Real Madrid
+
Offenbar plant sich ein Tauschgeschäft zwischen Real Madrid und Eintracht Frankfurt an. (Symbolfoto)

Transfermarkt

Eintracht Frankfurt: Real Madrid plant wildes Tauschgeschäft mit SGE

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt plant den Kader für die kommende Saison. Mit Real Madrid könnte es einen spektakulären Stürmertausch geben.

Frankfurt/Madrid – Eintracht Frankfurt steht vor einer ganz heißen Phase in der Saison. An den letzten drei Spieltagen entscheidet sich, ob die SGE den Einzug in die Champions League schaffen und sich gegen Kontrahenten wie Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen durchsetzen wird. Es wäre ein historischer Erfolg für den Verein, denn noch nie konnte sich Eintracht Frankfurt für die Königsklasse des europäischen Fußballs qualifizieren. Der Vorsprung vor dem BVB beträgt aber lediglich einen Zähler, eine Schwächephase ist also nicht erlaubt. Das Restprogramm spricht für die SGE, denn mit dem FSV Mainz 05, Schalke 04 und dem SC Freiburg warten schlagbare Gegner auf die Mannschaft von Trainer Adi Hütter.

Eintracht Frankfurt – Kaderplanung für Saison 2021/22 läuft

Trotz der derzeit aufregenden Zeit und der spannenden Schlussphase der Bundesliga-Saison müssen die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt bereits den Kader für die kommende Spielzeit planen – unabhängig davon, ob die SGE den Einzug in die Champions League schafft oder sich mit der Europa League begnügen muss. Als Neuzugänge stehen Ali Akman (Bursaspor) und Christopher Lenz (Union Berlin) fest, weitere werden in den nächsten Wochen und Monaten aber noch folgen. Neben neuen Profis muss Eintracht Frankfurt auch einen neuen Sportvorstand und einen Trainer verpflichten, denn Fredi Bobic und Adi Hütter verlassen den Klub nach Ende der Saison.

Ein Spieler, der eine überragende Saison bei Eintracht Frankfurt spielt und im Fokus mehrerer Top-Klubs steht, ist Andre Silva. Der Portugiese erzielte 25 Tore in 29 Bundesligaspielen und steht auf Platz zwei der Torjägerliste, hinter Robert Lewandowski vom FC Bayern München. Silva will in der kommenden Spielzeit in jedem Fall Champions League spielen und sollte die SGE es schaffen, sich für die Königsklasse zu qualifizieren, ist ein Silva-Verbleib durchaus möglich. Andernfalls wird der Portugiese wohl zu einem europäischen Top-Klub wechseln. In den vergangenen Monaten zeigten mehrere Vereine ihr Interesse am Angreifer.

Silva und Jovic von Eintracht Frankfurt. (Archivfoto)

Eintracht Frankfurt: Silva bei Top-Klubs begehrt

Neben Atlético Madrid, Borussia Dortmund und Manchester United soll auch Real Madrid an einer Verpflichtung von Andre Silva arbeiten, wie „Sport Bild“ berichtet. Luka Jovic, derzeit von Real Madrid an Eintracht Frankfurt ausgeliehen, hat keine Zukunft bei den Spaniern und soll im Sommer abgegeben werden. Sportlich kam der Serbe in Spanien nie zurecht, Aufsehen erregte er nur durch Skandale außerhalb des Rasens. Kommt es zu einem spektakulären Tausch zwischen den „Königlichen“ und der SGE?

Die „Sport Bild“ berichtet, dass Real Madrid Silva für etwa 40 Millionen holen will und Luka Jovic im Gegenzug für rund 20 Millionen zu Eintracht Frankfurt transferiert. Die SGE müsste wegen der Transfererlöse Berater-Honorare zahlen und hätte danach noch 12 bis 13 Millionen übrig – plus Luka Jovic. Der Serbe, der in Spanien zehn Millionen Euro jährlich verdient, müsste bei der SGE erhebliche Abstriche beim Gehalt machen. Unter Umständen könnte ihm Real Madrid eine Art Abfindung zahlen, die die finanziellen Einbußen beim Gehalt etwas ausgleichen würde.

Andre Silva und Luka Jovic von Eintracht Frankfurt.

Unterdessen brodelt die Gerüchteküche kurz vor Ende der Saison ordentlich. Nun wird Eintracht Frankfurt mit Torhüter-Legende Gianluigi Buffon in Verbindung gebracht. Eintracht Frankfurt buhlte vergangenes Jahr um einen Torjäger aus der 2. Bundesliga. Er ist mittlerweile völlig außer Form und bei seinem Verein auf dem Abstellgleis. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare