dass er den Klub verlassen wird und sich eine neue Herausforderung suchen muss. Doch nicht nur die Verträge, die am Ende der laufenden Spielzeit enden, sind zu beachten, auch die Arbeitspapiere mit Ende 30. Juni 2023 sind im kommenden Sommer wichtig für den SGE-Sportvorstand.

Eintracht Frankfurt: Vertrag von Kostic endet im Sommer 2023

Grund dafür ist, dass Eintracht Frankfurt sich langsam entscheiden muss, ob es diese Verträge verlängern will. Es kann natürlich auch sein, dass einer der betreffenden Akteure gar keine Verlängerung am Main anstrebt und den Verein gerne verlassen würde. Dann wäre ein Verkauf im kommenden Sommer notwendig, sonst geht die SGE das Risiko ein, den Spieler ein Jahr später ablösefrei zu verlieren. In einer finanziell schwierigen Phase kann und will der Klub nicht einfach auf Transfereinnahmen verzichten.

Bei einem Spieler, dessen Vertrag am 30. Juni 2023 ausläuft, scheint es aber plötzlich Bewegung in Sachen Vertragsverlängerung zu geben. Filip Kostic soll sich offenbar vorstellen können, seinen Kontrakt bei der SGE zu verlängern, wie die Bild-Zeitung berichtet. Das überrascht, denn der Offensivspieler wollte den Verein vor einem halben Jahr unbedingt verlassen und streikte deshalb sogar vor dem Bundesligaspiel bei Arminia Bielefeld. Der Zwist ist längst aus der Welt geschafft und Kostic weiter ein Leistungsträger bei Eintracht Frankfurt.

Die Gerüchte um einen möglichen Abgang nach Italien wurden aber nicht weniger. Besonders Inter Mailand soll sich weiter intensiv mit dem Serben beschäftigt haben. Doch nun hat sich der amtierende italienische Meister Robin Gosens von Atalanta Bergamo gesichert und dadurch keinen Bedarf mehr auf der linken Außenbahn. Die Tür für Kostic bei Inter Mailand ist also zu.

Eintracht Frankfurt: Verlängert Kostic seinen Vertag am Main?

Unter Umständen hat dieser Transfer zu einem Umdenken geführt bei Filip Kostic. Es wäre aber auch möglich, dass der 29-Jährige eingesehen hat, wie gut es am Main für ihn läuft. Das war in seiner Karriere nicht immer so. Als er vom HSV zur SGE gewechselt ist, war er in einer langen Formkrise, aus der er erst bei der SGE wieder herausfand.

Es bleibt spannend, ob die Zusammenarbeit von Eintracht Frankfurt und Filip Kostic über den Sommer 2023 verlängert wird. In den kommenden Wochen dürfte es Klarheit geben, wohin der Weg gehen wird.

Unterdessen steht ein ehemaliger Angreifer von Eintracht Frankfurt vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund. Der Stürmer war am Main Teil der „Büffelherde“. Die SGE hat offenbar den nächsten Neuzugang an Land gezogen. Der Spieler kommt aber nicht sofort. (smr)

Auch interessant

Kommentare