Eintracht Frankfurt: Gonçalo Paciência und Amin Younes
+
Amin Younes (rechts) könnte Eintracht Frankfurt verlassen.

SGE

 Nationalspieler vor Absprung – weil die Eintracht nicht genug zahlt

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Kurz vor dem Saisonstart könnte Eintracht Frankfurt einen wichtigen Spieler verlieren. Den Tempodribbler zieht es weg von der SGE – das Ziel überrascht.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt steht kurz vor dem Auftakt in die neue Saison, doch plötzlich liegt der Fokus nicht auf der Partie in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals beim SV Waldhof Mannheim, sondern auf einem möglichen Abgang.

Amin Younes soll dem Verein mitgeteilt haben, dass er die SGE noch in diesem Sommer verlassen möchte, wie der Pay-TV-Sender SkySport berichtet. Der Offensivspieler, der vor einigen Wochen bereits mit einem Wechsel nach Dubai in Verbindung gebracht wurde, hat demnach das Ziel Saudi-Arabien. Ein konkreter Verein wird allerdings nicht genannt.

Eintracht Frankfurt: Amin Younes vor dem Absprung

Amin Younes ist aktuell vom SSC Neapel an Eintracht Frankfurt ausgeliehen und die Hessen haben im Vertrag eine Kaufoption, die sie mit ziemlicher Sicherheit auch ziehen werden. Damit würde die SGE den Offensivspieler für etwa drei Millionen Euro fest verpflichten. „Frankfurt würde ihn zuerst fest verpflichten und dann eine Ablöse kassieren. Der Deal ist aber noch nicht fixiert. Wir hören von der Frankfurter-, als auch von der Younes-Seite, dass konstruktiv an einer Lösung gearbeitet wird“, erklärt Max Bielefeld, Transfer Experte beim Pay-TV-Sender SkySport.

Ein Grund für den Wechselwunsch von Amin Younes könnte sein, dass er sich bei Eintracht Frankfurt finanziell nicht wertgeschätzt fühlt. Mit seinem Jahresverdienst von zwei Millionen Euro soll der 28-Jährige nicht einverstanden sein, wie die Bild-Zeitung zuletzt berichtete. Sein Vertrag sieht vor, dass Younes genau diese Summe auch in der kommenden Saison erhalten würde, wenn Eintracht Frankfurt die Kaufoption zieht und ihn fest verpflichtet vom SSC Neapel.

Eintracht Frankfurt: Jens Petter Hauge Nachfolger von Younes?

Eintracht Frankfurt hat bereits einen Nachfolger für Amin Younes an der Angel. Jens Petter Hauge soll auf der Wunschliste der SGE ganz oben stehen, wie der Pay-TV-Sender Sky berichtet. Er ist der Wunschkandidat und Frankfurt arbeitet intensiv an einer Lösung mit Mailand und man ist in regem Austausch“, sagt Transfer-Experte Max Bielefeld. Hauge ist vom Spielertyp vergleichbar mit Amin Younes und hat einen entscheidenden Vorteil: Er ist deutlich jünger und hat großes Entwicklungspotenzial.

Unterdessen zeigt Eintracht Frankfurt offenbar Interesse an einem Mittelstürmer aus Portugal. Wird er der Sturmpartner von Neuzugang Borre? Nach dem Weggang von David Abraham im Winter hatte Eintracht Frankfurt keinen festen Kapitän. Oliver Glasner hat das nun geändert. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare