Amin Younes (links) von Eintracht Frankfurt.
+
Amin Younes (links) von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht: Adi Hütter gibt Update zu Younes - Einsatz gegen Union Berlin fraglich

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Bei Eintracht Frankfurt ist Sebastian Rode in dieser Woche auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Neue Informationen gibt es zu Amin Younes.

  • Eintracht Frankfurt trifft am 9. Spieltag der Bundesliga auf Union Berlin.
  • Sebastian Rode ist zurück im Training der SGE und steht wohl im Kader am Samstag.
  • Amin Younes ist wieder im Mannschaftstraining.

Update vom Freitag, 27.11.2020, 16:27 Uhr: Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, hat auf der Pressekonferenz ein Update zu Sebastian Rode und Amin Younes gegeben: „Sebastian Rode hat in dieser Woche wieder mittrainiert und ist für morgen ein Thema. Amin Younes ist gestern ins Teamtraining eingestiegen. Ob es bei ihm für morgen reicht, müssen wir abwarten. Ansonsten fehlen uns nur Ache und Barkok.“

Update vom Donnerstag, 26.11.2020, 15:48 Uhr: Amin Younes von Eintracht Frankfurt kann endlich wieder am Mannschaftstraining von Eintracht Frankfurt teilnehmen, wie der Verein bekanntgab. Der Neuzugang vom SSC Neapel war wegen eines positiven Covid-19-Tests in Quarantäne. Um wieder ins Training einsteigen zu dürfen, benötigte er zwei negative Tests, die nun vorliegen. Ob Younes bereits eine Option für das Auswärtsspiel bei Union Berlin ist, entscheidet Trainer Adi Hütter vermutlich kurzfristig.

Erstmeldung vom Donnerstag, 26.11.2020, 07:46 Uhr: Frankfurt - Nach Leipzig ist vor Berlin. Eintracht Frankfurt muss am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga in die Hauptstadt reisen, genauer gesagt an die Alte Försterei, der Heimspielstätte von Union Berlin. Nach fünf sieglosen Partien in Serie will die Mannschaft von Trainer Adi Hütter endlich wieder einen Erfolg feiern und die drei Punkte mit an den Main nehmen. Leicht wird diese Aufgabe gegen eine Mannschaft, die in der bisherigen Saison überzeugt, aber keineswegs.

Eintracht Frankfurt: Gegner Union Berlin in starker Form

Bei Union Berlin ist vom schwierigen zweiten Jahr nichts zu spüren. Das liegt vermutlich auch daran, dass die eingespielte Mannschaft aus der letzten Saison punktuell gut verstärkt wurde. Mit Max Kruse konnten sich die „Eisernen“ einen echten Torjäger sichern, der seine Treffsicherheit in der Bundesliga bereits bei mehreren Klubs unter Beweis gestellt hat. Da er seinen Vertrag in Istanbul kündigte, konnte sich Union Berlin den Angreifer ablösefrei schnappen. In der aktuellen Spielzeit hat Kruse bereits neun Scorerpunkte (vier Tore + fünf Vorlagen) auf seinem Konto und war damit an der Hälfte aller Treffer seines Klubs beteiligt.

Bei Eintracht Frankfurt gab es in dieser Woche mit Sebastian Rode einen Rückkehrer auf dem Trainingsplatz. Der Mittelfeldspieler konnte bisher alle Einheiten in vollem Umfang absolvieren und scheint eine Option zu sein für das Spiel am Samstag (25.11.2020) gegen Union Berlin. Rode stand Trainer Adi Hütter in den letzten beiden Wochen wegen einer leichten Sehnenreizung am Gesäß nicht zur Verfügung. Er konnte bereits letzten Sonntag, beim Spielersatztrainig, einiges am Ball machen und in dieser Woche folgte nun die logische Rückkehr ins Mannschaftstraining.

Eintracht Frankfurt: Barkok fehlt gegen Union Berlin

Aymen Barkok fehlte nach seinem positiven Covid-19-Test im Mannschaftstraining von Eintracht Frankfurt und befindet sich in Quarantäne. Extrem bitter für den Offensivspieler, der sich mit starken Leistungen in die Startelf kämpfte und dort gegen RB Leipzig zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung der SGE traf. „Er wird uns mit seiner Unbekümmertheit und seinen spielerischen Anlagen fehlen“, sagte Trainer Adi Hütter im vereinseigenen EintrachtTV. Der gebürtige Frankfurter war aufgrund einer privaten Verpflichtung vom Training am Sonntag freigestellt, hatte also seit dem Spiel gegen RB Leipzig keinen Kontakt mehr zur Mannschaft.

Kurz vor einer Rückkehr ins Mannschaftstraining von Eintracht Frankfurt steht dagegen Amin Younes, der nach einem positiven Covid-19-Test zwei Wochen in Quarantäne verbringen musste. Er benötigt zwei negative Tests, bevor er wieder auf den Rasen zurückkehren darf, wie Sportdirektor Bruno Hübner bestätigte. Das könnte noch in dieser Woche passieren. Ob Younes dann direkt eine Option für den Kader gegen Union Berlin ist, bleibt abzuwarten. Weiterhin fehlen wird definitiv Ragnar Ache, der nach seiner Sehnenverletzung im Oberschenkel und der anschließenden Operation frühstens im Januar wieder für die SGE auf dem Platz stehen wird.

Unterdessen beantragt Bayer Leverkusen eine Verlegung des DFB-Pokalspiels gegen Eintracht Frankfurt in den Januar kommenden Jahres. Mittelfeldläufer Djibril Sow von Eintracht Frankfurt hat eine harte Zeit hinter sich und taut auf, wenn er weniger Verantwortung tragen muss. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare