1. Startseite
  2. Eintracht

Streichliste bei Eintracht Frankfurt: SGE will diese Profis abgeben

Erstellt:

Kommentare

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt. © Blatterspiel/Imago

Ein Trio hat keine Zukunft mehr bei Eintracht Frankfurt. Die Gründe dafür sind wenig Einsatzzeit und teure Alt-Verträge.

Frankfurt - Der Transfermarkt ist seit 31. Januar, 18 Uhr, geschlossen. Neuverpflichtungen können erst wieder nach der laufenden Saison getätigt werden. Aktuell ist es nur möglich, Profis in Ligen zu verkaufen, deren Transfermarkt noch geöffnet hat. Eintracht Frankfurt wird seine Ladenhüter aber mit größter Wahrscheinlichkeit vor Sommer nicht losbekommen. Sportvorstand Markus Krösche hat jetzt etwas Zeit, sich um den Abgang der Kandidaten auf der SGE-Streichliste zu kümmern. Wir geben einen Überblick, wer den Klub im Sommer verlassen soll.

Stefan Ilsanker: Der Österreicher kam im Januar 2020 von RB Leipzig zu Eintracht Frankfurt. Als Ablöse flossen lediglich 500.000 Euro nach Sachsen und die SGE hatte eine Option mehr im defensiven Mittelfeld. Unter Trainer Adi Hütter eroberte sich der 32-Jährige in der Rückrunde der Saison 2019/20 einen Stammplatz und auch in der darauffolgenden Spielzeit kam Stefan Ilsanker auf 27 Einsätze in der Fußball-Bundesliga.

Stefan Ilsanker
Stefan Ilsanker © Jan Huebner/Imago

Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker ohne Zukunft im Klub

Doch mit dem Trainerwechsel änderte sich seine Situation. Oliver Glasner setzt auf andere Akteure und Ilsanker fand sich auf der Bank wieder. In der laufenden Saison kommt der Österreicher auf lediglich neun Pflichtspieleinsätze, die meisten davon durch Einwechslungen in der Schlussphase. Das letzte Mal in der Startelf von Eintracht Frankfurt stand Ilsanker Anfang Oktober vergangenen Jahres. Sein Vertrag läuft aus und wird nicht verlängert. Im Sommer muss sich der 32-Jährige einen neuen Verein suchen.

Erik Durm: 2014 wurde er Weltmeister, doch danach ging es stetig bergab für den Außenverteidiger. Auch bei Eintracht Frankfurt war er längere Zeit außen vor, bis es auf einmal eine Leistungsexplosion in der Saison 2020/21 gab und Durm unter Adi Hütter auf 21 Spiele kam. Doch dieses Niveau konnte er nicht über den Sommer retten.

Erik Durm.
Erik Durm. © nordphoto GmbH / Bratic/Imago

Eintracht Frankfurt: Erik Durm auf dem Abstellgleis

Bei Oliver Glasner spielt der 29-Jährige fast gar keine Rolle und kommt auf nur neun Pflichtspiele. Das letzte Mal in einem Bundesligaspiel auf dem Rasen stand er Anfang November 2021, beim 2:1-Sieg in Fürth. Seitdem schafft es Erik Durm die meiste Zeit nicht einmal mehr in den Kader von Eintracht Frankfurt. Aus dem Kader für die K.O.-Phase in der Europa League wurde er, genau wie Stefan Ilsanker, gestrichen. Ein weiteres Zeichen, dass er den Klub trotz Vertrages bis 30. Juni 2023 im Sommer verlassen darf.

Goncalo Paciencia: Der Angreifer kehrte vor der Saison vom FC Schalke 04 zurück zu Eintracht Frankfurt. Bei seiner Leihe nach Gelsenkirchen konnte er nicht überzeugen und stieg sang- und klanglos ab mit seiner Mannschaft. Dadurch kam die vorher vertraglich vereinbarte Kaufpflicht nicht zustande. Diese hätte nur bei Klassenerhalt gegriffen. Nach seiner Rückkehr zur SGE sammelte er unter Trainer Glasner regelmäßig Einsätze und erzielte sogar einige Treffer. Für einen Stammplatz reichte es dennoch nicht.

Goncalo Paciencia
Goncalo Paciencia © Jürgen Kessler /Imago

Eintracht Frankfurt: Paciencia mit hochdotiertem Alt-Vertrag

Trotz der Einsätze hat der Portugiese aber keine Zukunft bei Eintracht Frankfurt, denn für einen Reservespieler verdient er einfach zu gut. Goncalo Paciencia besitzt einen hochdotierten Alt-Vertrag, der nicht das widerspiegelt, was er auf dem Platz leistet. Die SGE hätte den 27-Jährigen gerne bereits im Winter von der Gehaltsliste bekommen, das klappte bekanntlich aber nicht. Im Sommer gibt es die nächste Chance.

Unterdessen äußerte sich Fredi Bobic, Ex-Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, zum plötzlichen Interesse an einem SGE-Verteidiger. Der Transfermarkt ist geschlossen, vertragslose Spieler können aber weiterhin verpflichtet werden. Schlägt Eintracht Frankfurt noch zu?

Auch interessant

Kommentare